TVA-Mädels empfangen beim Heimfinale Eiselfing

Abschied aus der Schwaiger Gastheimat

Beim letzten Heimspiel der Saison muss Trainer Toni Juric sein Team auf mehreren Positionen umbauen. Trotzdem soll die Siegesserie – sechs gewonnene Spiele – auch an diesem Wochenende weitergehen. | Foto: Zink2017/03/20170115_vfl_altdorf_juera_0004.jpg

ALTDORF – Die Volleyball-Drittligistinnen des TV Altdorf werden am heutigen Samstag (19 Uhr, Schwaig, Dreifachhalle Am Mittelbügweg) versuchen, eine Konkurrenz auf den dritten Tabellenplatz auf Distanz zu halten, den TSV Eiselfing. Es ist für die Altdorferinnen das letzte Heimspiel der Saison und vielleicht auch das letzte Heimspiel, das in Schwaig ausgetragen werden muss, denn die neue Halle in Altdorf könnte bis zum Saisonbeginn im Herbst fertig sein.

Sechs Spiele hintereinander haben die Altdorfer 3. Liga-Damen gewonnen sowie in diesem Jahr noch kein Spiel verloren, und diese Serien sollen auch gegen Eiselfing halten. Aber dieses Unterfangen wird schwer. Zwei wichtige Protagonistinnen werden fehlen: Lorena Tilgen ist für den SV Hahnbach abgestellt und Lara Krasser wird ihre Flitterwochen genießen. Für die beiden sollen Jana und Nadja Nawrat sowie Stella Schrüfer aus der zweiten Garnitur, die den Aufstieg in die Bezirksliga schon lange in der Tasche hat, nachrücken.

Tabellenführer enthront

Gegen Augsburg zeigte das Team all ihre Künste und konnte den Tabellenführer entthronen, da gleichzeitig Chemnitz ihr Spiel gegen den VfL Nürnberg gewinnen konnte. An die grandiose Leistung anzuknüpfen wird ohne Krasser und Tilgen schwer, denn die Abläufe beim Volleyball sind kompliziert, da kann man nicht so einfach die eine Person für die andere aufs Feld stellen und hoffen, dass das klappt. Die Gegnerinnen dagegen sind eingespielt, jung und motiviert sowie sehr kampfstark. Es wird interessant sein, wie Altdorf mit den Veränderungen zurechtkommt, und ob Trainer Toni Juric der kurzfristige Umbau gelingt.

Unabhängig vom Ergebnis ist man in Altdorf mit dem Abschneiden schon jetzt sehr zufrieden, auch das Hinspiel gewann der TVA im Herbst mit 3:1 Sätzen. Die Altdorfer Mannschaft steht also nicht unter Druck, eher wird es spannend sein, wie TV Altdorf mit den ungewöhnlichen Umständen umgehen wird. Dabei ist sehr hilfreich, dass man in der Tabelle auf der sicheren Seite rangiert, denn aufsteigen will man nicht und absteigen kann man nicht mehr.

N-Land Willi Hanke
Willi Hanke