Kreisklasse Ost

Derbysieg beschert FCA fröhliche Ostern

Da haben offenbar beide Kontrahenten beim Zweikampf den Ball aus den Augen verloren, der Altdorfer Tobias Auer (links) und der Feuchter „Maskenmann“ Attila Demir (rechts). | Foto: DV2017/04/fcaltdorfscfeuchtII.jpg

NÜRNBERGER LAND – Die Ausbeute des FC Altdorf bei der sportlichen Ostereiersuche kann sich sehen lassen. Mit vier Punkten und vor allem dem Derbysieg gegen den SC Feucht II hat sich die Wiechers-Truppe im Kampf um Platz zwei gegenüber der Konkurrenz ein wenig Luft verschafft. Ob es für den großen Angriff auf den Relegationsrang, den aktuell die Kornburger Reserve inne hat, noch reicht ist fraglich, bei immerhin schon sechs Punkten Abstand.

Kreisklasse Ost Neumarkt/Jura: SV Höhenberg – FSV Oberferrieden 1:1 (0:0) – Über weite Strecken der Begegnung spielten sich die ersten 45 Minuten im Mittelfeld ab, beide Mannschaften konnten sich keine hochkarätigen Torchancen erarbeiten, somit ging es auch folgerichtig mit einem torlosen 0:0 in die Kabinen. Nach der Pause nahm das Spiel etwas mehr an Fahrt auf. Oberferrieden konnte sich von den Spielanteilen her etwas mehr erarbeiten und hatte durch Marvin Pröll, der allein auf den Torwart zugehend den Ball neben das Tor setzte, und Felix Wiesand, dessen Heber noch von der Linie gekratzt werden konnte, zwei gute Chancen zur Führung.

Wie so oft in den letzten Wochen erzielte das Tor allerdings wieder der Gegner. Ein Solo an der rechten Außenbahn konnte die FSV Defensive nicht verhindern, die Hereingabe von der Torauslinie landete abgefälscht beim Höhenberger Spielertrainer Christoph Blank, der in der 76. Minute keine Probleme hatte den Ball am langen Pfosten aus einem Meter Entfernung über die Linie zu drücken. In einer hitzig werdenden Schlussphase gaben sich die Gäste noch nicht geschlagen und konnten in der 80. Minute durch Marvin Pröll zum 1:1 ausgleichen. Von der linken Seite zog er in die Mitte, sein strammer Schuss von der Strafraumgrenze landete im kurzen Eck.

Marvin Pröll war es auch, der nur wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Siegtreffer hätte erzielen können, eine Flanke von rechts konnte er aber am langen Eck nicht kontrollieren und verpasste aus kurzer Distanz. Somit blieb es beim 1:1-Unentschieden.

DJK Litzlohe – FC Altdorf 2:2 (0:0) – Im Nachholspiel am Ostersamstag verschenkte der 1. FCA regelrecht zwei wichtige Punkte. Erst nach einer halben Stunde ohne Höhepunkte nahm das Match Fahrt auf. Einen Kopfball von Florian Auer konnte der DJK-Keeper gerade noch an die Latte lenken.

Bei einem 20-Meter-Schuss (37.) und einem direkten Freistoß (40.) von Paschalis Papathanasiou musste der Litzloher Torhüter ebenfalls sein ganzes Können zeigen. Kurz vor der Pause entschärfte FC-Torwart Lion Kreuzberger mit gutem Stellungsspiel die erste Möglichkeit der Gastgeber. Die Gäste starteten furios in den zweiten Spielabschnitt. Eine genau getimte Flanke von Florian Auer köpfte Michael Lechner unhaltbar zur Gästeführung ein (46.). Der FCA war von da an klar überlegen.

Nach einer Stunde verwandelte Lukas Papadopoulos eine feine Vorlage von Paschalis Papathanasiou zum 2:0 für Altdorf. Ein fulminanter 25m-Schuss von Florian Auer flog um Zentimeter am Tordreieck vorbei (64.) und Paschalis Papadopoulos hätte fünf Minuten später den Deckel für Altdorf draufmachen müssen, als er nach einer Kopfballverlängerung alleine vor dem Torwart zum Schuss kam und scheiterte.

Aber wie schon so oft im Fußball sollte sich die schlechte Chancenverwertung der Wallensteinstädter rächen. In der 79. Minute war die Altdorfer Defensive zu unentschlossen und Roland Kerschensteiner konnte überraschend auf 1:2 verkürzen. Nun wurde das Spiel hektisch. Einen unnötigen Freistoß auf der Rechtsaußenposition trat Bastian Krautwasser direkt aufs Tor und der haltbare Schuss zappelte zum 2:2 Ausgleich im Netz (88.). Beide Teams hatten in der Nachspielzeit noch je eine Großchance zum Sieg, es blieb aber beim aus Altdorfer Sicht gesehen unglücklichen Remis.

FC Altdorf – SC Feucht II 2:1 (2:0) – Die Altdorfer, die auf einige Leistungsträger verzichten mussten, kamen flott ins Spiel und die erste Lechner-Brother Kooperation in der dritten Minute – Thomas Lechner flankt präzise von der rechten Außenbahn, Michi Lechner verwandelt sicher volley aus Mittelstürmerposition – führte zur schnellen 1:0-Führung. Nach ein paar Minuten gegenseitigen Abtastens legt dann Michi Lechner einen langen Ball per Kopf auf Jakob Klug auf, er brachte aber zu wenig Druck hinter den Ball, so dass dieser über den Kasten streicht.

In der 18. Minute verfehlte Maximilian Kurz nur knapp das Altdorfer Gehäuse und Namensvetter Maximilian Hirschmann zielte nach einer Ecke etwas zu hoch. In der 24. Minute wurde Kenan Celik etwa 30 Meter vor dem SC Tor angespielt. Er sieht, dass Keeper Eiber etwas zu weit vor seinem Kasten steht und zieht einfach ab. Der Ball senkt sich unhaltbar zur etwas überraschenden 2:0-Führung ins Tor.

Die letzten fünf Minuten der ersten Hälfte hatten es dann nochmal in sich. In der 40. Minute wird ein Freistoß der Altdorfer blitzschnell auf Tobi Auer gespielt, dieser zieht unwiderstehlich Richtung Tor, aber sein strammer Schuss flippert vom rechten Innenpfosten an den linken Pfosten und raus. Auf der Gegenseite ist dann Denis Karakas im Pech. Sein 18-Meter-Hammer klatscht ebenfalls nur an den Pfosten.

Nach dem Wechsel erhöhte der SC den Druck. Thomas Lechner musste bereits in der 52. Minute mit letztem Einsatz retten. Die Altdorfer spielten in der Folge zu fehlerhaft und nachlässig und hatten Glück, dass ein Abwehrschwinger in der 61. Minute nicht bestraft wurde.

Die Drangperiode der Feuchter wurde überstanden und Onur Togrul hatte die Chance in der 67. Minute alles klar zu machen, schloss aber etwas zu überhastet ab und scheiterte an Keeper Eiber. Der in der ersten Hälfte bereits gelb verwarnte Mambe Yaffa holte in der 69. Minute Kenan Celik von den Beinen und sah die Ampelkarte. Statt die Überzahl in Ruhe auszuspielen, wurde in der 71. Minute Maximilian Kunz im Altdorfer Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Maximilian Hirschmann sicher zum 2:1.

Nix zu holen gab es für die Oberferrieder (weiße Trikots) beim Gastspiel in Berg. | Foto: Hubert Bösl2017/04/djkbergfsvoberferrieden.jpg

DJK Berg – FSV Oberferrieden 3:1 (2:1) – Gastgeber begannen stark und gingen bereits in der neunten Minute nach einer schönen Kombination durch Maximilian Kraus in Führung. Nur sieben Minuten später konnte Markus Eichhammer zum 2:0 erhöhen, einen Querpass durch den kompletten Strafraum schob er am langen Eck aus spitzem Winkel ein.

Anschließend konnte Oberferrieden das Spiel etwas ausgeglichener gestalten und in der 43. Minute zum 1:2 verkürzen. Eine weite Flanke von David Klemm erreichte Christoph Sußner, der Höhe des Elfmeterpunkts mit der Fußspitze den Ball ins Tor unterbringen konnte. Nach der Pause hatten die Gäste dann mehr vom Spiel und waren nach Chancen von Christoph Sußner und Mark Klemm dem Ausgleich nahe.

In der 85. Minute sorgte der Berger Kapitän Michael Zachmeier dann aber mit seinem Treffer zum 3:1 die Entscheidung, er wurde mit einem Querpass an der Strafraumgrenze freigespielt, sein Schuss fand den Weg ins linke Eck.

TSV Kornburg II – TSV Burgthann 1:1 (1:0) – Die Burgthanner knöpften dem Tabellenzweiten in Kornburg auf eigenem Platz einen verdienten Zähler ab. Die Platzherren gingen zwar bereits in der neunten Minute durch Pawel Waluszewski mit 1:0 in Führung, die bis zur Halbzeitpause blieb. Eine Viertelstunde in der zweiten Hälfte war gespielt, als Konstantinos Papadopoulos den Ausgleich für den TSV aus Burgthann erzielte.

N-Land Der Bote
Der Bote