Festspieltage für den SV 1610 Hohenstadt

Die ersten drei der Luftgewehr-Entscheidung bei den Damen: Ute Bauer (2. ), Helga Hofmann (1. ) und Bettina Böhm (v. links). Foto: J. Ruppert2011/02/5_2_2_2_20110205_SVHOH.jpg

HOHENSTADT (kp) — Der erste Teil der diesjährigen Gaumeisterschaften ist zu den erwarteten „Festspielen“ für die Schützen des SV 1610 Hohenstadt geworden. 42 der 57 Siegerpokale in den verschiedenen Luftgewehr-, Zimmerstutzen- und Kleinkalibergewehr-Disziplinen blieben im Schützenheim an der Markgrafenhalle. Allein in den Einzelkonkurrenzen gewannen die Gastgeber 30 Mal.

Auch die beiden wichtigsten Trophäen – die in der Schützen- und der Damenklasse mit dem Luftgewehr – stehen weiter in den Vitrinen des traditionsreichen Klubs. Souverän verteidigte Jörg Seitz seinen im Vorjahr errungenen Titel. Mit Serien von 96, 98,98, nochmals 96 und starken 388 Ringen ließ die Nummer eins der Hohenstädter Mittelfrankenliga-Mannschaft Hubert Thiem (SGi Köttweinsdorf, 383 Ringe) und Christian Betz (SV Benzendorf, 382) nicht den Hauch einer Chance.

Nach eigenen Maßstäben schwach schnitten die übrigen Hohenstädter ab: Thomas Seybold wurde mit 377 Ringen Neunter, Oliver Laternik mit 375 gar nur Zwölfter. 2010 waren die beiden noch mit Seitz auf dem Siegerpodest gestanden. Markus Höfler (Hohenstadt, 372, Platz 15), Jörg Schlaffer (SG Happurg, 371, Platz 16) und Engelbert Sperber (Hohenstadt, 371, Platz 18) rundeten die „Top 20“ der insgesamt 86 Teilnehmer aus heimischer Sicht ab.

Zweikampf auf hohem Niveau

Extrem spannend machten es derweil die Damen des SV 1610: Titelverteidigerin Ute Bauer reichte hier auch eine bessere Vorstellung als im Vorjahr nicht zum erneuten Sieg. Ihre 385 Ringe (98, 93, 97, 97) konterte Vereinskollegin Helga Hofmann mit Serien von 94, 99, 97 sowie 98 und bärenstarken 388 Ringen. Bettina Böhm machte mit ihren 375 Ringen den Dreifach-Triumph der Hohenstädterinnen perfekt. Siebte wurde Janine Ertel (367).

Bei den Senioren A änderte sich dagegen nichts. Johann Strobl (386 – 96, 99, 95, 96) verteidigte hier seinen Vorjahrestitel vor seinem Vereinskollegen Georg Seybold (370). Franz Stiegler (368) wurde Vierter, Herbert Haas von der SG Artelshofen (355) landete auf Rang sechs. Noch leichteres Spiel hatte Anneliese Sambach (376) mit Erika Rauch aus Ursensollen (318).

In der Altersklasse feierten die Hohenstädter einen fünffachen Triumph – Günther Sperber ließ mit grandiosen 390 Ringen (98, 98, 96, 98) in einem hochklassigen Wettbewerb Thomas Weigel (383), Martin Rittger (383), Roland Schwederski (377) und Roland Meyer (368) hinter sich. Die Schützenmeister der SG Artelshofen (Klaus Poppendörfer) und des SV 1610 Hohenstadt (Klaus Bauer) landeten mit jeweils 364 Ringen auf den Rängen zehn und elf. Beste Schützin der Damen-Altersklasse war wie schon 2010 Anna Ertel (Hohenstadt, 371 Ringe) vor Gerda Hutzler von der SG Velden (358). Bei den Senioren B jubelte erneut Ernst Müller (Hohenstadt, 359), in der Versehrtenklasse dessen Vereinskollege Klaus Dreng (379).

Im Nachwuchsbereich blieben nur drei von insgesamt acht Pokalen beim Ausrichter: Laura Baumann entschied die Konkurrenz der weiblichen Jugend sicher mit 371 Ringen vor Alexandra Schmitt (SG Pottenstein, 368) für sich. Weitaus spannender machten es bei den Juniorinnen A Kristina Meyer und Lisa Häberlein: Nach drei Serien (96, 96, 95 zu 94, 98, 97) lag Meyer noch knapp hinten, bewies im vierten Durchgang jedoch die besseren Nerven und drehte das Hohenstädter Duell mit 98 zu 95 noch zu ihren Gunsten.

Bei den Junioren B verwies Manuel Wittmann mit 391 Ringen – darunter zwei 99er Serien – den letztjährigen Sieger Maxi Hauptkorn (367) von den Hersbrucker Feuerschützen auf den Silberrang. Quasi zum Ausgleich gewann Nina Kelenz (KpFSG Hersbruck) bei den Schülern A mit 173 Ringen vor der Hohenstädter Titelverteidigerin Melanie Meck (164).

In den Wettbewerben „Luftgewehr aufgelegt“ gingen zwei der drei Titel ins Hersbrucker Land. Bei den Senioren A siegte einmal mehr Werner Hofmann vom SSV Dietershofen (297 – 99, 99, 99), bei den Senioren B triumphierte wieder Günter Spieler (SG Breitenbrunn, 293).

Gewohnt eindrucksvoll unterstrichen die Hohenstädter ihre Vorrangstellung mit dem Kleinkalibergewehr: Bei 18 Entscheidungen standen sie nur dreimal nicht ganz oben auf dem Treppchen. Roland Schwederski (KK 3×20, KK liegend der Alters- sowie KK 3×40 der Schützenklasse) sammelte zum dritten Mal hintereinander gleich drei Trophäen. Johann Strobl (3×20 und liegend der Senioren), Kristina Meyer (3×20 und liegend der Juniorinnen A), Marc Bauer (3×20 und liegend der Junioren A), Neuzugang Manuel Wittmann (3×20 und 3×40 der Junioren B) sowie die Altersklasse-Mannschaft (Schwederski, Klaus Bauer, Günther Fischer – 3×20, liegend) schlugen jeweils doppelt zu. Christina Wacker (liegend, Juniorinnen B) und Laura Baumann (liegend, weibliche Jugend) machten den Galaauftritt perfekt.

Mit dem Zimmerstutzen gewannen die Hohenstädter alle sechs möglichen Gaueinzel- und die drei Mannschaftstitel. Thomas Seybold (Schützenklasse, 272 Ringe), Ute Bauer (Damen, 268), Anneliese Sambach (Damen Altersklasse, 273), Johann Strobl (Senioren, 273) und Klaus Dreng (Versehrte, 267) trugen sich wie schon 2010 in die Siegerlisten ein. In der Altersklasse schnappte Roland Meyer (269) dem letztjährigen Gaumeister Klaus Bauer (267) die Trophäe weg.

Die Gaumeisterschaft wird an diesem und am nächsten Wochenende mit den Pistolenentscheidungen in Schönberg fortgesetzt. Am 26. Februar stehen dann in Traunfeld die 100-Meter-Disziplinen an.

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung