TSV Winkelhaid gewinnt 36:32 gegen Bergtheim

Aufholjagd zum Rückrunden-Start

Auch dank der sieben Treffer von Christina Räbel konnten die Winkelhaider Handballerinnen einen erfolgreichen Re-Start nach der Pause feieren. | Foto: J. Horn2017/01/IMG_4747.jpg

WINKELHAID – Der Re-Start für die Winkelhaider Landesliga-Handballerinnen ist geglückt, wurde aber schwerer als zunächst erwartet. Denn der personell angeschlagene HSV Bergtheim wehrte sich nach Kräften gegen die mittelfränkischen Favoritinnen und so brauchte es mehr als einen kühlen Kopf bis der 36:32 (14:17)-Heimsieg für die TSV-Handballerinas eingetütet war.

Die Gäste aus Bergtheim spielten von Anfang an stark auf und schafften es nicht nur, dem in der Tabelle viel weiter oben angesiedelten Damen aus Winkelhaid Paroli zu bieten, sondern auch dafür zu sorgen, dass die Mannschaft um Coach Wilfling kurz vor der Halbzeit in den Rückstand geriet. Lag die Weihnachtsgans vielleicht doch noch zu schwer in den Mägen der Winkelhaider Spielerinnen?

In der Halbzeitpause konzentrierte sich Coach Wilfling auf die Einstellung seiner Schützlinge. Die Motivation war da, nur schienen manche in ihren Gedanken nicht recht bei der Sache zu sein. Die Ansprache saß auf jeden Fall. Die Gastgeberinnen aus Winkelhaid kämpften sich wieder ran und holten sich die Führung zurück. Das lag vielleicht auch daran, dass die Gäste keine große Möglichkeit hatten zu wechseln. Aber auch das gehört nun mal im Handball dazu. In der 40. Minute war man nun endgültig im Spiel angekommen und es wurde sogar noch ein richtiges Schützenfest. Am Ende gewann Winkelhaid verdient und sicherte sie so zwei weitere wichtige Punkte für die Rückrunde.

Für den TSV Winkelhaid spielten: Bauer/Karg (im Tor), Räbel 7/3, Höcht 3, Götz 7, Meyer 1, Deml 3, Weiler 6, Spychala 6, Büttner, Bachmeier, Hübner 3

N-Land Der Bote
Der Bote