Rechnungen von dubiosen Streamingportalen nicht bezahlen

Foto: Daviles/gettyimages.de2018/05/DavilesGettyImages-543590716.jpg

(dpa/tmn) – Die Empfänger von Rechnungen zwielichtiger Streamingportale sollten die Ruhe bewahren und keinesfalls bezahlen. Das rät die Initiative Marktwächter digitale Welt der Verbraucherzentralen und warnt vor mehr als 40 solchen Webseiten.

Nach Angaben der Verbraucherschützer gehen die Portale so vor: Gegen Anmeldung werden kostenlos aktuelle Filme versprochen. Das angeblich kostenfreie Probeabonnement verlängert sich aber automatisch in eine kostenpflichtige Mitgliedschaft – und Rechnungsempfänger werden mit drastischen Formulierungen zur Zahlung von 140 bis 360 Euro gedrängt.
Laut den Verbraucherschützern verstoßen die Portale an vielen Stellen gegen rechtliche Bestimmungen und erbringen auch die versprochene Leistung nicht.

N-Land PR-Text
PR-Text