A- und B-Klassen im Überblick

Überflieger SV Unterferrieden feiert die Herbstmeisterschaft

Das Abwehrbollwerk der Unterferriedener Reserve konnte von den Rummelsbergern einfach nicht geknackt werden, hier bereinigen die blau-weißen SVU-ler Dominik Spandler (links) und Martin Hübner (rechts dahinter) einen Eckstoß der Gastgeber. | Foto: DV2016/11/svunterferriedenIIeksgrummelsberg.jpg

NÜRNBERGER LAND – In den heimischen A- und B-Klassen haben die schlechten Witterungsbedingungen der letzten Tage zahlreiche „Opfer“ gefordert. Etliche Spiele wurden abgesagt. Die restlichen Begegnungen gibt es hier im Überblick:

A-Klasse Nord Ost Neumarkt/Jura: TSV Stöckelsberg – SV Moosbach 5:4 (3:1) – Ein munteres Scheibenschießen bekamen die Zuschauer in Stöckelsberg zu sehen. Benjamin Mertel eröffnete bereits nach zehn Minuten den Torreigen. Kurze Zeit später landete ein Kopfball von Martin Gruber am Pfosten des Moosbacher Tores. Mehr Glück hatte Marko Metschl in der 25. Minute, der einen krassen Moosbacher Abwehrschnitzer zum zweiten Stöckelsberger Treffer nutzen konnte. In der 35. Minute stand Marco Metschl allein vor Moosbachs Keeper und netzte gekonnt zum 3:0 ein. Noch vor dem Halbzeitpfiff kam der SVM nach einer klugen Kombination zu seinem ersten Tor.

Im zweiten Durchgang überstürzten sich dann die Ereignisse. Nach einer Ecke von Lukas Stenker stand wieder Marko Metschl goldrichtig und baute die Stöckelsberger Führung auf 4:1 aus. Ein kleiner Zwischenspurt des SVM, bei dem der Stöckelsberger Martin Gruber zweimal nicht so gut aussah, brachte die Moosbacher Gäste auf 4:3 heran. In den Schlussminuten wurde Andreas Eckerlein im Strafraum zu Fall gebracht. Lukas Stenker ließ sich die Chance nicht entgehen und versenkte die Kugel zum vorentscheidenden 5:3. Anschließend warf die Herzig-Elf dann alles nach vorne. Die Offensivbemühungen führten jedoch nur noch zum 5:4-Anschlusstreffer, da in den Schlussminuten der Ball vom Pfosten des Stöckelsberger Gehäuses zurück ins Spielfeld sprang.

SV Unterferrieden – TSV Winkelhaid II 1:0 (0:0) – Auch eine mit ein paar Spielern aus der ersten Mannschaft verstärkte Winkelhaider Reserve konnte dem Serientäter SV Unterferrieden nicht die erste Saisonniederlage zufügen.

Die erste Viertelstunde ging es ohne ernsthafte Torabschlüsse munter hin und her. Die erste nennenswerte Chance hatte Sascha Weiß, er zielte jedoch wie kurz darauf ein Winkelhaider auf der anderen Seite zu ungenau (16./19. Minute). Kurz vor der Pause hatten die Gäste zwei gute Möglichkeiten in Führung zu gehen. Zunächst konnte SVU-Schlussmann Dominik Hirschmann einen Schuss von Luca Kümmerl parieren, dann umspielte Rico Neubert den Keeper, frei vor dem Tor rutschte ihm der Ball jedoch über den Schlappen (45. Minute).

In der zweiten Halbzeit war der Herbstmeister besser drauf und kam zu mehreren Torchancen während sich die Gäste keine Möglichkeiten mehr herausspielen konnten. Der Winkelhaider Torwart Patrick Hinze entschärfte zunächst einen Schuss von Fabian Hirschmann und kurz darauf einen Freistoß von Florian Koch mit Mühe (56./58. Minute). Nach einer Stunde dann die Erlösung für die Hausherren. Sascha Weiß steckte perfekt auf Alexander Haas durch, der Patrick Hinze keine Abwehrchance ließ und zur 1:0-Führung einnetzte (60. Minute). Nach 75 Minuten zog Fabian Hirschmann von außen in den Strafraum, scheiterte jedoch wie auch Sascha Weiß mit seinem Nachschuss am erneut gut parierenden TSV-Schlussmann. Kurz vor dem Ende erkämpfte sich Fabian Hirschmann den Ball und legte für Torjäger Alexander Haas auf, der dann jedoch über den Kasten schoss. In den Schlussminuten hatten Fabian Hirschmann, Alexander Haas und Mahir Emonds gute Möglichkeiten, die Gäste konnten jedoch jedes Mal kurz vor der Linie klären. Alexander Haas hatte, als er alleine auf Patrick Hinze zulief das 2:0 auf dem Fuß, der Keeper konnte jedoch erneut parieren und lenkte den Ball ins Toraus.

