TSV-Volleyballerinnen verlieren gegen Primus Hahnbach

Ungleiches Duell endet ohne Überraschung

Trotz 0:3 Niederlage gegen den Tabellenführer, ein zum Teil überzeugender Auftritt – die TSV-Moral ist weiter ungebrochen. Das Team will den „Bock“ irgendwann umstoßen und glaubt an sich. | Foto: Rainer Schnelle2016/11/RSCH2281.jpg

FEUCHT – Im Spiel gegen den Tabellenführer der Bayernliga, SV Hahnbach, haben die Volleyballer-innen des TSV Feucht ganz kurz an einer Überraschung geschnuppert, wurden dann aber für ihre Fehler von den Gästen schwer bestraft.

Hochmotiviert starteten die Außenseiter vom TSV in den ersten Satz und erspielten sich durch druckvolle Aufschläge sogar eine 8:2-Führung. Dank vollen Einsatzes in der Abwehr und einigen guten Blockaktionen konnten sie die Führung sogar bis zum 17:13 halten. Plötzlich wachten die Hahnbacherinnen jedoch auf und verunsicherten die Feuchter Annahme durch druckvolle Aufschlagserien, was zum Spielstand von 22:22 führte. Ohne weiteren Punkt mussten sich die TSV Damen mit 22:25 geschlagen geben.

Völlig von der Rolle, gelang den Feuchterinnen nun keine Annahme mehr, während die Hahnbacherinnen nahezu fehlerfrei ihre Überlegenheit im Angriff ausspielten. Über 3:12 und 7:20 ging der Satz haushoch mit 9:25 verloren.

Der Einbruch in der Annahme hielt auch im dritten Satz. Trotz kämpferischer Aktionen blieben die TSV-Damen zurück und liefen einem steten Rückstand hinterher und so ging auch dieser Satz mit einem riesigen Vorsprung (11:25) an den SV Hahnbach.

N-Land Der Bote
Der Bote