Aller guten Dinge sind Vier

Frank Röder, Manfred Pillhofer, Jürgen Vogel, Adolf Schmer, Reinhard Büchl, Robert Bock (v. links) und Manfred Wachter (nicht im Bild) feiern ihren Aufstieg. Foto: privat2012/06/5_2_2_2_20120601_SVATEAM.jpg

ALTENSITTENBACH – Nach zwei dritten Plätzen und einem zweiten Platz in den vergangenen Jahren hat es nun endlich mit dem ersten Rang und dem damit verbundenen Aufstieg in die 1. Kreisliga geklappt: Nach einer makellosen Vorrunde mit 20:0 Punkten wurde die 1. Tischtennis-Herren-Mannschaft des SV Altensittenbach schließlich mit 36:4 Punkten vor der SpVgg Neunkirchen/Speikern/Rollhofen II mit 34:6 Punkten und dem CVJM Lauf III 28:12 Punkten, Meister der 2. Kreisliga Nord.

Mit den Doppeln Reinhard Büchl/ Manfred Pillhofer (16:4), Jürgen Vogel/ Adolf Schmer (13:0), Robert Bock/ Frank Röder (12:3) sowie Jürgen Vogel/ Manfred Wachter (3:1) wurde der Grundstein zum Aufstieg gelegt. Aber auch die Einzelergebnisse können sich sehen lassen: Das erste Paarkreuz mit Robert Bock (23:9) und Jürgen Vogel (23:9), das zweite Paarkreuz mit Reinhard Büchl (18:13) und Adolf Schmer (10:9) sowie das dritte Pärchen mit Manfred Pillhofer (18:8), Frank Röder (16:5) und Manfred Wachter (8:7), stellten ebenfalls hervorragende Leistungen dar.

Glücklicherweise wurde man von größeren Verletzungen verschont und konnte somit fast immer mit der kompletten Mannschaft antreten. Das Ziel, die 1. Kreisliga zu halten, und nicht gleich wieder abzusteigen, das ist allen Spielern klar, wird ohne Verstärkung sehr schwierig werden.

Es ist zu hoffen, dass der erfolgversprechende Nachwuchs des SV Altensittenbach in den kommenden Monaten und Jahren den gewünschten Durchbruch schafft, um die Tischtennis-Mannschaften in Zukunft tatkräftig zu unterstützen.

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung