Die A- und B-Klassen im Überblick

Primus SV Unterferrieden stolpert auch über Stöckelsberg

Irgendwie fehlte den Unterferrieden (helle Trikots) manchmal der zugriff in der Partie gegen den TSV Stöckelsberg. | Foto: kk2017/04/svunterferriedentsvstoeckelsberg.jpg

NÜRNBERGER LAND – Die heimischen A- und B-Klassen im Überblick:

A-Klasse Nord Ost Neumarkt/Jura: SV Unterferrieden – TSV Stöckelsberg 1:1 (1:0) – Bei strahlendem Sonnenschein konnte der SV Unterferrieden nur einen lauen Sommerkick anbieten und zeigte seine schlechteste Leistung seit Monaten. In fast jeder Situation wurden falsche Entscheidungen getroffen, vieles war auf Zufall ausgelegt und daher musste man sich am Ende mit einem 1:1 gegen Stöckelsberg begnügen.

Die erste große Chance hatte Fabian Hirschmann in der 20. Minute nach Zuspiel von Florian Koch, verfehlte das Tor jedoch knapp, zudem hatte der Schiedsrichter zuvor schon eine Abseitsstellung erkannt. Auf der gegenüberliegenden Seite prüfte Daniel Federhofer Keeper Dominik Hirschmann im Tor der Unterferrieder, der den Ball aber locker fangen konnte (21.). Der Führungstreffer dann nach einer knappen halben Stunde, Patrick Hereth spielte eine Ecke kurz auf Alexander Haas, der dem in die Mitte gelaufenen Patrick Hereth auflegte, wo er dann mit einem Schuss von der Strafraumgrenze zum 1:0 erfolgreich war (29.). Das gleiche Bild zeigte sich in der 39. Minute, als wieder Patrick Hereth nach Zusammenspiel mit Alexander Haas zum Abschluss kam, diesmal verfehlte er jedoch den Kasten. Kurz vor der Pause kam Fabian Hirschmann nach Flanke von Sven Weiß zum Abschluss, zielte mit dem schwächeren Linken jedoch über das linke Eck (43.).

In der zweiten Halbzeit hatte Daniel Federhofer die Chance zu verkürzen, sein Schuss wurde gerade noch von Tobias Kalb geblockt (50.). Kurz darauf hatte Alexander Mall die Chance den Vorsprung auszubauen, sein Heber ging zwar über den Torwart Bastian Metko, jedoch auch am Tor vorbei (52.). In der letzten halben Stunde hatten Sascha Weiß und Alexander Haas noch Möglichkeiten zum zweiten Treffer, waren bei Ihren Aktionen jedoch nicht zielstrebig genug. Einen Kopfball von Fabian Hirschmann nach Haas-Flanke konnte Bastian Metko mit einer schönen Parade entschärfen (58.).

In den letzten Minuten scheiterte Martin Gruber zunächst an SVU-Schlussmann Dominik Hirschmann, ehe er in der 90. Minuten die Bemühungen von Stöckelsberg belohnte und den Ball zum 1:1-Ausgleich über die Linie drücken konnte. Die Osterpause kommt den SVU Kickern gerade recht, um den Hebel wieder umzulegen und den zahlreich erscheinenden Zuschauern wieder erfolgreichen und besseren Fußball bieten zu können.

SC Eismannsberg – FC Sindlbach 0:3 (0:1) – Bei den derzeit personell arg gebeutelten Eismannsbergern (zwei Spieler noch gesperrt) werden die Sorgenfalten noch größer. Marc Prottengeier musste nach wenigen Minuten verletzt ausscheiden und fällt voraussichtlich einige Zeit aus, kurz vor Schluss sah ein SCler nach Foulspiel auch noch einen roten Karton, was die Liste der Rotsünder noch größer machte.

Dennoch konnten die Eismannsberger das Match zunächst offen halten, mussten dann aber kurz vor dem Halbzeitpfiff einen strittigen Handelfmeter hinnehmen, den Dominik Pöhner zum 0:1 Rückstand verwertete. In der zweiten Spielhälfte warfen die Gastgeber alles nach vorne um wenigstens ein Remis zu erreichen, wurden dann aber innerhalb weniger Minuten (75./78.) zweimal ausgekontert (0:2 Dominik Fügl / 0:3 Jakob Wetzstein).

Elfer durch Daniel Weber zum 3:1 für Winkelhaid II durchs Tornetz fotografiert. | Foto: DV2017/04/tsvwinkelhaidIIfcezelsdorfII.jpg

TSV Winkelhaid II – FC Ezelsdorf II 3:1 (2:0) – Im Derby der beiden Kreisliga-Vertretungen aus Winkelhaid und Ezelsdorf sicherte sich der heimische TSV drei wichtige Zähler im Kampf um den Klassenverbleib. In der 27. Minute traf Julian Hübner aus kurzer Distanz nach schöner Vorarbeit von Lion Kümmerl zum 1:0.

Nur fünf Minuten später erhöhte Winkelhaid in Person von Robin Tschiesche nach einem Eckball von Kümmerl auf 2:0, als er den Ball mit dem Oberschenkel über die Linie drückte. In der 70. Minute kam Ezelsdorf nach einem fulminanten Freistoßtreffer aus 25 Metern halblinker Position auf 2:1 heran, Torschütze war Patrick Hemmer. TSV-Spielertrainer Daniel Weber stellte in der 86. Minute mit einem verwandelten Elfmeter nach Foul an Tobias Leykauf den alten Abstand wieder her, was zugleich den 3:1-Endstand bedeutete.

Henger SV II – SV Moosbach 7:0 (5:0) – Gehörig unter die Räder kam der SVM beim Gastspiel in Heng. Durch Treffer von Huber (5., 17. und 25.) und Bömoser (33. und 43.) war die Partie bereits zur Pause entschieden. Abermals Bömoser (69.) sowie Ivanjuk (84.) schraubten das Ergebnis dann in Hälfte zwei auf 5:0 gegen schwache Moosbacher, die nur noch fünf Punkte von der Abstiegszone entfernt sind.

TSV 04 Feucht II – DJK Pilsach 1:2 (1:0) – Trotz erneut engagierter Leistung ging die Kreisliga-Vertretung des TSV 04 Feucht auch gegen die ebenfalls abstiegsbedrohten Pilsacher leer aus. Basti Löhr erzielte in der 36. Minute die 1:0-Pausenführung für seine Farben.

In der zweiten Hälfte war der TSV dann völlig von der Rolle und überließ den Gästen nun mehr und mehr Zugriff auf das Spiel. Den 1:1-Ausgleich markierte Johannes Wittmann in der 53. Minute. Der eingewechselte Markus Pöllet erzielte in der 84. Minute den 1:2-Siegtreffer.

A-Klasse 6 Nürnberg/Fankenhöhe: SV Laufamholz – VfR Moorenbrunn 2:2 (0:0) – Durch Ungenauigkeit im Torabschluss reichte es für die Weber-Elf nur zu einem 2:2-Unentschieden beim Gastspiel in Laufamholz. Die erste Hälfte verlief bis auf Lattentreffer von Pascal Kabok und Timo Wirth relativ ereignisarm. In der 67. Minute gingen die Hausherren durch Raffael Nuss mit 1:0 in Führung, nachdem er alleine auf den Torwart zulief und sich nur noch die Ecke aussuchen brauchte. Nur drei Minuten kam Moorenbrunn durch einen Kopfballtreffer von Bernhard Steilers nach einem Eckball zum 1:1-Ausgleich. Laufamholz ging in der 72. Minute durch einen direkt verwandelten Eckball von Sascha Körnig mit 2:1 in Front. Den 2:2-Ausgleich markierte Pascal Kabok per Freistoßaufsetzer in der 90. Minute.

In einem umkämpften Derby der zweiten Mannschaften – hier ein Duell zwischen Alexander Weiß (FSV) und Domenik Geiger (SpVgg) – gab es zwischen Weißenbrunn und Diepersdorf keinen Sieger. | Foto: mk2017/04/fsvweissenbrunnIIspvggdiepersdorfII.jpg

A-Klasse 6 Erlangen/Pegnitzgrund: FSV Weißenbrunn II – Sp Vgg Diepersdorf II 1:1 (0:0) – Diepersdorfs Reserve kommt beim Tabellenletzten Weißenbrunn II nicht über ein 1:1 hinaus und rutscht somit auf den sechsten Tabellenplatz. Die erste Halbzeit bot nur wenige Höhepunkte. Beide Mannschaften machten zu viele Fehler und kamen selten in die gegnerische Gefahrenzone.

Erst mit dem 0:1 in der 52. Minute platzte der Knoten. Der Diepersdorfer Brahim brachte seine Farben in Führung. Anschließend ließen die Gäste jedoch nach und Weißenbrunn erspielte sich gleich mehrere Chancen.

Zwei Minuten vor Schluss belohnte Kassan schließlich die Gastgeber für den betriebenen Aufwand und glich zum 1:1- Endstand aus.

B-Klasse 5: FSV Weißenbrunn III – FSV Schönberg II 1:6 (1:2) – Nur bis zur Halbzeit konnte der FSV gegen die personell stark besetzten Gäste aus Schönberg einigermaßen mithalten. Die Führung für Schönberg nach elf Minuten konnte Max Heiger in der 18. Minute noch ausgleichen, doch dann gelang den Gästen noch vor der Pause die 2:1-Führung. Spätestens mit dem 3:1 nach einer knappen Stunde war dann das Spiel aber entschieden und von da an war Schönberg klar die bessere Mannschaft und erzielte in regelmäßigen Abständen die Tore zum klaren Sieg.

B-Klasse Ost Neumarkt/Jura: FC Altdorf II – FC Deining II 0:2 (0:1) – Das Reserveteam der Altdorfer musste sich trotz großer Gegenwehr dem Gast aus Deining beugen. In der 25. Minute gelang Antonia Weidig der Treffer zum 0:1, das auch zum Halbzeitpfiff bestand hielt. Die endgültige Entscheidung besorgte dann Benjamin Seitz mit seinem Treffer in der 88. Minute zum 0:2.

TSV Ochenbruck II – FSV Oberferrieden II 2:3 (0:2) – Das Match nahm zögernd Fahrt auf, Ochenbruck hatte zwar die eine oder andere Gelegenheit zum Abschluss, zwingendes war jedoch nicht dabei. Effektiver waren die Oberferriedener, Pascal Reither erzielte in der 36. Minute das 0:1, ein durch Patrick Majer verwandelter Elfmeter brachte das 0:2 zum Pausenpfiff.

Gleich zu Beginn der zweiten Spielhälfte erhöhten die Gäste durch Frank Liebel auf 0:3 (47.), Andre Silberhorn konnte zwei Minuten später bei einem Konter auf 1:3 verkürzen. Außer dem 2:3 Treffer durch Jens-Ivo Haußmann in der 76. Minute tat sich nichts mehr, die Oberferriedener Reserve nahm die drei Punkte mit nach Hause.

SV Eintr. Döllwang/Waltersberg – TSV Burgthann II 2:0 (0:0) – Trotz einiger Ausfälle und dem getrennten Auswärtsspiel mit der ersten Mannschaft müssen sich die schwarz-gelben für diese Niederlage in keinster Weise schämen. Jedoch merkte man dem Tabellenführer an, warum er am Sonnenplatz steht. Die erste Halbzeit hatten die Gastgeber viele Chancen, scheiterten jedoch an der eigenen Chancenverwertung oder an der gut gestaffelten Burgthanner Defensive. Auch für die Gäste ergaben sich ein paar Möglichkeiten, die jedoch nicht zum gewünschten Erfolg führten.

