Kreisliga Ost, 12. Spieltag

Alu verhindert Ezelsdorfer Punkt

Da vibriert das Gebälk: Yannick Mederer knallt die Kugel aus vollem Lauf an die Latte. | Foto: Krischan Kaufmann2019/10/fc-ezelsdorf-_-tsv-meckenhausen.jpg

FC Ezelsdorf – TSV Meckenhausen 0:1 (0:1)

Letztendlich kann man den knappen Sieg für die Meckenhausener doch schon als etwas glücklich bezeichnen. In einem Match auf Augenhöhe trafen zwei technisch gut versierte Teams aufeinander. In der 16. Minute hätte dennoch Yannick Mederer die Führung für Ezelsdorf erzielen können, sein Heber über den gegnerischen Torhüter landete jedoch an der Querlatte. Ansonsten spielte sich das Geschehen auf dem Platz vor allem im Mittelfeld ab, keine Mannschaft war in den ersten 35 Minuten besser als die andere. Erst in den letzten zehn Minuten der ersten Hälfte drehten die Gäste etwas auf und in der 45. Minute rollte ein Angriff über rechts Richtung Ezelsdorfer Tor und aus dem Rückraum war dann Stefan Wohlfahrt zum 0:1 für Meckenhausen erfolgreich.

In Hälfte zwei sahen die Zuschauer weiterhin ein attraktives Kreisligaspiel ohne weitere Gelegenheiten für die Gäste. Die Ezelsdorfer hingegen hatten zweimal die Chance zum Ausgleich, der ansonsten recht agile Christian Schönweiß blieb beide Male glücklos. Der Ezelsdorfer Keeper Andre Leonhardt machte diesmal wieder einen recht sicheren Eindruck, beim Gegentor war er machtlos und blieb ansonsten fehlerfrei.

SV Rasch – TSV Berching 1:3 (0:2)

Die Spielanlage der Gäste war von der allerersten Minute an auf Angriff eingestellt, Berching kam aggressiv nach vorne. Die Rascher wurden davon sichtlich beeindruckt, konnten sich aber nach ca. acht Minuten frei spielen und ihrerseits Angriffe in Richtung des Berchinger Tores starten. In dieser Phase wäre den Gastgebern auch beinahe die Führung geglückt, Lukas Keller stand frei vor dem Tor, setzte aber das Leder daneben. Durch einen strittigen Handelfmeter kamen die Rascher dann in der 23. Minute ins Hintertreffen, Martin Braun versenkte den Strafstoß zum 0:1 für Berching. Bis kurz vor der Pause spielte sich das Geschehen ohne weitere Höhepunkte vorwiegend im Mittelfeld ab, doch in der 42. Minute gelang dem TSV durch Vincent Krenn die 0:2 Pausenführung. In der ersten Viertelstunde waren dann beide Torhüter mehrmals gefordert, sowohl Felix Ortegel für Rasch als auch Dominik Höllrigl für Berching hielten ihren Kasten mit herausragenden Paraden Sauber. Nach einem clever herausgespielten Spielzug dann in der 61. Minute das 0:3 für Berching durch Tarik Vidjen. Ein Gewaltschuss auf 25 Metern von Tobias Birkelbach in der 87. Minute reichte nur noch zum 1:3 Ehrentreffer. Aufgrund der kämpferischen und aggressiven Spielweise war der Sieg für die Gäste durchaus verdient.

SF Hofstetten – TSV 04 Feucht 5:1 (3:1)

Beim Aufsteiger und direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt ging die Völkel-Elf als verdienter Verlierer vom Platz. Dabei verlief der Start in die Partie recht ordentlich, führte man doch bereits nach 13 Minuten mit 1:0 durch einen Treffer von Oli White, nachdem zuvor Lukas Halbigs Schuss noch geblockt wurde. Jedoch dauerte es nur zehn Minuten, ehe Hofstetten den Rückstand egalisierte. Nach einem Eckball köpfte Matthias Schirmer zum 1:1 ein. Zwei Minuten später verlor der TSV bei eigenem Angriff die Kugel, die Hausherren machten das Spiel schnell und Timo Kroczek erzielte das 2:1. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Dominik Berger nach einer Flanke von der rechten Seite auf 3:1 (43.).

Kurz nach Anpfiff zum zweiten Spielabschnitt gelang den Hausherren mit dem Treffer zum 4:1 die Vorentscheidung: Nach einem leichtfertigen Ballverlust des TSV wurde Hofstettens Christian Engerling mit einem Pass in die Schnittstelle bedient, setzte sich gut durch und schloss 4:1 ab. In der 79. Minute war es erneut Dominik Berger, der nach einem Fehler im Spielaufbau der Feuchter entscheidend dazwischen ging und zum 5:1-Endstand vollstreckte.

N-Land Der Bote
Der Bote