Fußball-Vorschau

Neuhaus kann im Derby für Hochspannung sorgen

PEGNITZGRUND – Nach wie vor können die Sittenbachtaler Fußballer ihr Saisonziel erreichen. Der Kreisligist muss dazu möglichst beim TSV Neunhof gewinnen. Indirekt greifen die Reichenschwander in den Kampf um den Relegationsplatz ein, denn sie fordern den FC Ottensoos. Falls der TSV Neunkirchen patzt, kann Diepersdorf durch einen Erfolg über den FC Schnaittach den Titel vorzeitig feiern.

Neunhof – SpVgg Sittenbachtal
Für die Heimelf ist die Runde sportlich so ziemlich gelaufen. Sie befindet sich im gesicherten Mittelfeld der Tabelle ohne Kontakt nach oben oder unten. Garant für das gute Abschneiden der Neunhofer ist die viertbeste Defensive der Liga. Hier liegt auch der große Unterschied zu den abstiegsbedrohten „Talern“, denn im Sturm sind beide Teams gleich stark.

Ottensoos – FC Reichenschwand
Die Gäste haben ihr Ziel längst unter Dach und Fach gebracht: Sie spielen auch 2019, zum 100-jährigen Bestehen des Vereins, im Pegnitzgrund-Oberhaus. Für die Ottensooser geht es hingegen noch um etwas. Sie peilen den Relegationsplatz an, dürfen sich aber keinen Ausrutscher mehr leisten. In der Hinrunde auf dem Gelände des FC Reichenschwand gewann der FCO 3:2, wobei der entscheidende Treffer erst in der 90. Minute fiel.

In Velden steigt ein Derby (So., 16 Uhr) mit besonderer Brisanz: Heimmannschaft SG Oberes Pegnitztal kann dort die Meisterschaft in der Kreisklasse 4 theoretisch perfekt machen. Kontrahent SV Neuhaus benötigt einen Dreier, um vorne dran zu bleiben.

Die Rechenspiele sind etwas schwierig, weil die SG Oberes Pegnitztal die Zähler aus der abgesagten Partie mit dem SV Schwaig II erhalten dürfte. In dem Fall muss der Spitzenreiter mehr Punkte holen als die Schönberger, dann kann die SG nicht mehr vom Platz an der Sonne verdrängt werden. Andererseits hoffen die torgefährlichen Neuhauser, dass der TSV Lauf die Blamage von der Nachholpartie am Donnerstag schnell wieder vergessen lassen möchte. Dies schafft der TSV bei einem Sieg über den FSV Schönberg. Dann würde Neuhaus durch einen Dreier in Velden auf den Relegationsrang vorstoßen.

Auch Henfenfeld hofft auf Ausrutscher der Konkurrenz. Allerdings hat der Sportverein mit der SG Am Lichtenstein zu Hause keine leichte Aufgabe. Weigendorf/Hartmannshof kann durch einen Sieg gegen Schwaig II die Hochspannung vorne noch vergrößern. Am anderen Tabellenende möchte der SV Offenhausen den SVO-Zweikampf mit Osternohe für sich entscheiden, um den Abstand auf den TV Leinburg zu wahren.

Der FC Hersbruck kann sich den zweiten Platz in der A-Klasse rasch wieder zurückholen: im Stadtduell gegen den SV Altensittenbach.

Der jetzige Zweite FC Pegnitz hat sein Match dieser Runde vorverlegt und muss zusehen. Hohen Besuch erwartet der SC Happurg, der den Führenden SpVgg Diepersdorf II fordert. Hüttenbach III kann den Abstieg des SV Vorra endgültig besiegeln. Die SG Oberes Pegnitztal II und Henfenfeld II/Engelthal wollen daheim Zähler für den Klassenerhalt. Gegner sind Neuhaus II und der FC Röthenbach II.

N-Land Jürgen Ruppert
Jürgen Ruppert