Das gleiche Bild wie in Halbzeit eins schien sich in der zweiten Hälfte fortzusetzen. Hier glückte jedoch der zweite Angriff der Hausherren. Von der 16er-Kante konnte Robert Ascher unbedrängt zum Abschluss kommen, dessen Schuss wurde von einem Burgthanner ins eigene Tor abgefälscht. Döllwang versuchte jetzt alles, das Spiel frühzeitig zu entscheiden, hatten jedoch oft Pech im Abschluss. Pech hatte dann auch ein Burgthanner Verteidiger der einen langen Ball in der 68. Minute per Kopf ins eigene Tor bugsierte. Trotz des 0:2-Rückstandes kämpften die Gäste bis zum Schluss weiter konnten jedoch ihre wenigen Chancen nicht in etwas Brauchbares verwerten. Alles in allem ein verdienter Sieg gegen tapfere Burgthanner.

B-Klasse Nord Ost: SV Rasch II – SG Sindlbach/Oberölsbach/Stöckelsberg II 5:0 (2:0) – Die Reserve des SV Rasch war im Match gegen die SG aus Sindlbach die ganze Spielzeit über hoch überlegen. Bereits in der zweiten Minute erzielte Harald Liebel nach einer Flanke per Kopf die 1:0-Führung, ebenfalls mit einem Kopfball legte Michael Meier in der 24. Minute zum 2:0 nach. In der zweiten Spielhälfte dann wieder das gleiche Bild, in einem ungewöhnlich fairen Spiel, bei dem der Unparteiische gänzlich auf den gelben Karton verzichten konnte, legten die Rascher dann noch dreimal nach. Michael Meier mit einem Doppelpack (52./85.) und Florian Kampka (81.) stellten den glatten 5:0-Sieg sicher.

SV Unterferrieden II – FSV Berngau III 5:0 (3:0) – Die Reserve des SV Unterferrieden zeigte ein gutes Spiel und ging in der 12. Minuten durch Keeper Dominik Silberhorn per Strafstoß mit 1:0 in Führung. Die Vorentscheidung gelang Lukas Werner bereits in der 18. und 21. Minute, als er mit einem Doppelpack die Zeiger bereits auf 3:0 stellte. Dies war gleichzeitig der Halbzeitstand. Im zweiten Durchgang konnte Michael Bloß kurz nach Wiederanpfiff auf 4:0 erhöhen (47.), ehe Benjamin Silberhorn nach Flanke von Max Meier mit einem Kopfball den Endstand von 5:0 herstellte (63.).

FV Röthenbach – SV Moosbach II 3:2 (1:1) – Die Röthenbacher begannen druckvoll und hatten bereits nach wenigen Minuten die große Chance, in Führung zu gehen: Jonas Reichel spritzte zwischen einen Querpass, lief auf das SVM-Gehäuse zu, schloss letztendlich jedoch zu hoch ab. Einen Freistoß von Daniel Roth konnte der Gästekeeper in der 8. Minute parieren.

So dauerte es bis zur 23. Spielminute, ehe der FVR belohnt wurde: Michael Gruber wurde regelwidrig im Strafraum zu Fall gebracht, den fälligen Elfmeter verwandelte Jonas Reichel sicher zum 1:0. Die Gäste hatten daraufhin ihre erste Chance, einen Kopfball konnte Florian Gottschalk auf der Linie zur Ecke klären, kurz darauf konnten die Moosbacher nach einem Luftloch in der FVR-Abwehr durch Alexander Ehlert zum 1:1 ausgleichen (42.).

In der zweiten Hälfte blieben klare Chancen zunächst Mangelware, so dass mit der ersten gefährlichen Aktion das Heimteam wieder in Front ging: Daniel Späth versenkte den Ball nach Flanke von Christoph Stahl per Volleyschuss im Netz (57.). Zehn Minuten später verpasste Jonas Reichel die Vorentscheidung, als er aus spitzem Winkel nur die Latte traf. Diese fiel dann jedoch in der 85. Minute, nach einem Ballgewinn auf der Außenbahn und der folgenden Flanke schraubte Jonas Reichel das Ergebnis mit einem schönen Kopfball auf 3:1 hoch (85.).

Nachdem der Schiedsrichter nach einem klaren Stürmerfoul unverständlicherweise auf Freistoß Moosbach entschied, kamen diese im Nachschuss durch Helmut Csinicsek nochmal auf 3:2 heran (87.), zu mehr sollte es aber nicht mehr reichen

N-Land Der Bote
Der Bote