Altdorfer 3. Liga-Volleyballerinnen wollen ihren positiven Trend auch in Eiselfing fortsetzen

Auf Augenhöhe in die Abwehrschlacht

In Eiselfing ist Kampfgeist gefragt: Gegen die Kleeblättlerinnen müssen die TVA-Mädels um Libera Lisa Saß (Nr. 6) alles geben, um drei Punkte mitzunehmen. | Foto: Zink2015/11/db-tvavorschaueiselfing.jpg

ALTDORF – Am Sonntag geht es für die Altdorfer 3. Liga-Volleyballerinnen zu den Eiselfinger Kleeblättern.

Nach dem erfolgreichen Spieltag letztes Wochenende in Dresden ist die Hoffnung auf einen zweiten Auswärtssieg groß. Doch so leicht wie in Sachsen wird es wohl nicht werden, da Eiselfing bis jetzt noch kein Spiel in dieser Saison verloren hat. Derzeit rangiert das junge oberbayerische Team auf dem zweiten Tabellenplatz, dicht gefolgt von den Altdorfer Damen. Genau wie die Mittelfränkinnen sind die Eiselfinger nicht die Größten, jedoch bringen auch sie den nötigen Kampfgeist mit aufs Feld. Somit wird es mit Sicherheit eine Abwehrschlacht und ein Duell auf Augenhöhe. Dies sieht auch Trainer Toni Juric so: „Wir müssen jetzt Klasse zeigen und diesen zusätzliche Druck meistern.“ Letzte Saison waren beide Begegnungen sehr knapp, Altdorf konnte jedoch das Spiel in der Rückrunde für sich gewinnen.

Die Stimmung in der Eiselfinger Halle ist immer sehr gut, dennoch hofft das Altdorfer Team, an den positiven Leistungstrend der letzten Spiele anknüpfen zu können und am Sonntagabend mit drei weiteren Punkten im Gepäck wieder Richtung Nordbayern zu fahren. AB

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren