24 Stunden, 24 Unternehmen: Sparkasse

Wo es beim Sparkassenchef öfters piept

Foto: www.GettyImages.de/AndrewScherbackov2018/10/Uhr-17-18.jpg

Lauf — 17 Uhr bei der Sparkasse in der Saarstraße in Lauf. Die Mitarbeiter am Schalter haben alle Hände voll zu tun, zeigen, wie Überweisungen mit der Sparkassen-App am Handy funktionieren und beantworten die Fragen der Kunden rund ums Geld. Im Zimmer nebenan sitzt eine Kundin, die „ein bisschen Geld übrig hat“. Ihr gegenüber strahlt der Bankberater Christian Utz Ruhe pur aus, schließlich arbeitet er seit über 25 Jahren bei der Sparkasse und kennt sich bestens mit sämtlichen Finanzthemen aus. Um die Kundin optimal bei der Geldanlage zu beraten, gibt er zuerst diverse Daten ins IT-System ein, beispielsweise Liquidität, Ausgaben, Risikobereitschaft, gewünschte Anlagedauer und vieles mehr. Anschaulich erklärt er ihr den Unterschied von Aktien, Renten- und Immobilienfonds anhand einer Beispielrechnung. Christian Utz schlägt ihr schließlich einen Sparplan mit einer Mischung aus einer anfänglich einmaligen sowie monatlichen Zahlungen vor. Dann füllt er die „Geeignetheitserklärung“ aus. Das ist ein Formular, auf dem der Bankberater bestätigt, dass die empfohlene Anlage zur Kundin passt, beispielweise was Anlageziele, Vorkenntnisse und Risikovorstellungen betrifft. Die Kundin lehnt sich entspannt zurück. „Bei Ihrer Beratung habe ich ein gutes Gefühl!“, strahlt sie ihn an.

Thomas Häußler leitet nicht nur die Geschäftsstelle der Sparkasse, er ist auch bei der Freiwilligen Feuerwehr. Hier wird er gerade über den Funkmeldeempfänger angepiept. Bild re.: Mit ihrem charmanten Lächeln lässt Servicemitarbeiterin Simone Scholten den Kunden fast vergessen, dass er seine Sparkassen-Card verloren hat. Freundlich händigt sie ihm die Notfallkarte aus. | Foto: Stefanie Camin2018/10/Bild-oben-und-unten-1.jpg

„Wir haben hier viele Stärken gebündelt“, fasst Thomas Häußler, Leiter der Geschäftsstelle in Lauf und stellvertretender Marktbereichsleiter der Sparkasse Nürnberg, die zahlreichen Serviceangebote zusammen. Von der Anlageberatung über Finanzierungen, Bargeld oder Edelmetalle bis zu Immobilien und Versicherungen bekommen Private Banking-, Privat- und Firmenkunden alles im Gebäude an der Saarstraße. Für ihn geht das Engagement der Kollegen allerdings weit über die fachliche Kompetenz hinaus: „Viele arbeiten ehrenamtlich, ob als Kassier im Kindergarten oder beim ASB.“ So auch Thomas Häußler selbst. Er ist Mitglied der Feuerwehr Lauf und als stellvertretender Leiter der psychosozialen Notfallversorgung von Einsatzkräften (PSNV-E) im Nürnberger Land erster Ansprechpartner, wenn Feuerwehrkameraden belastende Einsätze aufarbeiten möchten. „Unsere Führungskompetenz endet nicht mit dem Verlassen der Sparkasse“, fasst er seine Motivation zusammen. „Wir sind rund um die Uhr für unsere Kunden da. Wenn ich privat aus dem Haus gehe und mich ein Bekannter wegen eines finanziellen Themas anspricht, helfe ich natürlich sofort.“

Dieter Greißel,
57, Immobilienmakler
„Ich kümmere mich um alles rund um die Immobilie: Ankauf, Verkauf, Gebraucht­immobilien, Neubauprojekte, Besichtigungstermine. Bei der Sparkasse fühle ich mich wohl, ich habe hier einfach ideale Arbeitsbedingungen. Und die Kunden profitieren, weil sie alles aus einer Hand bekommen: Immobilie, Kredit, Versicherungen et cetera.“
Maximilian Strebel, 17, Auszubildender z. Bankkaufmann
„Ich bin erst seit fünf Wochen hier in der Ausbildung. Gerade helfe ich den Servicekundenberatern und bearbeite Aufträge. Der Kontakt zu den Kunden gefällt mir besonders. Das Team ist toll, ich lerne total viel. Und was ich noch gut finde: Man kann sich bei der Sparkasse auch ohne Abitur weiterentwickeln.“
Christian Utz,
43,
Kundenberater
„Ich habe 1992 die Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Sparkasse absolviert, seitdem bin ich hier. Ich mag es, Menschen in einer „zinslosen“ Welt zu beraten und ihnen zu zeigen, wie sie ihr Geld vernünftig anlegen können. An der Sparkasse gefällt mir, dass sie ein sozialer, fairer und regionaler Arbeitgeber ist.“

Ihrer Verantwortung sind sich alle Mitarbeiter jederzeit bewusst – und sie kennen ihre Kunden. Als einmal eine 84-jährige Kundin 20000 Euro abheben wollte, wurde der Servicemitarbeiter Patrik Ehrenberger stutzig: „Ich hatte ein komisches Bauchgefühl“, erzählt er. Sie hätte spontan Handwerker im Haus, antwortete sie auf seine Frage, wofür das viele Geld sei. Jetzt klingelten die Alarmglocken beim Banker. Er hakte nach und fand heraus, dass die Handwerker morgens unangekündigt vor der Tür der Kundin gestanden und eher bestimmt als angeboten hatten, in ihrem Haus Reparaturen vorzunehmen – ohne Rechnung gegen Bargeld. Auf Ehrenbergers Vorschlag hin riefen sie die Polizei – und sorgten so dafür, dass die Kundin ihr Geld behalten hat.

FAKTEN UND KONTAKT
Gründung: Sparkasse Nürnberg 1821
Geschäftsstelle Lauf 1835
Firmengelände: 71 Geschäftsstellen, davon 14 im PZ-Einzugsgebiet
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9 bis 18 Uhr
Beratung telefonisch, per E-Mail und Chat:
Montag bis Freitag von 9 bis 20 Uhr
und Samstag von 10 bis 16 Uhr
Mitarbeiter: 1.781 bei der Sparkasse Nürnberg insgesamt,
davon 124 Azubis. In der Geschäftsstelle Saarstraße in
Lauf sind es 58 Mitarbeiter, davon 3 Azubis.
Sparkasse Nürnberg Geschäftsstelle Lauf
Anstalt des öffentl. Rechts
Saarstraße 9
91207 Lauf
0911/230-1000
www.sparkasse-nuernberg.de

N-Land Stefanie Camin
Stefanie Camin