A- und B-Klassen-Report

Alle neune in Rummelsberg und Moosbach

Unter fachmännischer Begutachtung der Zuschauer eine kleine artistische Einlage zwischen dem Wendelsteiner Jan Latzko (links) und dem Burgthanner Simon Hupfer. | Foto: Vogt2019/10/tsv-burgthann-_-fv-wendelstein.jpg

A-Klasse Nord Ost Neumarkt/Jura: Henger SV II – FSV Oberferrieden 0:2 (0:0)

Beim Tabellenletzten aus Heng sollte für die Gäste aus Oberferrieden ein Sieg eigentlich Pflicht sein. Jedoch präsentierte sich die Heimelf über weite Strecken anders, als man es evtl. von einem bisher sieglosen Team erwarten würde. Folgerichtig hatten die Henger in der 9. Minute auch gleich die erste große Chance zur Führung, Kevin Hupfer traf aber nur den Innenpfosten, der Ball sprang von dort zurück in die Arme des bereits geschlagenen FSV Keepers Dominik Großner. In der 21. Minute die erste große Chance des FSV. Nach Balleroberung auf der rechten Außenbahn schlenzt Andreas Mederer den Ball in Richtung Torwinkel, der Henger Torhüter Martin Kühne konnte den Schuss mit einer sehenswerten Flugeinlage noch parieren. Torlos wurden somit die Seiten gewechselt. Unverändertes Bild auch nach der Pause. Oberferrieden hatte zwar optische Überlegenheit, Heng aber trotzdem seine Chancen. Wie in der 73. Minute, als Florian Sußner in allerletzter Sekunde dem einschussbereiten Daniel Kreuzberger den Ball noch vom Fuß klauen konnte. Nur eine Minute später dezimierte sich Heng dann selbst, Peter Krivda sah nach wiederholtem Foul Gelb-Rot, da er dabei den Schiedsrichter noch beleidigte, wandelte dieser den Platzverweis in glatt Rot um. Der FSV warf nun alles nach vorne und wurde in der 83. Minute mit dem 0:1 belohnt. Nach einem flachen Querpass von Felix Leis steht in der Mitte Christoph Sußner goldrichtig und schiebt ein. Die endgültige Entscheidung dann in der ersten Minute der Nachspielzeit, die weitaufgerückte Henger Defensive konnte einen Alleingang von Kapitän Andreas Mederer nicht mehr stoppen, der zum am Ende verdienten 0:2-Endergebnis traf.

SG Allersberg II – TSV Winkelhaid II 2:5 (2:2)

Ohne ihren Spieler-Trainer Tarik Sugurlu, der beruflich in der Türkei weilte, musste die Reserve des TSV in Allersberg antreten. Sein Fehlen machte sich bemerkbar, insbesondere anhand der schlafmützigen und teilweise überheblichen Spielweise, die die Gäste an den Tag legten. Die Folge: Bereits nach 21 Minuten führten die Hausherren völlig verdient mit 2:0. Es dauerte bis zur 36. Minute, ehe Fabio Hochsam eine schöne Kombination mit Christoph Hormess erfolgreich zum 1:2-Pausenstand abschloss. Die Kabinenansprache von Interimstrainer Martin Wießler fiel der Leistung entsprechend deutlich und vor allem laut aus. Und sie sollte fruchten: Gerade zwei Minuten waren im zweiten Durchgang gespielt, ehe Sebastian Schmitt zum 2:2 traf. Wiederum nur drei Minuten später brachte erneut Schmitt mit seinem zweiten Treffer des Tages seine Farben erstmals in Front. Christian Hormess sorgte mit einem satten Schuss aus zwölf Metern für die Vorentscheidung (3.), Sven Abraham setzte mit einem geschickten, wenngleich glücklichen Heber den 5:2-Schlusspunkt (88.) unter eine unterhaltsame Partie. Dennoch sollte der TSV aus der mangelnden Einstellung im ersten Durchgang seine Lehren ziehen.

SV Postbauer II – FC Ezelsdorf II 0:5 (0:3)

Das Konzept der Ezelsdorfer Reserve, den Gegner früh zu stören und zu Fehlern zu zwingen, ging voll auf. Zwangsläufig kam sie dann auch zu ihren zahlreichen Torgelegenheiten. Mit einem Doppelschlag in der 29. und 30. Minute waren nach gut herausgespielten Angriffen zuerst Silas Schwarz und dann Philipp Döring zum Zwischenstand von 0:2 erfolgreich. In der letzten Minute der ersten Hälfte traf dann Maximilian Dötsch mit einem Schrägschuss vom Strafraumeck aus an den langen Innenpfosten zum 0:3-Halbzeitstand. Unmittelbar nach Wiederanpfiff schob Felix Bernhard eine Hereingabe zum 0:4 ein (47.). Der letzte Treffer gelang den hoch überlegenen Ezelsdorfern in der 86. Minute, Philipp Döring legte von der Grundlinie nach innen zurück und Tobias Vitzthum brauchte nur noch den Fuß zum 0:5-Endstand hinhalten.

SV Seligenporten II – FV Röthenbach 3:0 (1:0)

Die bisher schlechteste Leistung der Saison lieferten die Röthenbacher bei der Reserve in Seligenporten ab. Das komplette Spiel über konnten sich die Röthenbacher keinerlei Torchancen erarbeiten und in der Defensive lud man den bestimmt nicht übermäßig effektiv spielenden Gastgeber zu einfachen Treffern ein. Das 1:0 in der 20. Minute erzielte Stephan Bock, der Pausenstand ließ zumindest für die zweite Hälfte auf Besserung hoffen. Leider vergebens, Christopher Sonntag (56.) und Philipp Sommer (85.) besiegelten eine selbstverschuldete 3:0-Niederlage für den FVR.

SG Stöckelsberg/Oberölsbach – TSV Ochenbruck 0:4 (0:0)

Ochenbruck hatte gleich in den Anfangsminuten zwei gute Abschlussmöglichkeiten durch Julian Heyn, beide Male blieb der Keeper der Gastgeber Sieger. Der TSV war in der ersten Hälfte spielbestimmend, trotzdem hatten die Gastgeber in der 24. Minute eine erste richtige Torchance, bei der schon der Ochenbrucker Torhüter umspielt war, doch Matthias Hacker konnte noch vor der Linie klären. Torlos ging es in die Pause, doch wenige Minuten nach Wiederanpfiff entschieden die Ochenbrucker innerhalb von acht Minuten das Match. In der 51. Minute war Sebastian Meier nach einem Eckball per Kopf zur Stelle (0:1), fünf Minuten später dann ein weiterer Kopfballtreffer von ihm zum 0:2, diesmal nach Flanke von Giorgio Madeo. Ein verwandelter Foulelfmeter durch Konstantin Kaziakos in der 59. Minute zum 0:3 war schon die Vorentscheidung. Kurz vor Ende der Partie erwischt Sebastian Schiller einen weiten Diagonalpass und schiebt zum 0:4-Endstand ein.

TSV Burgthann – FV Wendelstein 2:2 (2:0)

In den ersten zwanzig Minuten hatten auch die Gäste ihre Möglichkeiten, von da an waren die Burgthanner spielbestimmend und erarbeiteten sich Chancen über Chancen, eine davon nutzten sie in der 31. Minute zur 1:0-Führung. Jörg Führer spielte einen langen Ball auf Timo Colin, der sich dann erfolgreich in der Mitte durchsetzen konnte. Vier Minuten später gleich der zweite Treffer. Nach einem Freistoß von Sasa Bozic von der rechten Seite köpft Christian Urdaneta zum 2:0-Halbzeitstand ein (35.). Zehn Minuten nach Wiederbeginn war die Burgthanner Abwehr im Sekundenschlaf, der Wendelsteiner Thorsten Otto verwertete eine Hereingabe freistehend in der Mitte zum 2:1-Anschlusstreffer (55.). Selbst gegen die in der letzten Viertelstunde wegen einer Hinausstellung dezimierten Gäste konnten die an sich überlegenen Burgthanner nichts mehr zählbares erreichen. Im Gegenteil, nach einem Freistoß in der 84. Minute für Wendelstein verlängerte ein Burgthanner Abwehrspieler unglücklich den Ball zum an sich unverdienten 2:2-Ausgleich ins eigene Tor.

B-Klasse Ost: FC Altdorf II 9er – TSV Pavelsbach II 9er 1:1 (0:0)

In diesem Spiel war die Reserve des FCA ihrem Gegner in der ersten Spielhälfte haushoch überlegen. Jedoch wurden zahlreiche klare Tormöglichkeiten vergeben, sodass es beim Halbzeitpfiff noch 0:0 stand. Als nach 60 Minuten Mohamad Tarabuulsi das Altdorfer Team endlich mit seinem Treffer mit 1:0 in Führung brachte, schien der Bann gebrochen. Doch auch in der Folgezeit wurden weitere Möglichkeiten überhastet vergeben. So kam es, wie es so oft im Fußball kommt. Nach einem bereits sicher abgefangenen Angriff der Gäste wurde der Ball leichtfertig vertändelt und Pavelsbach nutzte dies zum überraschenden 1:1 Ausgleich (70.). Die Altdorfer Schlussoffensive hatte dann letztendlich keinen Erfolg mehr.

SV Moosbach – FC Deining II 9:2 (5:1)

Am Ende wurde es ein Schützenfest für den SVM, doch der Sieg war härter erkämpft als es die Zahlen zunächst vermuten lassen. Das 1:0 durch Marius Messerer (6.) glich Deining nur fünf Minuten später aus (11.). In einer fahrigen, teils unansehnlichen Partie gelang Niklas Messerer per Distanzschuss die erneute Führung, Marius Messerer baute diese kurze Zeit später aus (30.) Die Vorentscheidung zum 4:1 brachte Felix Meindl (43.), Daniel Scharrer brach spätestens mit dem 5:1 (44.) den letzten Willen der Gäste,

Im zweiten Durchgang dann ein ähnliches Spiel: Die Hausherren ließen vier weitere Treffer folgen, besonders hervorzuheben ist dabei das 7:1. Anders als sonst durfte diesmal Florian Zieringer antreten. Der Angreifer der Moosbacher Reserve verwandelte sicher und wurde zumindest kurzzeitig zum gefeierten Mann. Spieler des Spiels aber war zweifellos Marius Messerer: Der 29-Jährige steuerte nicht nur zwei Treffer selbst bei, sondern bereitete zudem vier weitere Tore vor. Durch die drei Punkte verkürzte Moosbach den Rückstand auf den FC Trautmannshofen 9er II auf zwei Zähler, Spitzenreiter TSV 1904 Feucht II ist jetzt nur noch drei Punkte entfernt.

B-Klasse Nord Ost: SG Stöckelsberg/Oberölsbach II – TSV Ochenbruck II 2:5 (1:3)

Beim Match der Reserveteams waren die Ochenbrucker die bessere Mannschaft und lagen dann auch bis zur Pause mit 1:3 vorne. Florian Kerschensteiner erzielte in der 9. Minute zwar das 1:0, doch Kristof Otto (19.), Tobias Mischkus (24.) und Razvan Trocaru (27.) gelangen drei Treffer für die Gäste. Kristof Otto traf in der zweiten Hälfte in der 59. und in der 73. Minute noch zweimal, dazwischen konnte Johannes Fürst zwar noch auf zwischenzeitlich 2:4 verkürzen, doch am klaren Endstand von 2:5 zu Gunsten des TSV ließ sich nicht mehr rütteln.

