Verkehrskontrolle: Reichen die Autopapiere als Kopie?

Foto: Inga Kjer/dpa-tm2019/11/hir_3C58FE.jpg

(dpa/tmn) – „Papiere bitte“, heißt es bei der Verkehrskontrolle. Dann müssen Autofahrer Führerschein und Fahrzeugschein parat haben. Und zwar im Original, erinnert die „ADAC Motorwelt“ (Ausgabe 11/2019). Selbst eine beglaubigte Kopie reicht nicht, warnt die Clubzeitschrift. Wer die Papiere nicht dabei hat, muss mit 10 Euro Bußgeld rechnen.

Der Grund für die strenge Regel: Fälschungen und andere Veränderungen lassen sich nur am Original erkennen. Wer eine Farbkopie macht, die dem Original ähnlich sieht, kann sogar eine Anzeige wegen Urkundenfälschung bekommen.

N-Land PR-Text
PR-Text