A- und B-Klassen

Schon 44 Treffer! Unterferrieden ist die Tormaschine der Liga

Der Unterferriedener Sven Weiß (Nr. 9) zieht in den Anfangsminuten fulminant aber leider ergebnislos in Richtung Moosbacher Tor ab, der Moosbacher Peter Kreußel konnte nicht mehr eingreifen. | Foto: DV2016/10/IMG_0041.jpg

NÜRNBERGER LAND – Die heimischen A- und B-Klassen im Überblick:

A-Klasse Nord Ost Neumarkt/Jura: TSV 04 Feucht II – Henger SV II 2:2 (1:2) – Im Duell gegen die Reserve des Bezirksligisten bewies die Feuchter Zweite Moral und erkämpfte sich einen verdienten Zähler. Schon in der ersten Minute geriet der TSV in Rückstand. Anschließend hatte Marc Pistone den Ausgleich auf den Fuß, doch sein Distanzschuss klatschte an den Querbalken. Heng gelang nach einem Konter aus stark abseitsverdächtiger Position das 0:2. Durch einen verwandelten Handelfmeter von Stefan Kaidl in der 39. Minute durfte der TSV wieder hoffen. Den verdienten Ausgleich markierte Julian von Kleinsorgen in der 47. Minute nach Vorarbeit von Thorben Ley, was auch zugleich den Endstand bedeutete.

SV Pölling II – FC Ezelsdorf II 3:3 (0:0) – Die Ezelsdorfer Reserve holte einen Punkt in Pölling. Torlos ging es in die Halbzeitpause, Pölling machte dann in der 48. Min. durch Stefan Müller die 1:0 Führung, Marc Eckersberger konnte sechs Minuten später ausgleichen. Zwei schnelle Tore durch Paul Hierl (59.) und Patrick Ochsenkühn (61.) brachten die Gastgeber mit 3:1 nach vorne, doch Ezelsdorf schaffte in den letzten Minuten nochmal durch Marc Eckersberger (88.) und Patrick Hemmer (92.) den Ausgleich und nahm einen Punkt mit nach Hause.

DJK Oberwiesenacker – SC Eismannsberg 3:1 (1:1) – Nach einem Freistoß von Alexander Monath kamen die Eismannsberger durch eine nachfolgende Direktabnahme von David Babescu zur 0:1 Führung. Die erste halbe Stunde war Eismannsberg besser, doch nach und nach übernahmen dann die Gastgeber das Spielgeschehen. Nach einem Eckstoß in der 44. Minute auf den langen Pfosten glich die DJK/SV durch Matthias Metschl zum 1:1 aus. In der 61. Minute ging Oberwiesenacker durch einen Foulelfmeter mit 2:1 in Führung (Julian Niebeler), dezimierte sich dann aber in der 72. Min. durch einen gelb-roten Karton für Daniel Bauer selbst. Dennoch waren die Gastgeber spielbestimmend und durch Michael Achhammer erzielten sie in der 82. Minute den verdienten 3:1 Endstand.

SV Unterferrieden – SV Moosbach 6:2 (4:1) – Nach sieben Minuten kam Fabian Hirschmann nach Vorarbeit von Alexander Mall zum Abschluss, der Gästetorwart konnte den Schuss jedoch parieren. Gegenüber machten es die Gäste besser und gingen nach einer Unaufmerksamkeit in der SVU-Verteidigung mit 0:1 in Führung (9. Min.). Spätestens nachdem Alexander Haas in der 16. Minute per Handelfmeter zum 1:1 ausgleichen konnte, hatte die Heimelf die Partie wieder unter Kontrolle. Die 2:1 Führung erzielte Florian Koch mit einem Freistoß ins kurze Eck (24. Min.). Bis zur Halbzeitpause konnte Alexander Haas per Doppelpack nach jeweiliger Vorarbeit von Fabian Hirschmann und Sven Weiß noch auf 4:1 erhöhen (31./ 34.). In der zweiten Halbzeit kombinierte sich der SVU oftmals gut durch die gegnerischen Reihen, ließ dann im Abschluss jedoch die letzte Konsequenz vermissen und vergab so einige gute Einschussmöglichkeiten. Nach Zuspiel von Patrick Hereth war wieder Torjäger Alexander Haas zur Stelle, und erzielte das 5:1 für die Grießemer-Elf (56. Min.). Nach einer Stunde brannte es im Gästestrafraum dann lichterloh. Nach einer Flanke von Sven Weiß konnte der Moosbacher Schlussmann den Schuss von Daniel Wöhner parieren, den Abpraller legte Alexander Haas mit der Hacke für Sascha Weiß auf, dessen Schuss jedoch ein Moosbacher Verteidiger kurz vor der Linie zur Ecke abwehren konnte (60. Min.). Die Gäste konnten zwischenzeitlich auf 5:2 verkürzen, ehe Sascha Weiß nach Flanke von Daniel Wöhner per Kopf den 6:2 Endstand erzielte(88. Min.). Kurz vor dem Ende hatten die Gäste noch eine gute Möglichkeit, Dominik Hirschmann im Kasten der Hausherren war jedoch zur Stelle und vereitelte die Chance (91. Min.).

FC Trautmannshofen – TSV Winkelhaid II 2:1 (1:1) – In buchstäblich letzter Minute kassierte die TSV-Reserve beim Gastspiel in Trautmannshofen eine bittere Niederlage und muss sich nach dem Sieg gegen Eismannsberg letzte Woche wieder nach unten orientieren. Dabei verlief die Partie für den TSV zunächst nach Plan, denn Lukas Schneider brachte seine Farben in der 16. Minute mit 1:0 in Front, als der dem Verteidiger den Ball abluchste und diesen am herausstürmenden Keeper vorbei spitzelte. Zuvor hatten jedoch die Hausherren eine dicke Möglichkeit zur Führung, aber der Querbalken rettete für den TSV. In der 28. Minute gelang Markus Graf auf Seiten der Hausherren per Nachschuss der 1:1-Ausgleich. In Halbzeit zwei gab Trautmannshofen den Ton an und drückte auf die Führung, doch Keeper Domenic Fritschka hielt seine Mannen im Spiel. Winkelhaid kam nur noch sporadisch zu Möglichkeiten, eine davon setzte Alex Metschl an den Innenpfosten. In der 90. Minute war es Trautmannshofens Spielertrainer Anton Kraus, dessen Fernschuss aus gut 20 Metern unhaltbar einschlug und somit alle Hoffnungen auf einen Punktgewinn der Winkelhaider zunichte machte.

A-Klasse 6 Erlangen/Pegnitzgrund: SG Weigendorf – Sp Vgg Diepersdorf 4:0 (1:0) – Die Gastgeber erwischten einen Start nach Maß und gingen bereits in der dritten Spielminute durch Ertel in Führung. Allgemein sahen die Zuschauer in der ersten Halbzeit ein zerfahrenes Spiel, bei dem die Gäste aus Diepersdorf sich keine Chancen herausspielen konnten. In der 35. Spielminute hatten die Weigendorfer durch Kreussel und Huber die Doppelchance zum 2:0, beide Male wurde der Ball jedoch auf der Torlinie abgewehrt.

In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer ein ähnliches Bild. In der 63. Minute setzte sich Luber schön am Sechzehner durch und traf mit Hilfe des Innenpfostens sehenswert zum 2:0. Zehn Minuten später dann die Entscheidung: Erst veredelte Zagel einen schönen Spielzug zum 3:0 ehe der Diepersdorfer Torwart Feneis den Ball nach einem Rückpass vertändelte. Steckert sagte Danke und machte das 4:0. Ein verdienter Sieg der Heimelf gegen harmlose Gäste aus Diepersdorf.

B-Klasse Ost Neumarkt/Jura: TSV Ochenbruck II – DJK Berg II 0:3 (0:2) – Die Ochenbrucker Reserve hielt sich zum Beginn des Spieles noch sehr gut und vergab auch ein paar gute Torchancen. Danach ließ jedoch der Kampfgeist etwas nach und die Gäste kamen bis zum Pausenpfiff zu zwei Toren. Die zweite Spielhälfte war von den Spielanteilen gut verteilt, Ochenbruck konnte keine der Chancen zum Torerfolg verwerten, Berg war effektiver und erhöhte zum 0:3 Endstand.

FSV Oberferrieden II – TSV Burgthann II 1:3 (1:1) – Burgthann erwischte im Derby der beiden Reserveteams einen Blitzstart und ging bereits in der 2. Minute durch Matthias Harbauer in Führung. Einen von FSV Torhüter Benjamin Meyer abgewehrten Ball schob er aus kurzer Distanz, aus leicht abseitsverdächtiger Position, zum 1:0 ein. Oberferrieden konnte in der 19. Minute durch Marvin Pröll per Fernschuss ausgleichen. Der gleiche Spieler hatte in der Folgezeit mehrere Möglichkeiten die Gastgeber in Führung zu bringen, konnte allerdings den Ball jeweils nicht im Tor unterbringen. Nach der Pause übernahm dann Burgthann mehr und mehr die Kontrolle. In der 49. Minute gingen sie durch einen von Marcel Dietz getretenen Handelfmeter wieder mit 2:1 in Führung. Der FSV mühte sich, konnte allerdings keine nennenswerten Torchancen erarbeiten. Der TSV wiederum machte in der 78. Minute durch einen über rechts vorgetragenen Konter, welchen am Ende Tobias Weiss zum 3:1 abschloss, endgültig den Deckel aufs Spiel.

FC Altdorf II – SV Höhenberg II 2:2 (0:1) – Zwei ebenbürtige Teams trafen im Vorspiel der Ersten Mannschaften aufeinander und so entwickelte sich zunächst ein Spiel mit wenigen Höhepunkten. Zehn Minuten vor der Pause musste die Heimelf dann jedoch zwei herbe Rückschläge hinnehmen. Zuerst musste der agile Thomas Gührs verletzt ausgewechselt werden und nur eine Minute später gab es einen berechtigten Handelfmeter für die Gäste. Kapitän Thomas Eichhammer ließ sich dann nicht zweimal bitten und verwandelte souverän zum 0:1 Halbzeitstand. Altdorf kam in der 50. Spielminute durch Ünsal Cakmak zum Ausgleich. Von da an bot sich den Zuschauern ein etwas schnelleres Spiel mit gefährlichen Aktionen auf beiden Seiten. Erneut gingen die Gäste durch einen schnellen Angriff in Führung, unglücklich landete die Kugel vom Rücken des Altdorfer Keepers im eigenen Tor. Im Anschluss an einen Doppelpass legte sich Ünsal Cakmak in der 77. Minute das Leder zurecht und erzielte aus 25 Metern den hochverdienten 2:2-Ausgleich. Im Anschluss hatten beiden Teams noch die ein oder andere Konterchance, welche jedoch auf beiden Seiten nicht gut zu Ende gespielt wurden, sodass es bei der gerechten Punkteteilung blieb.

B-Klasse Nord Ost: TSV Wolfstein II – EKSG Rummelsberg 1:3 (1:1) – Im Topspiel bei der Reserve des TSV Wolfstein, aktuell Tabellendritter, kam die EKSG zu einem verdienten 3:1-Erfolg. Die Gastgeber gingen zwar nach 19 Minuten durch Johannes Moosburger durch ein Abstaubertor in Front, doch Filip Simic hatte in der 31. Minute die passende Antwort und traf per Kopf nach Freistoß von Wimmelbacher zum 1:1-Ausgleich. Die Gäste kamen in Halbzeit zwei besser aus der Kabine, denn Mustafa Zouzou gelang in der 53. Minute die 2:1-Führung für die Eichenkreuzler, als er nach Flanke von Philipp Krieger goldrichtig stand. In der 66. Minute machte erneut Filip Simic mit dem 3:1 seinen Doppelpack und damit den Auswärtssieg perfekt. Die Vorlage hierzu leistete Zouzou, der die Kugel noch vor dem herauseilenden Torwart zu Simic spitzelte und dieser dann mühelos den Ball über die Linie drückte.

SV Unterferrieden II – SV Moosbach II 2:0 (1:0) – Die Reserve des SVU war gegen den Tabellenvorletzten aus Moosbach nach 90 Minuten der verdiente Sieger. Bereits nach sechs Minuten erzielte Lukas Werner, nach Vorarbeit durch Robin Leupold, die 1:0 Führung. Zum Ende des Spiels bettelte die Heimelf um einen Gegentreffer, wurde jedoch verschont. In der letzten Spielminute wurde Lukas Werner im Strafraum zu Fall gebracht und Stefan Matschke erzielte per Elfmeter den 2:0 Endstand.

ASC Sengenthal – FV Röthenbach 8:1 (5:1) – Einen absoluten gebrauchten Tag erwischte der FVR beim ungeschlagenen Spitzenreiter ASC Sengenthal. Bereits nach fünf Minuten lag man mit 0:2 im Hintertreffen: Einen Abpraller verwandelte das Heimteam in der zweiten Minute zur Führung, kurz darauf schob März alleine vor dem FVR-Kasten zum 0:2 ein. Das 0:3 folgte nach 14 Minuten: Daniel Roth konnte einen Torschuss noch abwehren, gegen den Nachschuss war kein weiterer Abwehrspieler zur Stelle. Das 0:4 folgte in der 22. Minute: März ging erneut alleine aufs Tor und schloss den Angriff mit einem Schuss in den Winkel ab. Der FVR schaffte mit seinem ersten konstruktivem Angriff das 1:4: Michael Maderer leitete einen Ball in die Spitze auf Jonas Reichel weiter, der dem Torwart keine Chance ließ und das Leder hoch verwandelte (27.). Dann war wieder das Heimteam an der Reihe: Aus kurzer Distanz hämmerte erneut März die Kugel in den Winkel. In der zweiten Hälfte fing der FVR an, sich zu wehren, wobei das natürlich zu spät war bei dem Halbzeitstand und zwingende Torchancen auch Mangelware blieben. Daniel Roth konnte in der 65. Minute wie in der Vorwoche einen Foulelfmeter parieren, drei Zeigerumdrehungen später erhöhte der ASC trotzdem per Lupfer auf 6:1 (68.). Das 7:1 war Resultat eines Eckballs, der flach durch Freund und Feind rauschte und am langen Eck seinen Abnehmer fand (75.). Der Schlusspunkt unter dieser rabenschwarzen Partie des FVR setzte erneut der ASC nach einem Eckball: Am zweiten Pfosten konnte ein ASC-Stürmer ungestört zum 8:1 einköpfen (80.)

N-Land Krischan Kaufmann
Krischan Kaufmann