TSV Burgthann II 9er – FV Wendelstein II 2:0 (1:0)

Am 10. Spieltag gelingt der Reserve des TSV Burgthann der lang ersehnte und diesmal verdiente erste Saisonsieg. Die Gastgeber waren von Beginn an besser im Spiel und begannen früh Druck auf den Gegner auszuüben. Die erste richtige Chance bot sich Leon Ilgner nach zehn Minuten, einige Teamkollegen hatten schon den Torschrei auf den Lippen, der Ball landete jedoch hinter dem Tor im Fangnetz. Auch die nächste große Chance gehörte Leon Ilgner, diesmal scheiterte er am gut reagierenden Keeper des FV. Kurze Zeit später wurde Constantin Daume sauber von Fabian Weigl in Szene gesetzt, dieser bewahrte vor dem Tor die Nerven und belohnte sich in der 40. Minute mit dem 1:0, quasi zeitgleich mit dem Halbzeitpfiff.

Zu Beginn der zweiten Hälfte merkte man den Gästen an, dass sie dieses Spiel noch nicht aufgegeben haben, jedoch auch Burgthann hatte an diesem Tag einen hellwachen Keeper in Person von Julian Frank, der ein ums andere Mal entschärfen konnte. In der 63. Minute konnten die Gelb-Schwarzen ihre Führung erhöhen. Nach einer sauberen Ecke von Fabian Weigl stand in der Mitte Jochen Lehner goldrichtig und konnte den 2:0-Endstand für die Gelb-Schwarzen erzielen.

EKSG Rummelsberg – FSV Oberferrieden 9:0 (5:0)

Die Rummelsberger machten mit den dezimierten Gästen, die die Partie nur mit neun Feldspielern beginnen konnten, kurzen Prozess. Der frühen Führung durch Felix Jädicke (10.) ließ Jan Schlagenhaufer einen Doppelpack folgen (13, 20.), Lukas Martiska (25.) und erneut Felix Jädicke (45.) schraubten das Ergebnis bereits zum Pausenpfiff auf 5:0.

Wer nun dachte, die Hausherren würden einen Gang zurück schalten und ihre Kärfte sowie die Gäste aus Oberferrieden verschonen, der irrte. Erneut Schlagenhaufer (55., 65.) und Jädicke (76.) erhöhten auf 8:0, den Schlusspunkt setzte Dominik Frey in der 78. Minute. Dank des Sieges rückte Rummelsberg bis auf zwei Zähler an Spitzenreiter DJK-SV Berg II heran, Oberferrieden rangiert auf Platz vier.

B-Klasse 5 Erlangen/Pegnitzgrund: FSV Weißenbrunn II – TV Leinburg 4:2 (2:1)

Bei bestem Fußballwetter und vor ca. 45 Zuschauern fand das Nachbarschaftsduell auf dem Sportgelände des FSV Weißenbrunn statt. Die Hausherren dominierten in den ersten 35 Minuten das Spiel. Der FSV Reserve gelang das 1:0 bereits in der 5. Minute durch einen sehenswerten Freistoß von Jakob Hupfer. Nach starker Vorarbeit von Kapitän Maximilian Eckstein gelang ebenfalls Hupfer das 2:0 in der 22. Minute. In der 35. Minute verkürzte der TV Leinburg durch einen glücklichen Distanzschuss allerdings auf 2:1. Weißenbrunn verlor daraufhin etwas seine Dominanz.

Drei Minuten nach dem Wiederanpfiff schockten die Gäste Weißenbrunn erneut. Der Ausgleich durch Pascal Grebner zum 2:2 brachte die Truppe um Spielertrainer Torsten Igel etwas aus dem Konzept. Nach dem 3:2 von David Lindner fanden die Gastgeber aber zu ihrem Spiel zurück. In der 88. Minute machte Florian Seitz den verdienten Heimsieg perfekt und traf zum 4:2. Weißenbrunn schiebt sich damit auf Platz drei und setzt den TV Leinburg sowie den SV Simshofen unter Druck. db

N-Land Der Bote
Der Bote