TSV Winkelhaid empfängt Regensburg

Weniger Fehler, mehr Punkte

Mit insgesamt 125 Treffern rangiert Winkelhaids Goalgetterin Vreni Götz derzeit auf Platz fünf der Torschützenliste der Landesliga Nord. | Foto: J. Horn2018/03/IMG_9407.jpg

WINKELHAID – Nach der Niederlage gegen Obertraubling sind die Landesliga-Handballerinnen des TSV Winkelhaid nach langer Zeit erstmals wieder auf den dritten Platz hinter den MTV Stadeln abgerutscht. Um so wichtiger ist nun ein Sieg gegen den kommenden Gegner aus Regensburg am Samstag.

Die Freude war damals groß, als sich die TSV-Mädels den zweiten Tabellenplatz erkämpft hatten. Dementsprechend groß war dann am letzten Wochenende die Enttäuschung über die bittere, aber verdiente Niederlage. Zu Viele technische Fehler und eine schwache Wurfausbeute beförderten die TSV-Damen ins Hintertreffen.

Doch bei allem Ärger über die vergebenen Punkte, verloren ist noch lange nichts. Immerhin ist die Saison noch acht Spiele lang und das Team um Goalgetterin Vreni Götz hat schon einmal mehrere Plätze aufgeholt.

Regensburg ist eine Wundertüte

Als nächstes gastiert nun die Reserve des ESV Regensburg in Winkelhaid. Die Mannschaft, ist nur schwer einzuschätzen. Tabellarisch mit Platz elf zwar gefährlich nahe an einem Abstiegsplatz postiert, aber das Team um Coach Sommerer ist immer für eine Überraschung gut. Immerhin hat der ESV die Möglichkeit sich in bestimmten Situationen Unterstützung aus der dritten Liga zu holen.

Die Winkelhaiderinnen um Coach Wilfling sollten dennoch eher auf sich schauen. Die technischen Patzer müssen gegen den ESV drastisch verringert werden. Immerhin stehen den Oberpfälzerinnen erfahrene Spielerinnen zur Verfügung, die jeden noch so kleinen Fehler mit einem Tempo-Gegenstoß bestrafen.

Für den TSV gilt es also, in die Spur zurückzufinden, in der er sich vor dem Obertraubling-Spiel befand. Dann dürften den Gastgebern die zwei Punkte sicher sein.

Coach Wilfling fand hierzu die richtigen Worte: „In Obertraubling hätten wir eigentlich die bessere Mannschaft sein müssen. Aber mit der hohen Anzahl an technischen Fehlern, war uns der Sieg einfach nicht vergönnt. Die Mannschaft weiß selbst um ihre Fehler aus dem vergangenen Spiel und möchte diese nun wieder gutmachen!“ Das klappt vor allem über eine starke Deckung heraus, aus der die Winkelhaiderinnen dann ihre Angriffe fahren wollen.

Anspiel ist am Samstag um 19 Uhr in der Dr. Dietmar Trautmann Halle. Feiern möchten auch die anderen Mannschaften am Samstag. