Winkelhaider Handballerinnen empfangen Tabellennachbar Rimpar zum Kellerduell

Abstiegskrimi in der Trautmann-Halle

Selten wäre ein Sieg für den TSV so wichtig wie an diesem Wochenende. | Foto: Horn2015/11/tsvwinkelhaidvorschhandball.jpg

WINKELHAID – Am Samstag kommt es in der Bayernliga zwischen den Winkelhaider Handballerinnen und Aufsteiger DJK Rimpar zu einem echten Abstiegskrimi. Das Team von Trainer Matjaž Krže befindet sich mit 4:14 Punkten auf dem 12. Tabellenplatz, einen Platz vor den Winkelhaiderinnen, die derzeit auf dem 13. Platz rangieren.
Winkelhaid benötigt unbedingt einen Sieg, um nicht den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze zu verlieren. Dass dies alles andere als einfach wird, zeigt der deutliche Sieg der Unterfränkinnen gegen Haunstetten am letzten Wochenende. Dabei dürfte die DJK mächtig Selbstvertrauen getankt haben, die TSV-Damen mussten hingegen eine herbe Niederlage gegen Bergtheim hinnehmen. Jedoch führt Bergtheim mit lupenreiner Weste die Tabelle an, während Haunstetten noch keinen Punkt auf der Habenseite verbuchen kann.
Die Devise muss also lauten, das vergangene Spiel so schnell wie möglich abzuhaken und sich voll und ganz auf das wichtige Spiel am Samstag zu konzentrieren. Keine leichte Aufgabe für den neuen Trainer Sebastian Wilfling, der am Samstag seine Heimpremiere als TSV-Coach feiert und diese natürlich erfolgreich gestalten möchte.
Im vergangenen Jahr gelang Rimpar nach siebenjähriger Abstinenz vom bayerischen Oberhaus der Aufstieg in die Bayernliga. Mit Juliane Wenke, der in ihrem ersten Saisonspiel am letzten Wochenende gleich zehn Treffer gelangen, verfügt die DJK über eine starke Rückraumspielerin, auf die die Winkelhaider Defensive besonderes Augenmerk legen muss. Doch auch auf den übrigen Positionen ist Rimpar ausgeglichen und robust besetzt.
Für ausreichend Spannung dürfte also gesorgt sein, wenn die Partie am Samstag um 19 Uhr in der Dr.-Dietmar-Trautmann-Sporthalle angepfiffen wird. Die Mannschaft würde sich über zahlreiche und lautstarke Unterstützung der Zuschauer freuen, um endlich wieder einen Sieg einfahren zu können.
Pasqual Maisel

N-Land Der Bote
Der Bote