27:15-Erfolg gegen TSV Röthenbach

TVA-Mädels demontieren den Spitzenreiter

Die Altdorfer Handballerinnen (Schwarze Trikots, hier im Spiel gegen die HSG Pyrbaum/Seligenporten) haben mit dem Sieg gegen den Tabellenführer Röthenbach einen Big Point gelandet. | Foto: Distler2017/04/tv2.jpg

ALTDORF – Besser konnte das Wochenende für die Handballer des TV 1881 Altdorf nicht laufen. Am vergangenen Samstag beendete die erste Herren ihre Saison und zieht nun als Meister wieder in die BOL ein und am Sonntag legte die Damenmannschaft noch einen drauf. Das Team befindet sich noch im Abstiegskampf der BOL und kann jeden Punkt gut gebrauchen. Da die Mädels gegen jeden Gegner gewinnen, aber auch verlieren können, erhoffte man sich auch gegen den Erstplatzierten TSV Röthenbach Chancen. Mit so einem Spielverlauf hatte aber niemand gerechnet.

Bereits nach wenigen Sekunden fiel das erste Tor. Trainer Bauer hatte ein hohes Tempo vorgegeben und das setzten die Damen auch um. Die Gäste schienen davon überrumpelt und gerieten schnell in einen 3:0-Rückstand. Die Heimmannschaft dagegen legte weiter vor und beantwortete jeden Gegentreffer prompt mit einem schnellen Tor. Mitte des ersten Durchgangs lag der Tabellenführer 2:9 zurück und der Gasttrainer zog die Reißleine mit einer Auszeit.

Spätestens jetzt waren die Wallensteinstädterinnen sich bewusst, dass heute etwas zu erreichen war. Nach der Auszeit fanden die Gäste besser ins Spiel, konnten den Rückstand jedoch nicht verkleinern, so dass die Teams sich mit einem Ergebnis von 14:7 trennten.

Für den Trainer gab es nicht allzu viel zu sagen, denn er war zufrieden mit seinem Team. Die Abwehr stand gut und vorne wurden die Spielzüge erfolgreich ausgespielt. Dementsprechend war die Ansage klar: Weiter so! Und so ging es auch weiter. Für die teils stark übernächtigten Zuschauer hatte sich das Aufstehen gelohnt. Altdorf spielte seine Angriffe erfolgreich aus, während Röthenbach meist an der gegnerischen Abwehr und spätestens an Torhüterin C. Rupp scheiterte. Anfangs hielten die Gäste noch mit, konnten aber lediglich auf sechs Tore Rückstand verkürzen ehe die letzten 15 Spielminuten anbrachen. Als letzte Verzweiflungstat nahmen die Gäste nun zwei Altdorfer Spielerinnen in die Manndeckung. Doch die Heimmannschaft beantwortete diese Maßnahme mit einem Durchmarsch zum 26:14.

Am Ende zwang man den Tabellenführer hochverdient mit 27:15 in die Knie und sicherte sich zwei unerwartete Punkte im Abstiegskampf. Nun haben die Damen fünf Mannschaften hinter sich. Sollte man diesen Tabellenplatz verteidigen können, so wäre selbst im schlimmsten Szenario der Klassenerhalt erreicht. Doch noch sind fünf Begegnungen auszutragen. Allein in dieser englischen Woche treten die Damen noch in Pyrbaum und Amberg aufs Parkett.

Für den TV Altdorf spielten:  Christine Rupp, Theodora Maul –  Agnes Gniza (2), Judith Siems (5), Karolin Rummel (2), Jessica Pernet, Frnziska Hänel, Anika Ritthammer, Petra Übelmesser (6/1), Franziska Gmehling, Julia Werh (5), Carolin Brix (7/1), Marina Hertlein, Christina Maxeiner

N-Land Der Bote
Der Bote