Kreisklasse Ost

Situation im Tabellenkeller spitzt sich zu

Ein rustikaler und mit Pfiff des Unparteiischen geahndeter Einsatz des Bergers Tobias Niesslbeck (grün) gegen den Burgthanner Jonas Schönweiß. | Foto: kk2017/04/tsvburgthanndjkberg.jpg

NÜRNBERGER LAND – Eine Entscheidung ist in der Kreisklasse Ost am Sonntag gefallen: Der 1. FC Altdorf braucht sich bei nun neun Zählern Rückstand auf den TSV Kornburg II keine Gedanken mehr um den Relegationsplatz zwei machen. Durchaus Gedanken um den Relegationsplatz, allerdings den in Richtung A.-Klasse, müssen sich immer noch der TSV Ochenbruck und mittlerweile auch der TSV Burgthann machen. Für den FSV Oberferrieden dagegen ist der Zug bereits abgefahren.

Kreisklasse Ost: TSV Burgthann – DJK Berg 1:3 (1:1) – Nach dem verdienten Punktgewinn am Ostermontag beim Tabellenzweiten aus Kornburg wollten die Burgthanner im Heimspiel gegen Berg die nächsten Punkte im Kampf um den Klassenerhalt nachlegen. Doch nach einem durchwachsenen Kreisklassenspiel musste sich die Heimmannschaft der DJK Berg geschlagen geben. Die Burgthanner begannen gut, ohne sich allerdings hochkarätige Torchancen heraus zu spielen. Folgerichtig musste für den Führungstreffer also eine Standardsituation herhalten. Eine Freistoßflanke von Mete Alemdar verlängerte Andreas Schönweiß auf den langen Pfosten, wo Lars Battke keine Mühe mehr hatte, den Ball über die Linie zu drücken.

Auch danach blieben die Burgthanner am Drücker, Torchancen waren aber weiterhin Mangelware. In der 27. Minute rutschte der Burgthanner Verteidiger Marco Weber bei der Annahme eines Berger Befreiungsschlages aus, so dass der Berger Stürmer alleine auf das Burgthanner Tor zulief, den Torhüter aussteigen ließ und den Ball in Richtung des leeren Tores schob, wo der Burgthanner Fabian Schmidt nur noch ins eigene Gehäuse abfälschen konnte. Mit diesem Remis wurden dann auch die Seiten gewechselt. Auch der zweite Durchgang verlief ausgeglichen ohne Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Den Burgthannern merkte man an, dass sie unbedingt den Heimdreier wollten, und so boten sie den Bergern immer wieder auch Räume für Konter an, die diese aber nicht nutzen konnten. So war es wieder eine Standardsituation, die das Spiel für den SV Berg entschied. In der 82. Minute entschied Schiedsrichter Schnaubelt nach einem unnötigen Foul am Strafraum der Burgthanner korrekterweise auf Freistoß für Berg. Diese Gelegenheit ließ sich der kurz vorher eingewechselte Rene Wolf nicht nehmen und versenkte den Freistoß unhaltbar im Burgthanner Gehäuse. Als die Heimelf in den letzten Minuten alles nach vorne warf, sorgte Markus Eichhammer zwei Minuten vor dem Abpfiff mit seinem Kopfballtreffer zum 3:1 für die Entscheidung.

TSV Kornburg II – FC Altdorf 1:0 (0:0) – Die Altdorfer mussten krankheitsbedingt auf Lukas Kellermann und Spielertrainer Stefan Wichers verzichten, waren aber das ganz Match über das bessere und spielbestimmendere Team beim Tabellenprimus der Kornburger Reserve. Die ersten Spielminuten sahen ein vorsichtiges Abtasten beider Mannschaften vorwiegend im Mittelfeld. In der 8. Minute konnte sich dann der Altdorfer Torhüter Andre Patrik auszeichnen, er lenkte einen Flachschuss gerade noch um den Pfosten herum. Danach diktierten die Altdorfer das Spielgeschehen, vergaben jedoch in der Folge recht leichtfertig die ihnen sich bietenden Tormöglichkeiten.

In der 22. Minute setzte sich Luka Papadopoulos rechts durch, beim Abspiel stand Michael Lechner knapp im Abseits. Nur eine Minute später konnte Michael Lechner nur noch durch Foulspiel im Kornburger Strafraum gebremst werden, den fälligen Strafstoß setzte Lukas Papadopoulos unkonzentriert neben den Posten ins Aus.

Einen flach und hart ausgeführten Freistoß von Florian Auer konnte der Kornburger Keeper gerade noch mit einer Superparade meistern. Kurz danach konnte Lukas Papadopoulos in letzter Sekunde gerade noch gestoppt werden, ein Kopfball des eine Viertelstunde vorher eingewechselten Jakob Klug segelte neben den Kasten. Kornburg fand außer dem Schuss in den ersten Minuten überhaupt nicht statt.

