A- und B-Klassen

Fünferpack! Christopher Bauer war Moorenbrunns „Man of the Match“

Der Winkelhaider Tommaso Barone (links) versucht den Eismannsberger Alexander Monath (rechts) zu stoppen. | Foto: DV2016/10/tsvwinkelhaidIIsceismannsberg.jpg

NÜRNBERGER LAND – Die heimischen A- und B-Klassen im Überblick:

A-Klasse Nord Ost Nerumarkt/Jura: FC Ezelsdorf II – SV Unterferrieden 1:5 (0:2) – Die erste Chance hatte die Heimelf, scheiterte jedoch am sicher parierenden Gästekeeper Dominik Hirschmann. Im direkten Gegenzug erzielte Fabian Hirschmann nach Vorarbeit von Sven Weiß das 0:1 (12. Min.). Kurz darauf setzte Fabian Hirschmann Torjäger Alexander Haas in Szene, der das 0:2 erzielen konnte (16. Min.). Ab diesem Zeitpunkt machten die Gäste nicht mehr als nötig und der FCE kam ab und an zu Torabschlüssen.

In der zweiten Halbzeit erhöhten die Gäste innerhalb von neunzehn Minuten durch Alexander Haas und einem Doppelpack von Joker Benjamin Silberhorn auf 0:5 und gestalteten die Partie dann doch noch eindeutig (61. / 75. /81.). Vorarbeiter für Alexander Haas war Sascha Weiß. Die beiden Silberhorn-Treffer bereitete Alexander Haas vor. Die Ezelsdorfer erzielten in den Schlussminuten durch Tobias Vitzthum noch den Ehrentreffer zum 1:5 Endstand.

TSV Winkelhaid II – SC Eismannsberg 2:1 (1:0) – Im Derby gegen den SCE behielt die Winkelhaider Reserve mit einem verdienten Heimsieg die Oberhand und konnte sich etwas aus der Gefahrenzone befreien. Vier Minuten waren erst gespielt, als die Heimelf zum ersten Mal jubeln durfte: Basti Schmitt drang über die rechte Seite in den Strafraum und hatte die Übersicht für den mitgelaufenen Jonas Engl, der die Kugel ins linke lange Eck vollstreckte. Die Gäste aus Eismannsberg agierten über weite Strecken harmlos und hatten nur eine Schusschance, jedoch war TSV-Keeper Hinze auf den Posten.

Kurz nach Beginn der zweiten Hälfte bekamen die Gäste einen zweifelhaften Strafstoß zugesprochen, den der SCE-Spieler nur mit Mühe flach ins rechte untere Eck verwandeln konnte. Kurze Zeit später strich ein Freistoß von Winkelhaids Tomasso Barone nur knapp am linken Pfosten vorbei.

In der 68. Minute gelang den Winkelhaidern dann der verdiente Treffer zum 2:1, als sich Julian Hübner den Ball auf rechts erkämpft und dann das Auge für Alexander Metschl hatte, dessen Flachschuss aus 13 Metern neben dem Pfosten einschlug. Die Eismannsberger hatten dem nichts mehr entgegenzusetzen, sodass es beim 2:1 für den TSV blieb, der noch zwei Freistoßmöglichkeiten durch Lukas Schneider und Fabian Bachmeier zu verzeichnen hatte.

SV Moosbach – TSV 04 Feucht II 3:0 (2:0) – Im Lokalderby gegen die Reserve des Kreisligisten TSV 04 Feucht ging der SVM bereits nach fünf Minuten durch Sören Müller in Front.

In Minute zehn ließ der selbe Spieler seinen zweiten Streich folgen. Mit dem Treffer zum 3:0 durch Immanuel Scharrer in der 60. Minute beseitigte Moosbach letzte Zweifel an einem Punktverlust, die nun mit dem fünften ungeschlagenen Spiel in Folge Rang neun in der Tabelle der AK Nord Ost einnehmen.

A-Klasse 6 Nürnberg/Frankenhöhe: VfR Moorenbrunn – Vatan Spor Nbg. 6:4 (3:1) – In einer torreichen Partie ging der VfR Moorenbrunn als Sieger vom Platz. „Man of the Match“ auf Seiten der Hausherren war Christopher Bauer, der fünf Treffer markierte.

In der 5. Minute fiel das 1:0 für die Hausherren, als Bauer allein vorm Torwart mühelos einschieben konnte. Nur drei Minuten später gelang den Gästen der Ausgleich, nachdem die VfR-Defensive nicht ganz auf der Höhe war. Nur eine Minute später besorgte Bauer das 2:1, als er wieder alleine vor dem Gästetorwart auftauchte. In der 37. Minute traf Tobias Bezold zur 3:1-Pausenführung. In Minute 58 erhöhte Bauer per Distanzschuss auf 4:1.

Den Gästen gelang in der 72. Minute der 4:2-Anschlusstreffer nach einem herrlich getretenen Freistoß. Mit einem Schuss von der Mittellinie kam Vatan Spor auf 4:3 heran und glich rund zehn Minuten später sogar zum 4:4 aus, wiederum nach einem direkt verwandelten Freistoß. In der 86. Minute verschossen die Hausherren einen Strafstoß, doch Christopher Bauer machte mit seinen Treffern vier und fünf doch noch den Heimerfolg für Moorenbrunn perfekt (90. und 93.).

B-Klasse Ost Neumarkt/Jura: TSV Burgthann II – FC Altdorf II 2:3 (2:2) – Die Burgthanner kamen besser ins Spiel und waren gleich durch zwei Schüsse von Kevin Knauer gefährlich. Durch Jonas Schönweiß nach Freistoß von Marko Müller machten die Burgthanner das 1:0, nach einem Eckstoß glichen die Altdorfer per Kopfball zum 1:1 aus. Danach ergaben sich Chancen für beide Teams. Per verwandeltem Hand-Elfmeter gingen die Gäste in Führung, Jonas Schönweiß glich per Distanzschuss zum 2:2 Halbzeitstand aus.

In der zweiten Spielhälften ließen die Gastgeber mehrere Großchancen liegen, durch einen gefühlvollen Lupfer gingen die Gäste mit 2:3 in Führung. Burgthann warf dann alles nach vorne, aber außer einem Pfostentreffer von Jonas Schönweiß ereignete sich nichts mehr. Der Sieg für Altdorf kam etwas glücklich zustande, war aber letztlich in der Endabrechnung dann doch verdient.

B-Klasse Nord Ost: SV Rasch II – FSV Berngau III 3:1 (1:1) – In einem wenig berauschenden Match sicherte sich die Rascher Reserve wenigstens die Heimspiel-Punkte. Dabei lagen die Rascher gleich in der zweiten Spielminute zurück, die Defensive pennte bei einer Ecke und Tobias Eichl machte das 0:1. In der 11. Min. konnte Sana Sao ausgleichen, ansonsten war die erste Spielhälfte ohne größere Highlights. In der 55. Min. ging Rasch durch Lukas Keller in Führung, nach einer zunächst abgewehrten Ecke erwischte er die anschließende Flanke und konnte die zum 2:1 verwerten. Das Match selbst wurde deswegen nicht wesentlich besser, in der 84. Minute stellte Harald Liebel nach einem Freistoß per Kopf den 3:1 Endstand her.

FV Röthenbach – TSV Wolfstein II 1:1 (0:1) – Von Beginn weg entwickelte sich eine temporeiche, gut anzusehende B-Klassen-Partie, bei der der FVR bereits in der 1. Minute in Führung gehen kann: Christoph Stahl tankte sich durch die Gästeabwehr, sein Abschluss mit der Pike konnte gerade noch vom Torwart zur Ecke geklärt werden.

Die Gäste waren um einen geordneten Spielaufbau bemüht und näherten sich dem FVR-Tor immer wieder an, richtig gefährlich wurde es nach etwa zwanzig Minuten: Aushilfskeeper Daniel Roth konnte einen Kopfball des Gästestürmers aus kurzer Distanz per Fußreflex gerade noch zur Ecke klären.

Kurze Zeit später gingen die Gäste nach einem Eckball in Führung: Das Leder gelangte im Gewühl zu Weera Songsap, der aus sieben Metern abzog und zum 0:1 einnetzte (28.). Das Heimteam blieb trotzdem am Ball und konnte durch Jonas Reichel immer wieder gefährlich werden, ohne dabei aber zum finalen Erfolg zu gelangen.

In der zweiten Hälfte machte der FVR weiterhin die Räume eng und den Gästen somit das Leben schwer, die zunächst nur noch aus der Distanz gefährlich wurden, was aber alles kein Problem für Daniel Roth darstellte. Philipp Mangold war es dann, der Mitte der zweiten Hälfte den Ball zu Jonas Reichel querlegte. Letzterer zog aus 16 Metern ab und der Ball klatschte vom Innenpfosten zum verdienten Ausgleich ins Netz (70.). Die nächste Szene gehörte wieder den Gästen: Der eingewechselte Filimon Hailie konnte nur regelwidrig im Strafraum gestoppt werden, den fälligen Elfmeter fischte Daniel Roth aus dem rechten Eck.

Im Schlussspurt war das Spiel völlig offen mit Siegchancen auf beiden Seiten, die beste wurde dem FVR fälschlicherweise wegen Abseits zurückgepfiffen, Philipp Mangold hätte den Ball nur noch ins leere Tor einschieben brauchen. So blieb es bei der umkämpften, aber letztlich gerechten Punkteteilung in diesem Match.

N-Land Der Bote
Der Bote