Dreimal Gold für TV Altdorf beim Adidas Kickbox-Cup

Girl-Power sorgt für Furore

Das Altdorfer Kickbox-Team um Trainer Philipp Bitzenbauer (l. vorne): Gerade die Mädels avancierten bei diesem Turnier zum Aushängeschild des TVA.2016/10/Adidas_1.jpg

ALTDORF – Beim von Adidas gesponserten Cup-Turnier in Bad Salzungen (Thüringen) am vergangenen Wochenende, nahm die Wettkampfmannschaft der Kickboxer des TV 1881 Altdorf aus verletzungs- und krankheitsbedingten Gründen mit nur vier Kämpfern teil – diese sorgten allerdings für mächtig Furore.

Die beiden Neulinge Johannes Schell und Meru Schaschek debütierten im Leichtkontakt der Junioren (U19) in den Gewichtsklassen bis 79kg und bis 63kg. Schell fand sofort in den Kampf und legte eine taktisch reife Leistung an den Tag. Immer wieder punktete er inbesondere mit seinen sauberen Boxtechniken zu Körper und Kopf seines Gegenübers aus Siegen. Zwar musste er sich am Ende noch knapp geschlagen geben, allerdings bestätigte dieser Auftritt die Leistungen von Schell aus der Vorbereitung. Genauso Hoffnung machte der erste Auftritt des gerade 16-jährigen Meru Schaschek, der mit Jean-Michel Brandt sofort dem Ranglistenersten und Nationalkämpfer gegenüber stand. Zwar bewegte sich Schaschek nach einiger Anfangsnervosität gut und punktete auch immer wieder gut mit – trotzdem war Brandt eine Nummer zu groß für Schaschek und so musste sich auch Meru mit einem guten ersten Kampf gegen einen Gegner von internationalem Format zufrieden geben.

Souveräner Auftritt

Die nächste im Bunde war Angelique Pickel, die ihrer Favoritenrolle im Leichtkontakt der weiblichen Jugend (U17) sofort gerecht wurde und ihre Gegnerinnen routiniert in die Schranken wies. Nicht nur die taktischen Vorgaben von Coach Philipp Bitzenbauer setzte Pickel lupenrein um – auch die Ruhe fand Einzug in ihren Aktionen, sodass keine Zweifel bestanden, wer das Turnier gewinnen würde. Die Deutsche Meisterin war zu jeder Zeit in der Lage noch einen Gang zuzulegen und integrierte phasenweise viele in der Vorbereitung neu erarbeitete technisch-taktische Elemente in ihre Aktionen, offensiv wie defensiv – somit verdient Gold für Angelique.

Defensiv überragend war an diesem Tag auch Fabienne Schnelle, die nicht nur im Leichtkontakt der Junioren (U19), sondern auch bei den Damen antrat. Schnelle ließ sich auf keine einzige Infight-Situation ein und mied jeden von den Gegnerinnen initiierten Schlagabtausch, um diese stattdessen ins Leere laufen zu lassen. So agierte sie zunächst aus Konteraktionen, aus denen sie schließlich die Kontrolle über den Kampf zu übernehmen verstand.

Ambitionen angemeldet

Im Junioren-Finale demontierte sie somit die Deutschlandpokal-Siegerin und mehrfache Deutsche Meisterin deutlich und meldete damit selbst Ambitionen an, sich in nächster Zeit weiter vorzuarbeiten an die Deutsche Spitze. Unterstreichen konnte sie ihre tolle Leistung durch ihre Teilnahme an der Damen-Klasse. In den Kämpfen mit den deutlich älteren und erfahreneren Kontrahentinnen zeigte die gerade 16-jährige Gymnasiastin weiter Klasse und behielt in allen Kämpfen hochverdient die Oberhand. Als sie nach Ende des Finalkampfes ein zweites Mal mit Gold belohnt wurde war ihr großer Auftritt perfekt.

Für die anstehende Wettkampfsaison freut sich die Kickboxabteilung des TV 1881 Altdorf immer wieder über neue motivierte Gesichter – auch Interessierte am Kickboxen als Fitness- und Breitensport sind jederzeit herzlich willkommen. Bei Fragen zu den Trainingszeiten besuchen Sie unsere Homepage unter www.kickboxen-altdorf.de

N-Land Der Bote
Der Bote