Bezirksliga Nord

Altwasser rettet Remis

Dominik Kreuzer (links) vom FC Hersbruck klärt im Kopfballduell gegen den Steinachgrunder Stürmer Dustin Lunz, während Franz Pfeiffer (rechts) absichert. | Foto: J. Rupppert2019/04/fcheb_steinachgrund.jpeg

PEGNITZGRUND – Nach wie vor warten die Hersbrucker Fußballer auf den ersten 2019er-Punktspielsieg. Immerhin schaffte die Bezirksligaelf gegen die SVG Steinachgrund ein 2:2. Der „Club“ hat immer noch Verletzungssorgen. In der Startaufstellung standen mit Franz Pfeiffer, Valentin Feldmeier und Tobias Wild drei Jugendliche. Durch das Remis bleibt der FC Hersbruck auf dem zehnten Tabellenrang. Der Vorsprung auf den Relegationsrang 14 schmilzt allerdings und beträgt nur mehr vier Zähler. Denn Bayern Kickers Nürnberg bezwang Hüttenbach mit 4:1 und Türkspor Nürnberg schlug die SpVgg Erlangen 1:0. Stadeln und der SV Schwaig nutzten den Hüttenbacher Ausrutscher und festigten dank ihrer Erfolge die Positionen eins und zwei.

Hersbruck – Steinachgrund 2:2

An sich hätte es nach 20 Minuten schon 3:3 stehen können. Auf Hersbrucker Seite scheiterte Alexander Brüx per Fernschuss knapp und zudem verfehlte er nach einem Querpass im Steinachgrunder Strafraum mit dem linken Fuß das Gästegehäuse. Dazwischen hatte noch Franz Pfeiffer mit einer Vorlage von der Mittellinie in den Sechzehner Jens Ertel toll in Szene gesetzt. Doch der brachte das Leder nicht richtig unter Kontrolle. Auf der anderen Seite konnte Tobias Wild den SVG-Torjäger Dustin Lunz bei einem Solo nicht stoppen. Der aus seinem Kasten stürmende FC-Schlussmann Markus Bauernfeind rettete.

Keeper im Netz

Hersbrucks Keeper stand weitere Male im Brennpunkt. Einmal zeigte er exzellentes Stellungsspiel und wurde angeschossen. Bei einem platzierten Schuss zappelte der Keeper im Tornetz, nachdem er den Ball mit einer Parade zur Ecke gelenkt hatte. Eine Zwei-zu-Eins-Überzahlsituation vertändelten die Steinachgrunder ziemlich fahrlässig. Valentin Feldmeier eroberte dann im Mittelfeld das runde Leder und schickte Alex Brüx steil. Der überlief den letzten Abwehrmann, umkurvte links den Gästetorwart und markierte das 1:0.

Nach der Halbzeit bekamen die Steinachgrunder einen Freistoß auf der rechten Angriffsseite. David Lunz köpfte zum Ausgleich ein. Die SVG hatte daraufhin mehr Speilanteile, gewann Zweikämpfe im Mittelfeld und zeigte schnelle Kombinationen nach vorne. Lohn der Mühen war das 1:2 von Wellhöfer aus der Distanz in den Winkel. Hersbruck gab aber nicht auf. Nachwuchsakteur Johannes Altwasser glückte das 2:2. Markus Bauernfeind sicherte mit weiteren Glanztaten den Zähler ab.

Tore: 1:0 Alex Brüx (35.), 1:1 Dustin Lunz (52.), 1:2 Jonas Wellhöfer (69.) 2:2 Johannes Altwasser (80.); SR: Peplinski (Post SV Nürnberg).

FC Hersbruck: Markus Bauernfeind, Lukas Hermann, Tobias Wild (78. J. Schneider), Rene Bongers, Alex Brüx, Ralf Maas, Dominik Kreuzer, Jens Ertel, Tobias Ascher (46. J. Altwasser), Franz Pfeiffer (78. L. Dierig), Valentin Feldmeier.


N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung