TSV Winkelhaid empfängt Schweinfurt

Wiedergutmachung in eigener Halle?

Hat den ersten Heimsieg fest auf der Rechnung: TSV-Trainer Sebastian Wilfing. | Foto: Zink2018/10/20180415_stadeln_winkelhaid_juera_0028.jpg

WINKELHAID – Für die ersten Damen des TSV Winkelhaid Handball steht das zweite Heimspiel der noch jungen Landesligasaison an. Gegner am Samstag (19 Uhr) in der heimischen Sporthalle ist die Mannschaft des MHV Schweinfurt 09.

Nach der bitteren Heimniederlage vor zwei Wochen gegen Günzburg, fand das Team um Verena Götz auswärts zurück in die Siegesspur. Diesen Aufschwung möchten die Handballerinas mitnehmen, um den Zuschauern und der Mannschaft selbst den ersten Heimsieg der Saison zu bescheren.

Die Gäste aus Schweinfurt sind den Winkelhaider Damen noch gut aus der letzten Saison bekannt. Wie auch bei den Winkelhaidern, gab es im Team um Trainer Frank Munoz keine nennenswerten Umbrüche.

Zwar fielen in der letzten Saison beide Spiele zu Gunsten des TSV Winkelhaid aus, die Unterfranken werden jedoch, beflügelt von ihrer letzten Partie und dem Sieg gegen die Reserve aus Herzogenaurach, mit einer großen Portion Motivation im Gepäck anreisen.

Tabellarisch liegt die Favoritenrolle trotzdem klar bei den TSV-Damen. Die von Beginn der Saison zu bemängelnde Konzentration im Abschluss und Verminderung der technischen Fehler hat sich bereits am vergangenen Wochenende gebessert. Darauf gilt es nun in heimischer Halle aufzubauen.

N-Land Der Bote
Der Bote