AOK-Kurse

Baseball 2. Bundesliga

Zweitliga-Baseballer erobern Platz zwei

Germaine bleibt Germaine: Wenn Bill keinen Homerun schlägt, dann macht es eben sein Bruder Joe Germaine (im Bild) . Der Schlag über den Zaun bringt die frühe Führung für die Wölfe.Foto: Privat2018/05/Baseball-Joe-Germaine.jpeg

LAUF — Nach Siegen gegen den Tabellenführer aus Regensburg und gegen Freising schieben sich die Raiffeisen Wölfe nach fünf Spieltagen auf den zweiten Tabellenplatz in der 2. Bundesliga Süd-Ost. Beim spannenden 9:8-Sieg am vorletzten Spieltag fügten die Baseballer des TV 1877 Lauf dem Tabellenführer, der bis dahin ungeschlagenen Zweitvertretung der Buchbinder Legionäre Regensburg, die erste Saisonniederlage zu. Am vergangenen Spieltag schlugen die Wölfe nun die Grizzlies aus Freising mit 5:2 und 4:2.
Wie schon beim Sieg gegen Regensburg ging James Larsen als Starting Pitcher für die Wölfe ins Rennen. Und er hielt die Schlagleute der Grizzlies über die gesamten neun Innings gut unter Kontrolle. In den ersten fünf Innings traten nur 18 Freisinger an die Platte. 15 davon wurden direkt ausgemacht. Insgesamt kam James Larsen dabei auf neun Strike Outs.
Frühe Laufer Führung
Joe Germaine hatte im ersten Inning bereits die 1:0-Führung erzielt. Ein weiter Schlag von Nils Schmidt im folgenden Inning brachte dann zwei weitere Punkte zum frühen 3:0-Führung über die Platte. Nur im sechsten Inning wackelte die Laufer Defense kurz, als zwei weite Schläge und ein Fehler in der Verteidigung zwei Freisinger Punkte ermöglichten. Ein weiterer Fehler blieb dann jedoch ohne Folgen.
Die Grizzlies konnten so zwar auf 3:2 verkürzen, ein Punkt von Matthias Weydenhammer durch den Schlag von Johannes Bassfeld sowie ein Homerun von Joe Germaine führten schließlich zum 5:2-Endstand für Lauf.
Gegen die Grizzlies mussten die Wölfe auf Pitcher Rich Philippi berufsbedingt verzichten. Dafür erhielt Johannes Bassfeld den Start und stand James Larsen in Nichts nach. Nur im ersten und letzten Inning musste er mit ansehen, wie Läufer der Grizzlies die Homeplate überquerten. Dazwischen war für die Freisinger nichts zu holen. Sechs Freisinger Schlagmänner wurden per Strike Out zurück auf die Bank geschickt und nur bei vier Schlägen war die bis auf einen Error fehlerlos spielende Laufer Verteidigung ohne Chance auf ein Aus.
Zwei Innings genügen
In der Offensive reichten den Wölfen zwei Innings mit jeweils zwei Punkten, um zum 4:2-Sieg zu kommen. Einen schnellen 0:1-Rückstand drehten die Laufer Wölfe im zweiten Inning durch Punkte von Georg Fuchs und Johannes Bassfeld. Im fünften Inning erhöhten James Larsen und Joe Germaine dann zum zwischenzeitlichen 4:1.
Mit den zwei Siegen gegen die Grizzlies aus Freising sicherten sich die Raiffeisen Wölfe den zweiten Platz in der 2. Bundesliga Süd-Ost mit einer Bilanz von sieben Siegen und drei Niederlagen.
Nächstes Heimspiel im Juni
Nach einem spielfreien Wochenende geht es für die Baseballer des TV 1877 Lauf auswärts gegen die München Caribes weiter. Die Hauptstädter konnten erst zwei Spiele für sich entscheiden. Das nächste Heimspiel steigt am 2. Juni gegen die Augsburg Gators.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung
AOK-Kurse