24 Stunden, 24 Unternehmen: REWE Röthenbach

Schlange stehen? Nicht hier

Foto: www.GettyImages.de/AndrewScherbackov2018/09/Uhr-7-8.jpg

Röthenbach — Sobald Dominique Häber einen Kunden vor seinem REWE-Markt in Röthenbach stehen sieht, öffnet er die Türen; auch, wenn es kurz vor 7 Uhr ist. „Schlange stehen wie beim Discounter, bis der Laden aufmacht, gibt es hier nicht“, sagt er. „Wir sind verkaufsbereit, wenn es morgens losgeht. Bei uns stolpert keiner über herumstehenden Lauch“, ergänzt er augenzwinkernd. Damit bis zur Ladenöffnung alles aufgeräumt ist, fängt er schon um 5.30 Uhr an. Schließlich wollen die täglich gelieferten Waren wie Obst, Molkerei- oder Metzgereiprodukte eingeräumt werden.

REWE-Partner Dominique Häber präsentiert stolz seinen hopfigen Neuzugang: das „Röthenbacher Bürschla“. Seit vier Monaten geht Floristin Lena Chudalla in der „Blumenwerkstatt“ auf Kundenwünsche ein und bindet Blumensträuße für jeden Geschmack und Geldbeutel. | Foto: Stefanie Camin2018/09/Doppelfoto_Rewe.jpg

Und das Anti-Schlange-Stehen-Motto zieht sich weiter durch: Wenn drei Kunden im REWE-Markt Röthenbach an der Kasse anstehen, wird eine neue aufgemacht. Basis für diesen gelebten Servicegedanken ist dabei Häbers Philosophie, der Kunde ist Gast. Er vergleicht die Behandlung des Kunden gerne mit der Vorbereitung für eine private Feier, denn die Überlegungen sind gleich: Wer kommt, was kann ich tun, damit mein Gast sich wohlfühlt, was brauche ich alles vorher, wann putze ich die Wohnung et cetera. Ähnlich wie beim privaten Gast hat auch jeder Kunde einen Zufriedenheitsfaktor. Häbers Anspruch ist, auf jeden Kunden mit all seinen Facetten und Interessen einzugehen. Stammkunden mit Namen ansprechen, Wassernapf für die Hunde hinstellen, die vor dem Geschäft warten müssen. Wer nach der Marmelade fragt, wird nicht mit einem „dritter Gang rechts“ abgespeist, sondern zum entsprechenden Regal begleitet. Der Chef selbst schleppt einmal im Monat zehn Wasserkästen in den Keller einer älteren Kundin.

Reza Rezei, 23, Verkäufer
„Ich bin nach meiner Ausbildung frisch übernommen worden, was mich sehr freut. Oft bin ich mit der Leergutannahme im Getränkemarkt beschäftigt, aber ich fülle auch Regale auf, überprüfe Bestände oder kassiere. Das Arbeitsklima ist top. Was ich besonders mag: Ich habe sehr viel mit Menschen zu tun.“
Tina Schulz, 33, Verkäuferin
„Seit einem Jahr bin ich inzwischen hier bei der REWE in Röthenbach dabei. Meistens kassiere ich. Das ist das, was der Kunde als Letztes mitbekommt beim Einkaufen und was er am Schluss noch im Kopf hat. Die Freundlichkeit der Kunden begeistert mich immer wieder; die sind einfach alle so nett. Und mein Chef ist total loyal und hat immer ein offenes Ohr.“
Paul Linke, 28, stellv. Marktleiter
„Ich habe vor sieben Jahren ganz klein bei der REWE angefangen, jetzt leite ich das Personal. Das gefällt mir. Außerdem schließe ich morgens auf, kümmere mich um die Aktionsaufbauten oder Warenpräsentation, bestelle Artikel, berate Kunden oder mache die Abrechnung. Das Klima war dank meines Chefs von Anfang an super.“

Um auch der steigenden Nachfrage nach Nachhaltigkeit gerecht zu werden, verzichtet Häber inzwischen auf gesponserte Industriekühler, sondern verwendet zwei energiesparende Kühlschränke. Eine Mitarbeiterin schneidet täglich Salate und Obst für den Convenience-Bereich, die gelernte Floristin in der neuen Abteilung „Blumenwerkstatt“ bietet florales Allerlei von Schnittblumen über individuell gestaltete Blumensträuße bis hin zur gesamten Dekoration für Hochzeiten. Das neu aufgenommene Slush, ein halbgefrorenes Trinkeis aus dem Automaten, war besonders während der heißen Sommermonate bei Kindern sehr beliebt. Erstmalig im Sortiment des Getränkemarkts mit 200 Biersorten ist das „Röthenbacher Bürschla“, ein helles, naturtrübes Zwickel, das bei Bamberg gebraut und exkluxiv unter diesem Namen im REWE-Markt in Röthenbach verkauft wird. Und wem Einkaufen zuwider ist, dem sei der Abholservice empfohlen: Der Kunde shoppt online, holt die fertig in Boxen eingepackte Ware zur vereinbarten Zeit beim separaten Eingang ab. Dem REWE-Mitarbeiter hilft das mobile Datenerfassungssystem beim Einsammeln der Ware, das die Route durch das Geschäft anzeigt und auch, wie viele Artikel jeweils eingepackt werden müssen von zwei Bananen bis fünf Liter Milch. Als Nächstes plant Häber einen Online-Liefershop. Bei allen Überlegungen, wie er den Kundenservice optimieren kann, vergisst Häber aber eines nicht: „Vom Sortiment her gibt es auch noch andere, aber was uns hier auszeichnet, ist die freundliche Atmosphäre. Und die zaubern meine Mitarbeiter in den Laden.“

FAKTEN UND KONTAKT
Gründung: 2011
Firmengelände: 1600 m² Verkaufsfläche
plus 120 Parkplätze
Kapazität: 15000 Artikel
Mitarbeiter: 37
REWE-Markt Häber OHG
Bahnhofstraße 16
90552 Röthenbach
0911/95339739
Hauptseite REWE
REWE Härber

N-Land Stefanie Camin
Stefanie Camin