Nachdem Oberölsbach im Verfolgerduell gegen Sindlbach Federn lassen musste, konnte der Spitzenreiter seinen Vorsprung auf satte neun Punkte ausbauen und feierte im 13. Spiel den zwölften Sieg.

A-Klasse 6 Erlangen/Pegnitzgrund: SV Plech – Sp Vgg Diepersdorf II 5:4 (3:1) – Der SV Plech bezwingt Diepersdorfs Reserve in einem torreichen Spiel mit 5:4 und hält so den Anschluss zu den Spitzenplätzen. Die Gastgeber legten einen Blitzstart hin und münzten ihre zahlreichen Chancen direkt in Tore um. Strobl machte in der achten Minute das 1:0, Krätschmer und Karaca legten das 2:0 und 3:0 nach. Erst jetzt fand auch Diepersdorf statt und Fahsl brachte mit dem 3:1 seine Farben auf die Anzeigetafel.

Ein zweites Mal schlug Fahsl in der zweiten Hälfte zu, ab der 59. Minute war die Partie wieder offen. Plech konnte in dieser kritischen Phase aber noch einmal das Tempo verschärfen. Schuster und Karaca mit seinem zweiten Treffer stellten auf 5:2. Diepersdorf II gab sich auch jetzt noch nicht geschlagen. In der 77. Minute verkürzte Winter noch einmal, die Aufholjagd kam aber zu spät. Denn auch Winters zweites Tor in der Nachspielzeit brachte der Spielvereinigung nichts mehr ein.

A-Klasse 6 Kreis Nürnberg/Frankenhöhe: VFR Moorenbrunn – SpVgg Mögeldorf II 3:0 (1:0) – Mit dem Sieg gegen die Mögeldorfer Reserve ist das Weberteam wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Von Beginn an schnürte der VFR seinen Gegner in der eigenen Spielhälfte ein. Torjäger Christopher Bauer ließ in der Anfangsphase gute Kopfballchancen liegen. Einen platzierten Freistoß von Timo Wirth konnte der SpVgg-Torhüter glänzend parieren. Erst nach 40 Minuten konnte Christoph Krautzik den Bann brechen. Sein Distanzschuss aus 25 Metern wurde von einem Mögeldorfer Abwehrspieler noch unhaltbar abgefälscht. Im zweiten Durchgang änderte sich am Spielgeschehen überhaupt nichts. Der VFR übte weiter mächtig Druck aus. Einen langen Ball von Florian Hohlweg nahm in der 70. Minute Bernhard Steilers auf; drang in den Strafraum der SpVgg ein und versenkte das Leder unhaltbar im langen Eck. Für das 3:0-Endergebnis war schließlich einmal mehr Christopher Bauer verantwortlich. Nach einem Pass von Patrick Stumpner marschierte er allein auf das Mögeldorfer Tor zu und ließ den Gästetorwart keine Abwehrchance. Er hätte seine Führung in der Torjägerliste der A-Klasse sogar noch weiter ausbauen können, wenn er von der Vielzahl seiner weiteren Möglichkeiten noch die eine oder andere konsequenter ausgenutzt hätte.

B-Klasse Nord-Ost: SV Unterferrieden II – EKSG Rummelsberg 1:0 (0:0) – Mit dieser Niederlage haben die „Eichenkreuzler“ im Aufstiegsrennen der B-Klasse wertvollen Boden verloren. Die umkämpfte Begegnung wurden von beiden Teams trotz der hohen Bedeutung jederzeit fair geführt. Rummelsberg hatte in der ersten Hälfte zwar mehr Ballbesitz, konnte aber nur wenig zwingende Möglichkeiten heraus spielen. Die beste Chance hatte der Tabellenzweite unmittelbar vor der Halbzeit. Mohames Abdiqadir flankte in den Strafraum der Hausherren, wo sich Mustafa Zouzou die Kugel schnappte, den Ball aber nicht druckvoll genug auf das Gehäuse der Hausherren brachte. Weitere Gefahr ging lediglich noch von den Freistößen von Sebastian Schiller aus, die jedoch allesamt auch wirkungslos verpufften.

Am Spielgeschehen änderte sich auch nach dem Seitenwechsel nichts. Unterferrieden stand weiterhin gut in der Defensive und versuchte mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen. Ein solcher langer Ball führte dann auch in der 65. Minute zum Tor des Tages. Nach einer Kopfballverlängerung kam der Unterferriedener Stürmer Stefan Matschke an das Leder und versenkte es aus zwölf Metern unhaltbar. Die EKSG antwortete danach zwar mit wütenden Angriffen, ließ aber weiterhin die nötige Durchschlagskraft vermissen. Lukas Martiska auf Zuspiel von Sebastian Schiller und zweimal Jan Schlagenhaufer nach Vorlagen von Timo Wimmelbacher brachten jeweils das Leder nicht im Tor der tapfer kämpfenden Gastgeber unter. Kurz vor dem Spielende hätte die Unterferriedener Reserve für die endgültige Entscheidung sorgen können. Rummelsbergs Schlussmann Jörn Krutsch hielt jedoch zweimal glänzend, so dass es bis zum Schlusspfiff beim 1:0 von Unterferrieden blieb.

SV Moosbach II – FSV Berngau III 0:4 (0:2) – Die Moosbacher Reserve ging auch im Duell der beiden noch sieglosen Kellerkinder der B-Klasse leer aus. Die kampfbetonte Partie hatte spielerisch ein schwaches Niveau. In der 30. Minute war die komplette Moosbacher Hintermannschaft wieder einmal nicht im Bilde und ließ FSV-Stürmer Alexander Spies ungehindert in den Strafraum ziehen. Er ließ sich nicht zweimal bitten und vollstreckte zur 1:0-Führung. Auch beim zweiten Treffer kurz vor dem Pausentee sah die SVM-Defensive einschließlich Torhüter Fabian Yohannes nicht gerade glücklich aus.

In der zweiten Hälfte setzte sich die desolate Vorstellung der Hausherren weiter fort. Es war kein Aufbäumen erkennbar. Die kämpferischen Akzente setzten ausschließlich die Oberpfälzer Gäste. Einzige Ausbeute der Moosbacher Angriffsbemühungen war ein Distanzschuss von Ralf Stini, den der FSV-Keeper parieren konnte. Logische Folge waren in den letzten zehn Minuten zwei weitere Treffer des FSV-Stürmers Alexander Spieß, der durch seinen Dreierpack maßgeblichen Anteil am ersten Saisonsieg der dritten Berngauer Garnitur hatte.

B-Klasse Ost: FC Neumarkt Süd – TSV Burgthann II 5:0 (3:0) – Die Gäste aus Burgthann starteten schwungvoll und konnten die ersten Minuten des Spiels Neumarkt unter Druck setzen. Doch mit dem ersten Angriff konnte Neumarkt in der 12. Minute durch Matthias Netsch das 1:0 markieren. Nur zwei Minuten später legten die Platzherren durch Luan Marcel Fernandes mit dem 2:0 Treffer nach. In der 25. Minute konnte ein Neumarkter Stürmer nur noch per Foul im Strafraum gestoppt werden, den fälligen Elfmeter hielt Torwart Sebastian Krug und konnte damit seinen vorhergehenden Fauxpas wieder gutmachen.

Mit der Führung im Rücken gelang den Hausherren an diesem Tag einfach mehr, da die Burgthanner niemals ihre Leistung aus besseren Spielen abrufen konnten. Somit mussten die Burgthanner nach einem Stellungsfehler in der Defensive in der 33. Minute noch das 3:0 durch Matthias Netsch hinnehmen. In Hälfte Zwei beschränkten sich die Burgthanner größtenteils auf Verteidigung. Tim Wittmann (72.) und Daniel Anusic (81.) legten noch zweimal zum glatten 5:0 nach. Alles in allem eine vermeidbare Niederlage, wenn von den Burgthannern mehr Einsatz gezeigt worden wäre.

FSV Oberferrieden II – TSV Pyrbaum II 3:8 (0:5) – In einer torreichen Partie hatten die Oberferrieder in der ersten Hälfte mehr Ballbesitz, Pyrbaum allerdings konterte stark und erzielte mit fast jedem Angriff einen Treffer. Somit stand es bereits zur Halbzeit schon 0:5. Die Tore erzielten Dominik Folmer (3.), Fabian Zeltner (16.), Michael Schrödel (27.), Dominik Folmer (30.) und Michael Schrödel 42.). Auch nach der Pause ging es so weiter. Jürgen Fuchs erhöhte auf 6:0 (52.). Marvin Pröll konnte per Elfmeter (58.) auch auf FSV-Seite einen Treffer auf die Anzeigetafel bringen. Jürgen Fuchs stellte mit seinem Tor zum 7:1 in der 61. Minute den alten Abstand wieder her. Die restlichen Tore erzielten für den FSV zum 2:7 Christian Haas (73.), zum 8:2 für Pyrbaum wiederum Jürgen Fuchs (80.), den Endstand zum 3:8 stellte Max Bärnreuther her (85.).

N-Land Der Bote
Der Bote