Vorschau Bezirksliga 1

Nur ein Sieg hält die Diepersdorfer Hoffnung aufrecht

Neben Christian Kohlenbach, dem sogar das Karriereende droht, ist wegen einer Innenbandverletzung auch für Oliver Eichenmüller (rechts) die Saison vorzeitig beendet. | Foto: M. Keilholz2017/04/DSC08383-1.jpg

DIEPERSDORF – Die jüngsten beiden Heimniederlagen gegen den FC Ottensoos (0:1) und gegen den 1.FC Hersbruck (2:4) haben die Chancen der SpVgg Diepersdorf auf den Klassenerhalt auf ein Minimum schrumpfen lassen. Bei sechs Punkten Rückstand auf das rettende Ufer (SV Schwaig, 32 Punkte) und nur noch vier Spielen ist nach zwei Jahren im Bezirksoberhaus der Weg zurück in die Kreisliga vorgezeichnet.

Dies sind die Tatsachen, denen man bei der SpVgg Diepersdorf (28 Punkte) vor dem vorletzten Auswärtsspiel beim ASV Zirndorf (Samstag, 15 Uhr) ins Auge sehen muss. Nur mit einem Sieg und wenn gleichzeitig Schlusslicht FC Ottensoos (26) gegen Schwaig gewinnt (Anpfiff ebenfalls am heutigen Samstag um 16.30 Uhr), dürfen die Fußballer von der Scherau weiter darauf hoffen, den Gang nach unten vielleicht doch noch verhindern zu können. Daneben hält der Spielplan mit der Partie zwischen Burgfarrnbach (32) und Tennenlohe (29) ein weiteres richtungsweisendes Kellerduell parat.

Personelle Situation ist äußerst angespannt

Vor dem Gastspiel beim Tabellensechsten, gegen den die SpVgg in der Vorrunde eine 1:4-Heimniederlage bezogen hat, stellt sich allerdings auch die personelle Situation alles andere als rosig dar. Mit Christian Kohlenbach, der sich erneut am Knie verletzt hat und bei dem sogar ein Ende seiner Laufbahn befürchtet werden muss und Oliver Eichenmüller, für den wegen einer Innenbandverletzung die Saison gelaufen ist, fallen zwei Eckpfeiler der Mannschaft aus.

Trainer Wolf muss wegen Roter Karte aussetzen

Darüber hinaus steht hinter dem Einsatz von René Gentes, Valon Korqaj, Nicolas Weber und dem zweifachen Torschützen gegen Hersbruck, Alexander Stengel, ein dickes Fragezeichen. Dazu kommt Spielertrainer Daniel Wolf selbst, der nach seiner Roten Karte gegen Hersbruck mit einer mehrwöchigen Sperre rechnen muss. Die Mannschaft stellt sich daher in Zirndorf praktisch von selbst auf. Nicht mehr als ein kleiner Lichtblick ist, dass André Gentes von einem beruflichen Auslandsaufenthalt zurück ist und mit auf der Reservebank Platz nehmen wird.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren