Kreisklasse Ost: 17. Spieltag

Altdorf entführt den Dreier aus dem Moor

Altdorfs Spielertrainer Stefan Wiechers (Mitte) schaltete sich immer wieder nach vorne mit ein, die Tore für den FCA schossen diesmal aber andere. | Foto: kk2017/03/fcaltdorftsvochenbruck.jpg

NÜRNBERGER LAND – Die Augen richteten sich am Sonntag in der Kreisklasse Ost ins Ochenbrucker Moor. Dort empfing der TSV den FC Altdorf zum Nachbarchaftsduell. Beide Teams benötigten die Punkte, um ihre Ziele zu erreichen. Aber es konnte wie immer nur einen Gewinner geben – und der hieß am Ende FCA.

Kreisklasse Ost Neumarkt/Jura: SV Lauterhofen – FSV Oberferrieden 4:1 (1:1) – Beim Spiel des Tabellen-dritten gegen den Letzten war folgerichtig Lauterhofen vorerst spielbestimmend. Die Gäste versteckten sich aber nicht und kamen auch zu Chancen. Die beste hatte David Klemm als er in der 29. Minuten über die linke Seite alleine aufs Tor zugehen konnte, allerdings am Torhüter scheiterte.

Anstatt das der FSV somit in Führung gegen würde, erzielte aber Lauterhofen im Gegenzug das 1:0. Karsten Renner verwandelte einen fälligen Foulelfmeter. Praktisch mit dem Pausenpfiff kam Oberferrieden allerdings wieder ins Spiel zurück, nach schönen Pass von Marvin Pröll konnte Kapitän Andreas Mederer den Torhüter umkurven und aus spitzen Winkel zum 1:1 einschieben.

Nach der Pause entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Für den FSV verpasste zweimal Christoph Sußner aus aussichtsreichen Positionen. Der Führungstreffer zum 2:1 gelang dann aber wiederum Lauterhofen. Einen Abpraller nahm Tim Pucknus in der 74. Minuten vom linken Strafraumeck direkt und traf mit einem strammen Schuss ins lange Eck. Nur zwei Minuten später fiel dann bereits die Vorentscheidung. Per Freistoß traf Karsten Renner aus ca. 25 Meter in den Winkel zum 3:1. Als Oberferrieden nochmal alles nach vorne warf, stellte Christian Meyer in der 82. Minute nach einem Konter den Endstand von 4:1 her.

TSV Ochenbruck – FC Altdorf 2:4 (0:3) – Nachdem in der Ochenbrucker Defensive in der zehnten Minute der Ball vertändelt wurde konnte der Ochenbrucker Keeper gerade noch den Schuss eines Altdorfer Stürmers abwehren. Eine ähnliche Situation fünf Minuten später, auch hier konnte Maximilian Kadlec gerade noch eingreifen. Die erste Chance für die Ochis hatte Sebastian Meier in der 30. Minute, doch auch sein Schuss aus 20 Metern stellte den Altdorfer Keeper vor keine allzu großen Probleme. Kurz danach wurde ein Schuss von Felix Jädicke gerade noch zur Ecke geklärt, auf der Gegenseite trifft ein Altdorfer nach einem Freistoß auf den langen Pfosten auch den Kasten nicht. Mit einem Doppelschlag in der 41. und 42. Minute bringt Florian Auer die Altdorfer Farben mit 0:2 in Front, zwei Minuten später ein weiterer Angriff des FCA über die linke Seite, Querpass und Tor durch Lukas Papadopoulos zum 0:3-Halbzeitstand.

Nach Wiederanpfiff wird Dominik Coste im Altdorfer Strafraum gelegt und verwandelt den fälligen Elfer selbst zum 1:3 (47.). Nachdem Altdorf in der 57. Minute durch Onur Togrul auf 1:4 erhöhen konnte dann ein Replay aus des Anfangsminuten der zweiten Spielhälfte: Dominik Coste wird wieder gelegt und verwandelt den Strafstoß erneut zum 2:4. In der Folge hatten die Gastgeber zwar noch die eine oder andere Möglichkeit zur Ergebnisverbesserung, doch weder Dominik Coste, Sebastian Meier und Serdar Sahan konnten aus ihren Möglichkeiten keinen Nutzen mehr erzielen. Die Gäste aus Altdorf waren die ganzen 90 Minuten das bessere Team und spielerisch cleverer und haben die drei Punkte redlich verdient.

SV Höhenberg – TSV Burgthann 1:0 (0:0) – Auf dem unebenen Platz in Höhenberg kam ein eher schlechtes Spiel zustande. Die Burgthanner zeigten sich zwar gegenüber der Vorwoche in kämpferischer Hinsicht verbessert aber trotzdem ergaben sich in der ersten Spielhälfte keine wesentlichen Torgelegenheiten auf beiden Seiten, sodass die Partie bis zum Halbzeitpfiff torlos blieb.

In Hälfte Zwei kamen die Gäste etwas besser ins Match, in der 48. Minute spielten sie einen langen Pass auf Andreas Schönweiß, doch dessen Abschluss bekam der Torhüter der Höhenberger gerade noch zu fassen. Das Spiel bewegte sich dann weiterhin vor allem im Mittelfeld wobei Burgthann in der Defensive etwas nachlässig agierte und das mit Folgen: Nach einem Doppelpass kam der Höhenberger Thomas Baier ans Leder und legte es flach und unhaltbar zum 1:0 ins Toreck.

In der 81. Minute spielten die Burgthanner endlich mal einen Angriff zu Ende, die Endstation Tobias Zitzmann scheiterte aus aussichtsreichster Situation jedoch am Höhenberger Keeper. In den letzten Spielminuten versuchten die Gäste mit hohen Bällen doch noch zum Erfolg zu kommen, aber die versuche blieben erfolglos!

Gegen die Reserve der FG Wendelstein gingen die Feuchter (grüne Trikots) früh in Führung, kamen dann aber wie in dieser Szene viel zu oft zu spät. | Foto: kk2017/03/scfeuchtIIfgwendelsteinII.jpg

SC Feucht II – FG Wendelstein II 1:4 (1:1) – Durch haarsträubende Abwehrfehler kassierte die mit einigen Spielern aus der U19 angetretene Bayernliga-Reserve eine heftige Heimklatsche gegen den Vorletzten aus Wendelstein. Dabei brachte Kay Vonau seine Mannen noch mit 1:0 in Führung. Doch danach reihten sich die Fehler in der Feuchter Hintermannschaft, sodass die FG ihre zahlreichen Kontermöglichkeiten sukzessive in Zählbares ummünzten konnte und einen deutlichen Auswärtssieg einfuhr.

N-Land Der Bote
Der Bote