Neues Führungsteam gewählt

Beim TSV Lauf endet die ‚Ära Lage’

Georg Lage (re.) hat nach 22 Jahren den Vorsitz beim TSV Lauf abgegeben. Ihm folgt ein fünfköpfiges Vorstandsteam nach, das von Hannelore Hensel als 1. Vorsitzender und Siegfried Stilper als 2. Vorsitzenden geführt wird. Foto: Privat2017/10/TSV-Lauf-Neuwahl-Wechsel-Lage-Hensel.jpg

LAUF — Der TSV Lauf hat sich in seiner Mitgliederversammlung neu aufgestellt. Nach einer Satzungsänderung zum Thema ‚Vorstand‘ wählten die Vereinsmitglieder gleich fünf Vorsitzende als Nachfolger des langjährigen Vereinschefs Georg Lage. Hannelore Hensel steht künftig an der Spitze des Gremiums. Weitere Vorsitzende sind Siegfried Stilper, Matthias Pabst, Rüdiger Volkmann und Anton Hensel.
Vor gut einem halben Jahr gründete sich eine Arbeitsgruppe mit dem Auftrag, das Thema ‚Vorstand und Aufgabenverteilung beim TSV Lauf‘ zu beackern und entsprechende Vorschläge bei der Mitgliederversammlung einzubringen. Was in vergleichbaren Vereinen bereits gang und gäbe ist, spiegelt sich in einer vollinhaltlich abgesegneten Satzungsänderung nun wider.
Der TSV Lauf hat künftig fünf Vorsitzende, denen festgelegte fachliche Themen zugeordnet sind. „Wir wollen viele Menschen, die im Hauptverein mitmachen, dann trifft der ehrenamtliche Aufwand jeden Einzelnen nicht als riesige Belastung“, erläuterte Arbeitsgruppensprecher Anton Hensel. Dies scheint auch zu gelingen, denn eine ganze Reihe von Mitarbeitern haben bereits zugesagt. Der Bogen spannt von der Mitgliederbetreuung bis zu den Hallenbelegungen.
Quintett einstimmig gewählt
Um die beschlossene Satzungsänderung gleich mit Leben zu füllen, fanden Neuwahlen statt. Hannelore Hensel wurde ohne Gegenstimmen zur 1. Vorsitzenden gewählt. Sie kann auf langjährige Vereinserfahrungen beim TSV zurückblicken. Unter anderem war sie schon als Kassiererin und als 2. Vorsitzende tätig. Nun soll sie die Gesamtverantwortung übernehmen. „Ich ging bei Georg Lage in die Lehre,“ war ihre Mitteilung während der Vorstellungsrunde. Als 2. Vorsitzender kümmert sich künftig Siegfried Stilper um die Gebäude und Sportanlagen.
Der Dritte im Bunde, Matthias Pabst, leitet den Finanzbereich. Rüdiger Volkmann hat sich mit den Aufgaben ‚Sportbetrieb und Jugendarbeit‘ zu befassen und Anton Hensel mit den Themen ‚Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen‘. In allen Wahlgängen gab es keine Gegenstimmen, aber auch keine Gegenkandidaten.
Mit einem kurzen Statement zeigte Hannelore Hensel die künftige Richtung auf. „Der Verein wird ganz im Sinne von Georg Lage weitergeführt,“ sagte sie. Zudem dankte sie Lage für seine einmalige Lebensleistung zugunsten des TSV Lauf. Lage war 16 Jahre lang 2. Vorsitzender 22 Jahre lang 1. Vorsitzender.
Der scheidende Vereinschef Georg Lage hatte in seinem Tätigkeitsbericht das Jahr 2016 nochmals Revue passieren lassen. Als Schwerpunkte hob er den abgeschlossenen Neubau der Heizanlage mit einem Gasbrennwertkessel und einem kleinen Blockheizkraftwerk, die Vorbereitungen zum Altstadtfest 2017 sowie die Erneuerung der städtischen Zufahrtsstraße zum Sportgelände hervor. Daneben verwies er auf eine ganze Reihe von Aktivitäten und Veranstaltungen.
Und auch die sportlichen und musikalischen Erfolge im Berichtszeitraum waren, so Lage, enorm. Nicht weniger als 114 nennenswerte Titel, Platzierungen und Meisterschaften erzielten die TSV‘ler, darunter Europatitel und Deutsche Meistertitel. Entsprechend fielen auch die Berichte der Abteilungsleiter aus, die in allen Fällen die ausgefeilte Jugendarbeit in ihren Sparten in den Mittelpunkt der Mitteilungen stellten. Die weitgehend ausgewogene, finanzielle Situation im Hauptverein präsentierte Matthias Pabst.
Der Vereinsausschuss, umgangssprachlich auch als ‚Beirat‘ bezeichnet, wurde völlig neu zusammengestellt. Vorrangige Aufgabe des Beirates ist es, ständig bei der Führung der Vorstandsgeschäfte mitzuwirken. Der Arbeitsgruppe war es wichtig, persönliches Wissen und Können und langjährige Erfahrung in dieser Runde zu bündeln. Dem Ausschuss gehören nun neben dem Vorstand und den Abteilungsleitern folgende Personen an: Roland Enhuber, Udo Feller, Georg Lage, Thomas Lang, Norbert Maschler, Adolf Pohl, Sabine Raile, Walter Schiffner, Christoph Schmidt, Ilka Stilper, Marion Tasch, Joachim Wartha und Manfred Weber.
Der Ältestenrat besteht aus Karl Beck, Gerhard Bohrer, Artur Flierl, Peter Schreyer, Anita Thüringer und Dieter Trautner. Als Revisoren agieren künftig Klaus Schmidt und Gerhard Bohrer.
Beregnungsanlage geplant
Mit dem letzten Tagesordnungspunkt fiel die nächste bauliche Zukunftsentscheidung. Die Fußballabteilung hatte den Antrag eingereicht, eine Beregnungsanlage für beide Spielfelder und Bewässerungsmöglichkeiten für die Tennisplätze zu errichten. Voraussetzung hierfür sei der Bau eines sogenannten Flachbrunnens und vorherige geologische Untersuchungen. Als vordergründiges Ziel der Maßnahme wird die Vermeidung des Trinkwasserverbrauchs zur Sportplatzbewässerung in Trockenzeiten gesehen. Trotz einiger Widerstände und Gegenargumente stimmte die Versammlung diesem Vorhaben mehrheitlich zu.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung