Anzeige

Kleiner Kuga – der neue Ford EcoSport – präsentiert vom Autohaus Obermeier, Lauf

Black&White – Kontrastlackierung peppt den kompakten Schönen zusätzlich auf.2018/03/Ford1.jpg

Umfangreich modellgepflegt fährt Fords kleiner SUV in den Frühling. Von vorne ähnelt er nicht zufällig seinen großen Brüdern Kuga und Edge. Das macht was her. Neu ist auch die ST Line, die dem EcoSport einen sportlicheren Look verpasst. In der zweiten Generation präsentiert sich der kleine SUV deutlich erwachsener und optisch größer. Das Reserverad ist von der Hecktüre verschwunden, wer es allerdings doch noch haben möchte, der darf es gegen Aufpreis bestellen. Zu öffnen ist sie allerdings immernoch quer.

Auch innen erinnert er – ich durfte die ST-Line Version fahren – sehr an seine großen Brüder. Er lässt reichlich Platz nach vorne und oben. Das neue Armaturenbrett lehnt sich an den Fiesta an. So sind dessen digitale Instrumente und der große Touchscreen eingezogen, der sich einwandfrei über große Drückflächen bedienen lässt. Er wird in den Größen 6,5 (Serie bei Titanium und ST-Line) und 8 Zoll verbaut -die Basisversion muss mit einem kleinen 4,2-Zoll-Monitor ohne Touchfunktion auskommen. Im Innenraum machen Verarbeitung und Materialauswahl einen ordentlichen und zeitgemäßen Eindruck. Das gilt für die ST-Line, die sportlich orientierte Fahrer ansprechen soll, ebenso wie für die, laut Ford meistgeorderte, Titanium Ausstattung. Bei beiden ist eine Klimaautomatik an Bord, zudem lässt sich der EcoSport mit Xenon-Licht, Parkpilot mit Rückfahr-Kamera, beheizbarer Frontscheibe, Lederausstattung und zahlreichen anderen Features aufrüsten. Zum Sicherheitspaket gehören sieben serienmäßige Airbags und ein neuer Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer. Abgerundet wird das Wohlgefühl durch Sportsitze (in der ST-Version) mit guter Seitenführung und angenehmer Polsterung. So werden auch längere Touren zum entspannten Fahrerlebnis.

2018/03/Ford2.jpg
Sportlich aufgeräumt – Sportlenkrad bei der ST Line plus großer Touchscreen.
2018/03/Ford-3.jpg
Große Klappe – die Hecktür bleibt bei Queröffnung, das Reserverad am Heck ist optional.

Der EcoSport vermittelt auf jeden Fall puren Fahrspaß, 3-Zylinder mit 125 PS sorgen für flottes Vorankommen. Das Fahrwerk ist, wie von Ford gewohnt, das Sahnestück des Autos. Vor allem bei der sportlichen ST-Line glänzt es mit einem Federungskomfort, der auch eine Fahrzeugklasse höher noch beeindrucken würde. Spurwechsel bei 140km/h sind unspektakulär und höhere Reisegeschwindigkeiten sind völlig entspannt. Während der Fahrt ist vom Motor kaum etwas zu hören und auch die sonstigen Fahrgeräusche bleiben weitestgehend draußen.
Das fordeigene Kommunikatiossystem Sync3 ist nicht nur völlig unkompliziert in der Bedienung via Touchscreen und der Verlinkung mit dem Smartphone, es bringt einen auch via Sprachsteuerung ans gewünschte Ziel, alternativ auch ins Cafe oder auf den Parkplatz. Ein B&O PLAY Soundsystem sorgt dafür, dass der EcoSport auch zum musikalischen Erlebnis wird.
Der Kofferraum beginnt bei 334 Litern Volumen und endet bei umgelegter Sitzbank – 60:40 teilbar bei 1238 l. Dank – variablen, dreifach verstellbaren Ladeboden – mit reichlich Staufach darunter – lässt sich mit umgelegter Sitzbank auch eine ebene Ladefläche bilden.

Zwölf Außenlackierungen gibt es zu Auswahl und die Option, das Dach in Kontrastfarbe lackieren zu lassen, sorgt für ein frisches Äußeres.
Als Motorisierung stehen drei 1l EcoBoost-Benziner (100,125 und 140 PS) und zwei 1,5l EcoBlue-Diesel (100 und 125 PS) zur Wahl. Wobei es den 125 PS Benziner wahlweise mit 6-Gang Schaltgetriebe oder 6-Gang Automatik gibt. Den 125 PS Diesel gibt es auch als Allrad. Start/Stopp Automatik haben alle an Bord. Preislich startet der schmucke SUV laut Liste bei 18.590,- in der Trend Ausstattung. Gut geschnürte Pakete mit ordentlichen Preisvorteilen sind zubuchbar.

Fazit meines heutigen Tests ist ein technisch gut ausgestattetes Fahrzeug, das über jede Menge Komfort verfügt und richtig Spaß beim Fahren macht. Der Fahrradträger passt gut auf die optionale Anhängerkupplung und mit Dachbox können sogar vier Köpfe eine entspannte Urlaubsreise antreten.
Den EcoSport und seine großen Brüder Kuga und Edge, sowie alle anderen Mitglieder der umfangreichen Ford-Familie können Sie in der Laufer Pegnitzstraße beim Autohaus Obermeier live erleben.

Autohaus Obermeier GmbH
Pegnitzstr. 11 – 91207 Lauf
Tel. 09123 / 94 02-0
www.autohaus-obermeier.de

Text und Bilder: B. Brandmüller

N-Land PR-Text
PR-Text