Winkelhaid holt wichtige Punkte

Baum fällt

Verena Götz herzt ihren Trainer Sebastian Wilfling nach der Partie. | Foto: Daniel Frasch2020/02/Winkelhaid-Handball-Goetz-Wilfing-online-scaled.jpg

WINKELHAID – Die Winkelhaider Handball-Damen feiern gegen Forst United den ersten Heimsieg seit Anfang November und schließen in der Tabelle zu Platz 12 und 13 auf.

Möglich gemacht hat diese zwei Punkte eine starke kämpferische Leistung der gesamten Mannschaft, die über ihre körperliche Grenze hinausgegangen ist. Das Spiel startete furios. Durch zwei Tore der stark aufspielenden Anna Seidel und ein Tor von Verena Götz in den ersten drei Minuten gingen die Damen mit 3:0 in Führung.

Das Abwehr-Training unter der Woche zahlte sich auch aus: Bestens eingestellt auf die quirlige Mitte-Spielerin, die im Hinspiel noch sehr große Probleme bereitete, stand die Abwehr sehr kompakt. Lücken wurden schnell geschlossen, weshalb Anna Dybilasz im gesamten Spiel nur drei Tore gelangen.

Die Winkelhaiderinnen hielten die Forst Ladies nicht nur auf Abstand, sie bauten ihre Führung sogar deutlich aus. Nach 20 Minuten erzielte Vanessa Heinrich das 12:7. Forst United versuchte vor allem in Person von Christina Schweiger, den Rückstand so gering wie möglich zu halten. Sie erzielte bereits in der ersten Halbzeit neun ihrer insgesamt 13 Tore. Damit war sie die auffälligste Spielerin des Spiels. Beim Stand von 16:13 ging es in die Pause.

Forst United kommt zurück

Den besseren Start in die zweite Hälfte hatten eindeutig die Gäste. Über 17:14 konnten sie beim Stand von 17:17 erstmalig ausgleichen. Begünstigt wurde dies durch eine Zeitstrafe gegen die Winkelhaiderinnen. Anders als in den vergangenen Spielen, in denen in der zweiten Halbzeit häufig Kraft und Konzentration nachließen und deshalb viele Gegner leichtes Spiel hatten, kämpften die TSV-Damen am Samstag um jeden Ball und arbeiteten weiter konzentriert für jedes Tor. Trotzdem schaffte es Forst United, nach 40 Minuten mit zwei Toren in Führung zu gehen.

Anna Seidel in Bestform

Nun aber zeigte sich die große Stärke der Damen an diesem Abend: Jede Spielerin übernahm Verantwortung und steuerte ihren Teil zum Sieg bei: Aline Meyer erzielte in der entscheidenden Phase zwei wichtige und sehenswerte Treffer auf Rechtsaußen. Anna Seidel machte das bislang mit Abstand beste Spiel im Winkelhaider Trikot und steuerte neun Tore, davon ein ganz wichtiges während eines Zeitspiels, zum Sieg bei.

Anna Seidel erzielt ganze neun Tore und liefert ihr wahrscheinlich bestes Spiel im Trikot des TSV ab. Foto: Daniel Frasch2020/02/Winkelhaid-Handball-Seidel-Anna-online-scaled.jpg

Verena Götz und Vanessa Heinrich machten Druck und sorgten stetig für Gefahr vor dem Gästetor. Vergessen werden darf in diesem Spiel auch Tanja Seger nicht, die am Ende die entscheidenden Würfe von den Außen-Positionen abwehrte und ihre Mannschaft auf die Siegerstraße brachte. Beim Stand von 22:22 glichen die Winkelhaiderinnen zum ersten Mal wieder aus und gingen anschließend sogar mit 25:22 in Führung.

Ein Time-Out der Gäste war die logische Konsequenz und sollte Wirkung zeigen. Forst United glich vier Minuten vor Schluss noch einmal aus. Aber auch die Auszeit von Trainer Sebastian Wilfling kam zum richtigen Zeitpunkt: Zwei Tore durch Vanessa Heinrich und Verena Götz ermöglichten den Winkelhaiderinnen das 29:27 zwei Minuten vor dem Ende. Die Antwort von Ebersberg kam prompt: Bei Minute 58:31 erzielte Franziska Ebenkofler vom Siebenmeterpunkt den Anschluss. Das Tor von Anna Seidel 15 Sekunden vor Schluss besiegelte jedoch den Sieg gegen den TSV EBE Forst United.

Es spielten: Bauer, Seger (beide im Tor). Räbel (3/2); Seidel (9); Götz, V. (8/1); Meyer (2); Heinrich (4); Spychala (3); Bachmeier; Wanzek (1).

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren