Bayerische Meisterschaften

Altdorfer Kickboxer erwischten einen Sahnetag

Der stolze Coach Philipp Bitzenbauer mit seinem Erfolgsteam von den Altdorfer Kickboxern.2016/05/Bild-Bayerische-.jpg

ALTDORF – Bei den bayerischen Meisterschaften im Kickboxen erwischten die Sportler des TV 1881 Altdorf einen Sahnetag. Gerade einmal vier Sportler erreichten vier Gold- und eine Silbermedaille und landeten dabei im Medaillenspiegel aller bayerischen Vereine (trotz eines vergleichsweise kleinen Wettkampfteams) auf einem beachtlichen dritten Rang.

Angelique Pickel sicherte sich im Leichtkontakt der U17 jeweils die Goldmedaille in den Gewichtsklassen bis 55 kg und bis 60 kg. Nach souveränen Siegen in den Vorkämpefen schlug sie im Finale der Gewichtsklasse bis 60 kg in einem nervenaufreibenden Gefecht sogar die Erdinger Lokalmatadorin Emma Winter knapp aber verdient. Im Gewichtslimit bis 55 kg konnte ihr ebenfalls keine Kontrahentin das Wasser reichen – das Finale endete noch in Runde eins nach technischem K. o. Somit zwei Goldmedaillen für Pickel bei ihren ersten bayerischen Meisterschaften.

Ganz gleich machte es ihr Teamkollegin Fabienne Schnelle: geradlinig, beweglich und mit gutem Auge zog sie ihr taktisches Konzept vom ersten bis zum letzten Kampf bedingungslos durch und punktete sich so von Kampf zu Kampf bis ins Finale. Hier demontierte sie ihre Münchner Gegnerin nach allen Regeln der Kickboxkunst und verließ die Matte als hochverdiente Siegerin nach Punkten. Damit gab es auch eine Goldmedaille für Fabienne.

Sölch in Topform

Einen eigentlich großartigen Tag hatte auch Nicklas Wahler erwischt. Nach starken und von ihm mittlerweile schon routiniert geführten Vorrundenkämpfen traf Wahler in der Vorschlussrunde auf keinen geringeren als Patrick Heucken aus Bamberg. Seines Zeichens mehrfacher bayerischer und deutscher Meister, sowie Mitglied im erweiterten Kreis des Bundeskaders. Wahler hielt sich streng an die taktischen Vorgaben seines Coaches, Philipp Bitzenbauer, und überraschte Heucken merklich. Immer wieder punktete Wahler mit den richtigen Mitteln und sicherte sich letztlich einen zwar knappen aber dennoch verdienten Sieg nach Punkten und damit den Einzug ins Finale. Dort traf er gleich auf das nächste Kickboxkaliber: Alexander Kerber, frisch gebackener Sieger der internationalen deutschen Meisterschaft. Wahler startete zunächst gut und gestaltete die Begegnung ausgeglichen. Zu Beginn der zweiten Runde leistete er sich dann aber einige kleinere Fehler und konnte den entstandenen Punkterückstand in der Folge nicht mehr bereinigen. Am Ende eine dennoch hochverdiente Silbermedaille für Nicklas Wahler.

Der letzte im Bunde war Joshua Sölch im Gewichtslimit bis 79 kg. Sölch, der sich schon seit Beginn des Jahres in Topform präsentierte, hatte mit den Gegnern der Vorrunde keine großen Schwierigkeiten. Auch im Finale zeigte sich Sölch gewillt Nägel mit Köpfen zu machen: eine konsequent und schnell geschlagene Faust-Fuß-Kombination beendete den Kampf zu Gunsten des Altdorfers und sicherte Joshuas ersten bayerischen Meistertitel seiner noch jungen Karriere und dem TV 1881 Altdorf die vierte Goldmedaille des Turniers.

N-Land Der Bote
Der Bote