Am Wochenende beginnt das ATP-Tennisturnier in Eckental

Auftakt im fränkischen „Klein-Wimbledon“

In Wimbledon sensationell Rafael Nadal besiegt und auch heuer wieder in Eckental: „Paradiesvogel“ und Publikumsliebling Dustin Brown. | Foto: B. Wagner2015/10/pz-109443_ATP-AnkueBrown2.jpg

ECKENTAL – Vier Akteure aus den Top 100 der Tennis-Weltrangliste: Das ATP-Tennisturnier in Eckental ist schon vor dem ersten Ballwechsel das Maß aller Dinge in der süddeutschen Hallentennisszene. Das Qualifikationsturnier für den „Bauer Watertechnology Cup“ beginnt am morgigen Samstag ab 9 Uhr. Die 19. Auflage im House of Sports, dem fränkischen „Klein-Wimbledon“, lässt mit namhaften Tennis-Größen aufhorchen. Der „Cut“ (Ranking des letzten Spielers, der sich fürs Hauptfeld qualifiziert) bei dieser Challenger-Veranstaltung mit einem Preisgeld von 35 000 Dollar (und „Hospitality“) liegt in diesem Jahr bei Position 209 (2014: 216; 2013: 253).

„Unglaublich, wer dieses Jahr nach Eckental kommt. Es ist das stärkste Feld was wir in den letzten Jahren hatten und mit Topstars gespickt. Andere Turnier-Direktoren haben mich angerufen und zum Feld dieses Tour Events gratuliert“, bringt Turnierdirektor Marcus Slany seine große Vorfreude auf die kommenden Tage zum Ausdruck. Die große internationale Konkurrenz mit Turnieren in USA, Ecuador, Kolumbien, Thailand und Australien tut den Eckentaler Machern nicht sehr weh.

Titelverteidiger am Start

Fest steht seit Mitte Oktober die Meldeliste. Der letztjährige Einzel- und Doppelsieger Ruben Bemelmans ist schon Stammgast im Eckentaler Ortsteil Brand. Im Vorjahr ließ er wahrlich nichts anbrennen, ob dies auch heuer wieder gelingt, darf schon bezweifelt werden, auch wenn der Belgier bei den US-Open erst in der 3. Runde an Stan Warwinka (Nr. 4 der Welt) scheiterte.

Das in dieser Woche erstmals stattfindende Herren-Turnier vor den Toren Münchens in Ismaning kann dem Eckentaler „Mekka“ nicht das Wasser reichen. Bester Beweis: Die Nr. 1 Aldin Setkic ist 255. der Welt, im House of Sports wäre da nur die Qualifikations-Mühle drin.

Angeführt wird das diesjährige Top-Feld von Ricardis Berankis, der heuer als aktuelle ATP 72 bekräftigt, dass Litauen nicht nur im Basketball herausragende Sportler hervorbringt. Der 25-Jährige ist seit 2008 auf der Profitour dabei und hat ein kräftiges „Hoch“, in den USA scheiterte er bei den Turnieren in Atlanta und Washington jeweils erst im Viertelfinale an John Isner. Zurück zu den Ex-Turniersiegern: Benjamin Becker (ATP 78) gewann 2013 das Finale, verdiente in dieser Spielzeit fast 500 000 Dollar mit dem Racket und kann als absolutes Highlight die „Letzten 32“ in Roland Garros bei den French Open aufweisen (besiegte dabei u.a. Ruben Bemelmans).

Packt es der Publikumsliebling?

Dustin Brown, im Moment ist er die Nr. 109, doch in Eckental bei den Fans ist der „Paradiesvogel“ der gefeierte Publikumsliebling. Seine Fangemeinde dürfte noch größer geworden sein, nachdem er in Wimbledon den Spanier Rafael Nadal (wie auch 2014 in Halle) besiegte. Dustin Brown, der Extrovertierte mit der Rasta-Frisur, kämpfte sich dabei durch die Qualifikation und wurde erst beim sechsten Auftritt von Victor Troicki gestoppt. „Der macht das in diesem Jahr“, hält Slany mit seinem Favoriten nicht hinter dem Berg.

Letzte Woche spielte Brown noch in Las Vegas, nun in Eckental; das Tennis-Leben eines Profis ist abwechslungsreich und auch anstrengend. Eines steht fest: Der 30-Jährige, der ins Daviscup-Team berufen wurde, übt im Frankenland eine magnetische Anziehungskraft aus.

„Quali“ am Wochenende

Es ist also angerichtet; an die 200 Helfer werden wieder dafür sorgen, dass das besondere Flair dieser Veranstaltung seinem guten internationalen Ruf treu bleibt. Bereits dieses Wochenende sorgt für Spannung: „Unser Qualifikationsfeld hat eine Qualität, von der ein manches Challenger-Turnier nur träumen kann. So müssen Stars wie der Vorjahreshalbfinalist Niels Desein und auch Tobias Kamke und Jan Mertl in der Qualifikation ran. Dies stellt wieder einen Ritterschlag für unser Turnier dar“, freut sich der Turnierdirektor über die hohe Wertschätzung in der Profiszene. Apropos Samstag: Die Auslosung findet um 15 Uhr statt.

Das Hauptfeld setzt sich aus 22 Direkt-Qualifizierten (siehe „Cut“) zusammen, dazu die vier Quali-Sieger, vier Wild-Cards und zwei „besondere Auserwählte“ (Special Exempts).

Auch das Rahmenprogramm kann sich sehen lassen: Montag „Familientag“, Dienstag „Beauty&Mode-Tag“, Mittwoch „Wellness&Gesundheitstag“ und Freitag „Männertag“. Ein dichtes Programm also im House of Sports, das wieder Tausende von Besuchern anlocken dürfte. Bertram Wagner

Weitere Infos (u.a. die aktuellen Spielpläne) unter www.atp-turnier.de

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung