Neunkirchen erleben – „Wenn’s Spaß macht, na wird’s auch was“

2021/03/AB-1.jpg

Alfons Bernet bringt sich einfach gerne ehrenamtlich ein

So richtig gerne erzählt er nicht über sich, er packt lieber einfach da an, wo Unterstützung gebraucht wird: Alfons Bernet. Seit elf Jahren befindet er sich im Ruhestand, und „da braucht man a bisserl Arbeit“, wie er schmunzelnd erzählt. Genau die geht dem 71-Jährigen wahrlich nicht aus, denn seine Hilfsbereitschaft und sein Können werden in Speikern und Umgebung gerne genutzt.

Vor seiner Rente hatte Alfons Bernet als Instandhaltungsleiter in der Elektrobranche gearbeitet; da überrascht es nicht, dass er sich in diesem Metier immer noch bestens auskennt. Sein Wissen hat er zum Beispiel beim Bau des Feuerwehrhauses in Speikern eingebracht, als er gemeinsam mit der beauftragten Elektrofirma die Elektroinstallation geplant und ausgeführt hat.

2021/03/AB-3.jpg

Der Wald der Waldgenossenschaft reicht von Speikern bis Reichenschwand, und vielfältig sind auch die Aufgaben. Gut, dass sich Alfons Bernet auch hier ehrenamtlich engagiert:                                       
Er ist Schriftführer, Kassier und rückt den Bäumen bei Bedarf auch selbst mit der Motorsäge zu Leibe. Auch bei der Jagdgenossenschaft ist der Tausendsassa dabei, und ganz neu auch als stellvertretender Obmann bei den Feldgeschworenen – ganz bescheiden stellt er allerdings sofort klar, dass er hier noch keinen Einsatz hatte.

Begeisterter Hobbyfotograf

Höchst aktiv ist er dafür (vor Corona, und sicher auch wieder danach) bei vielen Veranstaltungen und Festen in Speikern und Umgebung als begeisterter Hobbyfotograf. „Fragen Sie nicht, wie lange ein Spaziergang dauert, wenn die Kamera dabei ist“, lacht seine Frau Christine – früher Vorzimmerdame des Ersten Bürgermeisters. Was Alfons Bernet macht, macht er eben gründlich.

Ob er beim Spaziergang auf das perfekte Foto wartet, oder sich für die katholische Pfarrei Kreuzauffindung Kersbach engagiert; für diese hat er nicht nur in enger Absprache mit der Pfarrei und dem zuständigen Bistum Bamberg die Website mit von ihm geschossenen neuen Fotos gestaltet, sondern das Mitglied der Kirchenverwaltung hat auch bei etlichen Sanierungsarbeiten des Dachstuhls, der Sakristei, des Kirchenvorplatzes und der Grotte kräftig mit angepackt.

2021/03/AB-5.jpg

Als Neunkirchens Partnerstadt Triebes im Thüringer Vogtland einen Bildband geschenkt bekommen sollte, war Alfons Bernet zur Stelle: Fotos sortieren, mit der entsprechenden Software bearbeiten und druckfertig anordnen – eine Aufgabe, mit der er tage- und nächtelang beschäftigt war.

Die Freude, andere zu unterstützen, steht Alfons Bernet wahrlich ins Gesicht geschrieben. Oder, wie er es ausdrückt: „Wenn’s Spaß macht, na wird’s auch was.“

Fotos: Alfons Bernet, Franz Semlinger, privat












Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren