3:1-Erfolg beim TSV Friedberg

TVA-Mädels feiern einen Saisonabschluss nach Maß

Schluss, aus, vorbei. Nach dem letzten Saisonspiel war die Erleichterung bei den TVA-Mädels groß, die Freude aber natürlich noch größer. Denn die Saison schließen die Volleyballerinnen auf einem tollen dritten Platz ab. | Foto: Zink2017/03/20170107_altdorf_planegg_juera_0051.jpg

ALTDORF – Die Volleyball-Drittligistinnen des TV Altdorf haben beim TSV Friedberg mit einem 3:1 (25:19, 11:25, 25:22, 25:22)-Sieg eine erfolgreiche Saison beendet und eine Woche vor Schluss genau die Punkte erreicht, die zu einem dritten Platz genügen, egal wie die Spiele der anderen Konkurrentinnen enden.

Selbstverständlich konnte in dieser Begegnung nicht das Niveau des Spiels vor zwei Wochen in Chemnitz erreichen, aber am Ende zählt der Erfolg. Nach einem sehr überzeugenden ersten Satz nahm TV Altdorf im zweiten Durchgang (wie so oft in dieser Saison) eine kurze Pause. Das war in Friedberg diesmal nicht unbedingt zu erwarten, denn die Altdorfer Kombinationen klappen bestens, es wurde sogar eine 11-Punkte-Führung erzielt. Einige unkonzentrierte Aktionen ließen die Gegnerinnen gegen Ende von Satz eins das Ergebnis hübscher gestalten.

Ein Satz zum Vergessen

Zum Vergessen geriet dann der zweite Satz, da passte aber fast nichts mehr, auch die mitgereisten jungen Talente konnten das kurzfristige Fiasko nicht verhindern. Gut, dass Trainer Anto Juric an diesem Tag Möglichkeiten des Wechsels gegeben waren. Geschickt tankten einige Spielerinnen, die für ein paar Minuten auf der Ersatzbank Platz nehmen durften, neue Energie, fanden zu alter Konzentration, so dass der dritte Satz gewonnen werden konnte.

Von der Vermutung, dass die Gastgeberinnen sich wohl mit dem Abstieg abgefunden hätten und das Spiel nicht ernst nähmen, konnte man sich von Anfang an trennen. Friedberg spielte trotz des inzwischen sicheren Abstiegs munter mit. Im vierten Satz konnte Altdorf wieder nur nach mehreren Wechseln auf die Erfolgsspur finden, dafür aber mit Vehemenz, denn es musste beim 15:17 ein leichter Rückstand erst aufgeholt werden. Da zeigte das TVA-Team dann seine ganze Klasse und beendete den Satz, das Spiel und die Saison mit einer guten Leistung. Das trifft sowohl für die alte Garde zu, aber auch die jungen Talente überzeugten.

„Talente machen Fortschritte“

Trainer Juric meinte dazu: „Der Sieg war verdient, meine Mädels zeigten, obwohl leicht verkrampft, weil sie unbedingt gewinnen wollten, Engagement bis zum Schluss. Schön, dass ich die Möglichkeit habe, junge Spielerinnen einzusetzen. Das hilft dem Team und unsere Talente machen Fortschritte“.

Trainer Alexander Wiskirchen (TSV Friedberg): „Die Saison konnten wir nach drei Aufstiegen nicht immer mit vollster Konzentration spielen, uns fehlte die Stabilität. Wir wären gern in der 3. Liga geblieben, aber der Abstieg ist nicht tragisch für uns.“

Für TV Altdorf spielten in Friedberg: Lara Kraßer, Luise Neumüller, Lisa Saß, Senta Fößel, Astrid Ringeisen, Annemarie Böhm, Lorena Tilgen, Jana Nawrat, Nadja Nawrat und Stella Schrüfer

N-Land Willi Hanke
Willi Hanke