Niederlage bei Tabellenführer Augsburg

TVA fehlte Glück und „Coolnes“

Trotz der Niederlage beim Tabellenführer war Altdorfs Trainer Anto Juric mit der Leistung seiner Mädels zufrieden. Sie hatten Augsburg lange Paroli geboten. | Foto: Zink2016/11/20151010_altdorf_hammelburg_mawi_002.jpg

ALTDORF – Die 3.-Liga-Volleyballdamen des TV Altdorf haben trotz ansprechender Leistung ihr Auswärtsspiel in Schwaben mit 0:3 (20:25, 22:25, 20:25) Sätzen verloren. DJK Augsburg-Hochzoll festigte damit seine Tabellenführung, Altdorf rutschte in der noch jungen Tabelle vom vorderen ins hintere Mittelfeld, befindet sich jedoch weiterhin im Soll.

Die Grundaufstellung des TV Altdorf (Astrid Ringeisen im Zuspiel, Katharina Schön und Luise Neumüller auf den Außenpositionen, Lara Gollwitzer auf der Diagonalen sowie Senta Fößel und Annemarie Böhm in der Mitte) ergab sich aufgrund der Personalsituation von selbst. Diese Formation ließ dennoch fast keine Wünsche offen, denn sie zeugt von einer gewissen Qualität, die das Team auch von Anfang an auf das Feld brachte.

Die Altdorferinnen zwangen Augsburg nicht nur zu langen Ballwechseln, sondern auch zu einer enormen Abwehrleistung. Leider hatte Altdorf in den entscheidenden Phasen nicht die nötige Konzentration, um die wichtigen Punkte letztendlich für sich zu verwerten.

So ging der erste Satz nach einer langen, ausgeglichenen Zeit erst gegen Ende an die Fuggerstädter. Selbiges gilt für den zweiten Durchgang, wobei da der schwache Anfang (2:8) wie Blei an den Füßen haftete. Am Ende häuften sich die Eigenfehler, komischerweise sogar bei den Aufschlägen, weshalb der Satz trotz guter Ansätze nicht gewonnen werden konnte.

Mindestens 20 Punkte

Im dritten Satz startete Altdorf endlich mal gut mit einem 5:1-Vorsprung. Bis zum 17:16 hielt die Führung, dann wurden wegen Abstimmungsproblemen drei wichtige Bälle vergeben. Der wohl verdiente Satzerfolg blieb aus. Was dennoch festzuhalten ist: Gegen so eine abwehrstarke Mannschaft wie Augsburg kann man verlieren, Altdorf hielt massiv dagegen, hatte eine fast ebenso stabile Abwehr wie der Tabellenführer und konnte in allen drei Sätzen auswärts mindestens zwanzig Punkte sammeln.

Altdorf auf Augenhöhe

Das Ergebnis spiegelt deshalb nur bedingt den wahren Spielverlauf wider, denn Altdorf agierte in fast allen Phasen mit Augsburg auf Augenhöhe, alle Sätze waren hart umkämpft, es fehlte jeweils lediglich ein Schuss „Coolness“, wie es die Mannschaftsführerin Annemarie Böhm auf den Punkt brachte. „Leider haben wir unglücklich verloren, in den entscheidenden Zeitpunkten hatte Augsburg neben einer tollen Blockabwehr auch noch das Glück auf seiner Seite“.

Auch Trainer Anto Juric ist wegen dieser Niederlage nicht bange, denn er weiß, dass die Damen mit einer vorn stehenden Mannschaft mithalten können.

Nächstes Wochenende stehen zum zweiten Mal zwei Heimspieltage in Schwaig hintereinander an (Samstag gegen Hammelburg, am Sonntag gegen Chemnitz), dafür ist das Team jedenfalls bestens gerüstet.

Die anderen Ergebnisse: Hammelburg – Planegg-Krailling 1:3, Friedberg – Chemnitz 0:3, Eiselfing – Lohhof II 3:1. WH

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren