Fußball Landesliga:

Auftaktniederlage für Aufsteiger

Schwaig (in Blau) verteidgte lange mit Leidenschaft und Einsatz, wie hier Philip Spindler mit einer Flugeinlage beweist. | Foto: Patrick Baer2019/07/SV-Schwaig-SC-Feucht183-net.jpg

SCHWAIG. Der SV Schwaig hat sein erstes Landesliga-Spiel gegen den SC Feucht verloren. Auf eigenem Platz hieß es am Ende 0:2, obwohl für die Gastgeber mehr drin gewesen wäre.

Eine knappe Stunde lang durfte Liga-Neuling SV Schwaig träumen – von einem Punktgewinn gegen den Titelfavoriten SC Feucht, der vor 350 Zuschauern am Schwaiger Tivoli der erste Gegner in der neuen Liga war. Bis dahin hatte der Aufsteiger mit viel Einsatz und Kampfgeist den Gast aus Feucht erfolgreich am Toreschießen gehindert und sich soger selbst zwei, drei sehr vielversprechende Möglichkeiten erarbeitet. Doch in der 58. Minute dreht der überragende Mann auf dem Platz, Fabian Klose, auf. Er ließ an der Strafraumecke zwei Schwaiger stehen, zog zur Mitte und von dort aus sehenswert ab. Schwaigs Keeper Oliver Haßler war hier machtlos.

Die Truppe von Schwaigs Trainer Helmut Rahner steckte nach dem Gegentor aber nicht auf, obwohl sie bereits viel Laufarbeit in den Beinen hatte. Verletzungsbedingt hatte der SVS bereits zweimal früh wechseln müssen. Schon in der 8. Minute war Marco Ranft vom Feld gehumpelt, nach 29 Minuten musste Tobias Schäringer passen. Doch Schwaig zeigte Leidenschaft, verteidigte verbissen und setzte lange auf weite Abschläge und schnelle Konter. Nach dem Gegentor steigerte sich Schwaig spielerisch und machte den Gästen nun das Leben schwer. Dazu brachte Coach Rahner nun auch Torjäger Christoph Weber. Doch in diesem entscheidenden Spielabschnitt hatte Schwaig kein Glück; so scheiterte etwa Fabian Waldmann in aussichtsreicher Position. In dieser starke Phase des SVS gelang den Gästen dann das vorentscheidende zweite Tor. Schwaig Torhüter Haßler konnte zwar zunächst abwehren, doch Tim Ruhrseitz staubte in der 77. Minute zum 2:0 für Feucht ab.

Danach war bei den Gastgeber sichtlich der Akku leer und man konzentrierte sich mehr darauf, nicht noch ein drittes Gegentor zu kassieren. So blieb es am Ende bei der 0:2-Niederlage, die zwar einerseits aufgrund der spielerischen Überlegenheit der Gäste verdient war, andererseits mit etwas mehr Glück für Schwaig auch vermieden hätte werden können; ein Unentschieden wäre möglich gewesen. Durch die Ergebnisse der drei anderen Freitagsspiele in der Liga bedeutet dieses Ergebnis vorerst den letzten Tabellenplatz für Schwaig und Rang zwei für die Feuchter. Diese müssen Schwaigs Mitaufsteiger FSV Stadeln den Vortritt lassen, der dank eines 3:1-Erfolgs beim FC Herzogenaurach zum ersten Tabellenführer der neuen Spielzeit wird.

Schiedsrichter: Benjamin Mignon (Loderhof/Sulzbach) – Zuschauer: 350
Tore: 0:1 Fabian Klose (58.), 0:2 Tim Ruhrseitz (77.)

N-Land Patrick Baer
Patrick Baer