Anzeige – Zur Aktionswoche „Zu Hause daheim“ 2019

Neue Wohnkonzepte im Alter

Foto: [email protected]2019/04/LjupcoGettyImages-692849344.jpg

Um für das Zukunftsthema „Wohnen im Alter“ zu sensibilisieren und neue Projekte voranzutreiben, hat das Bayer. Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales die Aktionswoche „Zu Hause daheim“ ins Leben gerufen, die alle zwei Jahre stattfindet.

Ob in den eigenen vier Wänden mit möglichst ortsnahen Unterstützungsstrukturen wie zum Beispiel durch ein Quartierskonzept, ob gemeinsam Jung und Alt oder unter Gleichgesinnten wie in einer Seniorenhausgemeinschaft: Schon heute gibt es eine breite Palette an Alternativen, mit denen das Leben und Wohnen im Alter gelingen kann.

Um diese und weitere Projekte und Ansätze speziell unter älteren Menschen und natürlich auch unter allen anderen Interessierten noch bekannter zu machen, bietet die Aktionswoche „Zu Hause daheim“ bereits seit Jahren eine ideale Plattform.

Die Aktionen in unserer Region:

Unter dem Motto „Lieber gemeinsam als einsam – Wie kann ein Miteinander im Stadtteil/Dorf/Gemeinde funktionieren? Was sind Unterstützungsstrukturen und gute Praxisbeispiele?“ findet am Dienstag, 21. Mai von 9.30 Uhr bis 16.30 Uhr ein Seminar im Sebastian-Fackelmann-Haus in Hersbruck statt. Anneget Schefold, Sozialplanerin und Kommunalberaterin zeigt, wie ein Miteinander im „Quartier“ mit Unterstützungsstrukturen initiiert werden kann, was wesentlich ist für das „Wohnenbleiben“ im Quartier im Alter und welche guten Praxisbeispiele inspirieren können. Im Fokus steht der soziale Nahraum (das Dorf, die Gemeinde, der Stadtteil). Das Seminar wird vom WinWin Freiwilligenzentrum und der Koordinationsstelle Senioren gemeinsam mit der Seniorenakademie Bayern angeboten.

Um Anmeldung wird gebeten. Kontakt:
Landratsamt Nürnberger Land in Lauf,
Kerstin Stocker (Tel. 09123/9506700) und Anja Gruhl (Tel. 09123/9506423).

Über Wohnformen im Alter geht es am
Mittwoch, 22. Mai um 19.30 Uhr im Alten Schulhaus
in Kirchensittenbach
(Adresse: Kirchplatz 3, 91241 Kirchensittenbach).
Ilka Kolb, Dipl.-Pflegefachwirtin (FH),
Fachstelle für pflegende Angehörige im Diakonischen Werk Altdorf-Hersbruck-Neumarkt e. V. informiert über ambulante und stationäre Wohnformen im Landkreis und deren Vor- und Nachteile.

Kontakt:
Gemeinde Kirchensittenbach,
Tel. 09151/86400

Quelle: Bayer. Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales

N-Land PR-Text
PR-Text