A-und B-Klassen

Dreierpack! Moorenbrunns Bauer schießt Altenfurt II ab

Hatte beim Derby gegen die Altenfurter Reserve gute Tormöglichkeiten, Kapitän Nicolas Güßregen (orange-schwarzes Trikot) musste aber, so wie hier in dieser Szene, auch hinten mitaushelfen. | Foto: kk2016/04/vfrmoorenbrunntsvaltenfurtII.jpg

NÜRNBERGER LAND – Dank des Patzers der Staufer in Holzheim kann der FSV Oberferrieden langsam schon mal den Champagner kalt stellen. Denn in der A-Klasse Nord Ost haben die Mannen von Stefan Klein nun schon sechs Punkte Vorsprung.

A-Klasse Nord Ost Neumarkt/Jura: FC Neumarkt Süd – FSV Oberferrieden 1:4 (0:1) – Die Gäste aus Oberferrieden erwischten einen Blitzstart und gingen bereits in der 4. Minute durch David Klemm nach Vorlage von Andreas Mederer in Führung. Die Süder waren allerdings alles andere als geschockt und in der ersten Halbzeit ebenbürtig, FSV Keeper Dominik Großner musste mehrmals sein ganzes Können aufbieten um den Ausgleich bis zur Halbzeit zu vermeiden.

Nach der Pause war dann wieder Oberferrieden am Drücker und konnte sich mit zunehmender Spieldauer immer mehr Chancen erarbeiteten. Raffael Kobrowski war es dann, der in der 60. Minute nach schöner Einzelleistung das 0:2 erzielte. Acht Minuten später wurde Raffael Kobrowski im Strafraum gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelte Marvin Pröll gewohnt sicher zum 0:3. Neumarkt konnte in der 72. Minute durch Sergey Smoliy nochmal verkürzen und war anschließend weiterhin vor allem nach Standardsituationen gefährlich. Unter anderem hatte Jan Rademacher für den FSV mehrmals die Entscheidung auf dem Fuß, es war dann allerdings Kapitän Andreas Mederer der in der 89. Minute zum 1:4-Endstand traf.

A-Klasse Mitte: SV Leerstetten – SV Moosbach 3:2 (3:1) – Eine vermeidbare Niederlage musste der SVM bei seinem Gastspiel in Leerstetten einstecken, bei dem durchaus ein Unentschieden oder gar ein Sieg drin gewesen wäre. Dabei starteten die Gäste gut in die Partie und gingen durch Yvo Johannes bereits in der 5. Minute in Führung, als nach einem schön gespielten Konter vom rechten Flügel der Ball bei Johannes landete und dieser nur noch einzuschieben brauchte. Anschließend hatte die Moosbacher noch drei hundertprozentige Chancen durch Peter Kreußel, Marius Messer und Yvo Johannes, die jedoch allesamt ungenutzt blieben. Folglich fing sich der SVM in der 20. Minute den Ausgleich ein, als nach einem langen Ball in den Strafraum SVM-Verteidiger Sören Müller fiel und Leerstettens Patrick Veit unbedrängt zum 1:1 einschießen konnte. Kurz darauf erhöhte Leerstetten sogar auf 2:1: Ein Querschläger der Gäste landete bei einem Leerstettener Spieler, der bediente mit einem Querpass Simon Leppert und dessen Schuss schlug im langen Eck zur Führung für die Gastgeber ein. In der 39. Minute baute Leerstetten die Führung auf 3:1 aus, als nach einem Abschlag von Leerstettens Keeper SVM-Verteidiger Loreth den Ball unterlief und SVL-Stürmer Toma den Ball nur noch an Moosbachs Keeper Fabian Johannes überlegt vorbei schieben brauchte. In der zweiten Hälfte riss der SVM dann das Spielgeschehen an sich und prompt gelang durch Yvo Johannes der Anschlusstreffer zum 2:3. Bis zum Ende der Partie hatte der SVM dann die zwingenderen Tormöglichkeiten, die jedoch durch Unvermögen nicht genutzt werden konnten und Moosbach somit nichts Zahlbares ergattern konnte.

SV Eintracht Allersberg – TSV 04 Feucht II 0:2 (0:1) – In der 23. Minute erspielte sich Allersberg die erste gefährliche Torchance: Nach einem Feuchter Ballverlust konterte die Heimelf vielversprechend, die Flanke verfehlte den in der Mitte zum Abschluss positionierten Stürmer aber deutlich. Die erste wirklich gefährliche Chance für den TSV 04 ließ bis zur 25. Minute auf sich warten, doch ganz nach dem Motto „Qualität vor Quantität“ konnte Basti Göß nach einem schönen Diagonalball von Martin Grünbeck und anschließendem Doppelpass mit Marcus Pickel auf Sükrü Bayrakdar ablegen, welcher aus der Drehung dem Allersberger Keeper aus zehn Metern keine Chance ließ und flach zum 1:0 für die Gäste aus Feucht vollendete.

Allersberg drückte in Häfte zwei mehr und war dem Ausgleich näher als die Feuchter der Zwei-Tore-Führung. 20 Minuten vor dem Ende kehrten die TSV’ler zurück ins Spiel. Nach einer schönen Balleroberung von Markus Lampalzer spielte dieser den Ball nach außen auf Deniz Aksoy, welcher seinen Gegenspieler auf der Außenbahn überlief und auf den in der Mitte positionierten Marcus Pickel ablegte – sein Schuss traf aber nur den Außenpfosten. Nun ging es Schlag auf Schlag: Im direkten Gegenzug musste erneut Ahrend die knappe Führung für seine Kameraden festhalten, erneut nach einer Unachtsamkeit in der Defensive. Nach 78 Spielminuten spielte Jan Hofmann nach guter Ballbehauptung steil auf Martin Grünbeck. Dieser enteilte leichtfüßig seinem Gegenspieler und ließ dem Torwart aus 15 Metern keine Chance: 2:0 für die Feuchter!

A-Klasse 6 Nürnberg/Frankenhöhe: VfR Moorenbrunn – TSV Altenfurt II 4:0 (1:0) – Mit einem verdienten 4:0 schickte der VfR die Gäste aus Altenfurt im Nachbarschaftsderby nach Hause. Zu Beginn hatten beiden Teams Möglichkeiten um in Führung zu gehen, jedoch war es Moorenbrunns Christopher Bauer, der sein Team in Front brachte und auch mit einem Dreierpack zum Mann des Spiels avancierte. In der 27. Minute ließ er zunächst einen Gegenspieler an der Außenbahn aussteigen, zog in die Mitte und vollstreckte aus gut 20 Metern zur 1:0-Führung. Im Anschluss daran hatte der VfR reihenweise gute Einschussmöglichkeiten durch Nico Güßregen, doch Latte, Pfosten oder der gegnerische Torwart sorgten dafür, dass es nur beim 1:0 zur Pause blieb. Zudem hätte es Elfmeter für die Heimelf geben müssen, ein VfR-Spieler wurde im Strafraum umgerannt, die Pfeife des Schiedsrichters ertönte nicht.

In der 53. Minute war es erneut Bauer, der auf 2:0 erhöhte. Wiederum Bauer erzielte in der 65. Minute nach einem Kopfball das 3:0. In Minute 74 wurde Christopher Bauer im Strafraum gelegt, Andreas Weber traf zum Strafstoß an, aber Altenfurts Keeper Müller konnte parieren. Den Schlusspunkt zum 4:0 in einer relativ einseitigen Partie setzte Dennis Ackermann, der einen Abpraller verwertete, nachdem Altenfurts Keeper den Ball nach einem Freistoß nicht festhalten konnt

B-Klasse Ost Neumarkt/Jura: SV Höhenberg II – FC Ezelsdorf II 1:2 (0:0) – Der Tabellenzweite der B-Klasse Ost gab sich in Höhenberg keine Blöße und behielt den Ein-Punkte-Abstand zu Wolfstein bei. Nach den ersten 45 Minuten war das Match mit 0:0 noch vollkommen offen. I

n der 54. Minute konnte die Ezelsdorfer Reserve durch einen verwandelten Strafstoß von Philipp Döhring in Führung gehen. Zwanzig Minuten später legte Tobias Vitzthum zum 0:2 nach, die Platzherren erzielten in der 84. Minute durch Thomas Eichhammer zwar den Anschlusstreffer, es blieb jedoch bei dem knappen Auswärtserfolg für den FCE II.

FC Neumarkt Süd II – FSV Oberferrieden II 2:2 (1:2) – Oberferrieden war zum Anpfiff mit den Köpfen scheinbar noch in der Kabine, so konnte bereits in der 1. Minute Danijel Dujlovic nach schöner Einzelleistung das 1:0 für Neumarkt Süd erzielen. Der FSV übernahm dann anschließend allerdings das Kommando und wurde in der 15. Minute mit dem 1:1 durch Max Bärnreuther nach schöner Flanke von Dominic Stüwe belohnt. Auch die Führung für den FSV fiel noch in Halbzeit eins, nach Hereingabe von Patrick Majer traf Atilla Suylu in der 38. Minute aus dem Gewühl heraus.

In Halbzeit zwei erarbeiteten sich die Gäste hochkarätige Chancen, phasenweise im Minutentakt. Die Oberferrieder Offensive war an diesem Tag allerdings der Meister im Auslassen dieser Chancen.

In der Schlussminute wurde diese Leichtfertigkeit dann von den Neumarktern bestraft, Oberferrieden spielte auf Abseits, die Süder kombinierten sich durch die Reihen und Daniel Anusic traf zum vielumjubelten aber höchst schmeichelhaften 2:2-Ausgleich.

SV Stauf II – SV Unterferrieden II 0:3 (0:1) – Bereits früh in der Partie gingen die Gäste in Führung. Christian Biber brachte den Ball scharf vors Tor, wo Kapitän Michael Pühler nur noch den Fuß hinhalten musste (10. Min.). Die Gäste waren das komplette Spiel über klar bestimmend und vergaben mehrere gute Chancen leichtfertig. Nach 55 Minuten spielte Bernd Göhring einen langen Ball auf Jan Adelhardt, der zum 0:2 einschieben konnte. Zehn Minuten später gab es den dritten Treffer. Nach einem Eckball von Christoph Lang stieg wiederum Kapitän Michael Pühler am höchsten und köpfte zum 0:3 ein (65. Minute). Die Unterferriedener brachten das Spiel abgeklärt über die Bühne und nahmen die drei Punkte mit an den Röthweiher.

TSV Röthenbach/St.W. II – TSV Burgthann II 0:3 (0:3) – Gegen den Tabellendritten gelang der Burgthanner Reserve ein Blitzstart, der diesmal im Feld eingesetzte etatmäßige Torhüter Sebastian Krug wurde von Jochen Lehner bedient und erzielte aus 16 Metern die 0:1 Führung. Die Heimelf war durch den frühen Gegentreffer sichtlich geschockt, Burgthann machte weiterhin viel Druck. Nach 15. Minuten verunglückte ein Klärungsversuch des Röthenbacher Keepers, Sebastian Krug schnappte sich das Leder, umkurvte den Torhüter und baute die Führung auf 0:2 aus. Die Gäste hatten das Spiel nun fest in der Hand und kontrollierten das Geschehen, die wenigen Chancen der Röthenbacher konnte Burgthanns Schlussmann Daniel Wrosch souverän entschärfen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff war dann Matthias Harbauer zur Stelle und markierte nach einer Ecke von Marcel Dietz das 3:0. Mit Beginn der zweiten Hälfte wollte Röthenbach den Rückstand verkürzen, mit viel Druck kreierten sie Chance um Chance, zeigten jedoch an diesem Tag eine ungewöhnliche Schwäche im Abschluss. Die Gäste hielten jedoch dem Druck stand und verschafften sich immer wieder mit weiten Bällen Luft. Gegen Ende des Spieles sah auf jeder Seite je ein Spieler die Ampelkarte. Die restliche Spielzeit verlief ereignislos, beide Mannschaften hatten sich mit dem Ausgang des Matches abgefunden.

B-Klasse Mitte: TSV Pavelsbach II – TSV Ochenbruck II 0:2 (0:1) – In der ersten Spielhälfte hatten die Ochenbrucker Gäste die Pavelsbacher gut im Griff. In der 34. Minute bediente Tobias Mischkus seinen Sturmpartner Andre Silberhorn, der das 0:1 für die Gäste erzielte. Auch nach dem Wiederanpfiff kontrollierten die Ochenbrucker weitgehend das Spielgeschehen. Pavelsbach hatte aber in der zweiten Spielhälfte dann auch noch die eine oder andere Torgelegenheit, ohne diese jedoch in Zählbares ummünzen zu können. Den Deckel machte dann Andre Silberhorn in der 89. Spielminute für die Ochis endgültig zu, mit einem Weitschuss nur wenige Meter von der Mittellinie entfernt traf er zum 0:2 in die Maschen. Erwähnenswert am Rande: Aufgrund der in Ochenbruck herrschenden Personalnot trat die Ochenbrucker Reserve mit sechs AH-Spielern, einem A-Junioren sowie zwei reaktivierten Spielern an. Dass dieses „letzte Aufgebot“ drei verdiente Auswärtspunkte mit heim ins Moor nahmen, ist aller Ehren wert.

Der zweifache Torschütze des SV Rasch, Michael Vitzthum (rechts blau-weiß) in voller Aktion.
Der zweifache Torschütze des SV Rasch, Michael Vitzthum (rechts blau-weiß) in voller Aktion. | Foto: DV2016/04/svraschIIsvpaffenhofenII.jpg

SV Rasch II – SV Pfaffenhofen II 5:0 (4:0) – In den ersten 15 Minuten kamen die Rascher noch nicht so recht ins Spiel, besser wurde es dann als Michael Vitzthum aus 18 Metern zum 1:0 traf. Vier Minuten später belauscht Fabian Schnell den gegnerischen Keeper und erzielt das 2:0. Anschließend schlug Kim Meyer zweimal zu. Das 3:0 erzielte er nach einem Eckstoß aus dem Gewühl heraus aus kurzer Entfernung, beim 4:0 konnte er nach einem Abschlussversuch von Daniel Scharrer kurzentschlossen abstauben. Die Gäste kamen in der ersten Halbzeit nur sporadisch über die Mittellinie. Mit der sicheren Führung im Rücken, schaltete Rasch einen Gang runter und ermöglichte den Gästen doch noch die eine und andere Möglichkeit. In der 55. Minute erhöhte Michael Vitzthum auf 5:0. Danach hatte Rasch noch ein paar Chancen und hatte in den Schlussminuten Glück, dass der ansonsten fehlerfrei leitende Schiri ein Handspiel im Rascher Strafraum nicht gesehen hatte.

N-Land Krischan Kaufmann
Krischan Kaufmann