Altdorf kam wieder gut disponiert aus der Kabine, einen halbhohen Abschluss von Lukas Papadopoulos in der 47. Minute konnte der Kornburger Torhüter halten, den Abpraller traf aber Tobias Auer nicht richtig und verfehlte. Danach verschärften die Gastgeber zusehends die Gangart und handelten sich prompt zwei Gelbe Karten ein.

Ein unnötiges, dummes Foul in der 69. Minute im Altdorfer Strafraum sorgte für den Rückstand für die bis dahin weiterhin dominierenden Gäste. Markus Nerreter verwandelte den fälligen Elfer zum 1:0 für Kornburg. In den letzten 20 Minuten warf Altdorf nochmals alles nach vorne, doch Michael Lechner tritt nach Kopfballvorlage von Jakob Klug aus aussichtsreicher Position vor dem Kasten in den Boden. In der 87. Minute setzte Lukas Papadopoulos zu einem Solo an, wurde aber letztlich wieder vom Kornburger Torhüter gebremst. Die Niederlage für Altdorf war unverdient und aufgrund der Entstehung unglücklich.

TSV Pyrbaum – TSV Ochenbruck 4:2 (1:0) – Die Niederlage beim TSV Pyrbaum sorgte dafür, dass die Ochis weiterhin auf dem Schleudersitz bleiben. Pyrbaum erzielte in der 18. Minute das 1:0, das auch bis zum Halbzeitpfiff hielt. In den ersten 17 Minuten der zweiten Hälfte erhöhten die Pyrbaumer auf 4:0 (47./51./62.) ehe Felix Jädicke in der 72. Minute auf 4:1 und dann Sebastian Meier in der 78. Minute zumindest auf den 4:2-Endstand verkürzen konnte.

FC Deining – FSV Oberferrieden 2:0 (2:0) – Der Tabellenerste aus Deining wurde seiner Favoritenrolle gegenüber dem Tabellenletzten aus Oberferrieden gerecht und kontrollierte über die komplette Spielzeit die Partie. Trotzdem hätten die Gäste nach einem Konter in der 10. Minute die Chance zur Führung gehabt, Christoph Sußner ging alleine auf den herausgeeilten Deininger Torhüter zu, sein Heber ging aber rechts am Tor vorbei.

Besser machte es dann auf Deininger Seite Andreas Braun in der 15. Minute, sein Schuss aus der Drehung von der Strafraumgrenze fand den Weg ins linke untere Eck zum 1:0. In der 24. Minute erhöhte Aleson Souza Amoriom mit seinem Kopfballtreffer nach einer Ecke zum 2:0. Noch vor der Pause hatten die Gastgeber die Chance zur Vorentscheidung, zwei Schüsse aus kurzer Distanz konnte aber FSV Torhüter Dominik Großner gerade noch so parieren. Nach der Pause ließ es Deining etwas ruhiger angehen, so dass auch der FSV mehr ins Spiel fand, ohne dass die Mannschaft sich hierbei allerdings nennenswerte Großchancen erarbeiten konnte. Sobald sich auf Deininger Seite Möglichkeiten ergaben, war der gut aufgelegte Dominik Großner wieder zur Stelle, so dass sich am Spielstand bis zum Schlusspfiff nichts mehr änderte. In der Nachspielzeit musste nach einem Handspiel im Mittelfeld FSV Kapitän Andreas Mederer noch mit Gelb-Rot das Feld verlassen. Am Ende fuhr der Tabellenerste einen verdienten Heimsieg ein, Oberferrieden zog sich dabei allerdings sehr achtbar aus der Affäre.

SV Höhenberg – SC Feucht II 2:1 (1:1) – In einem einseitigen Spiel unterlag SC Feucht II verdient beim gastgebenden SV Höhenberg, der aufgrund der Vielzahl an Möglichkeiten das Ergebnis noch höher hätten schrauben können. Die Führung gelang jedoch den Gästen, als Anthony Janin den Ball über die Höhenberger Abwehr zu Maxi Kunz chippte, der die Kugel vorbei am Keeper zur 0:1-Führung ins Tor spitzelte. Kurz vor dem Pausenpfiff kam der SVH per Konter nach Ballverlust der Feuchter zum verdienten 1:1-Ausgleich. Der 2:1-Siegtreffer für die Hausherren fiel nach einer Ecke, den der zentralstehende Höhenberger Spieler problemlos über die Linie drücken konnte.

N-Land Der Bote
Der Bote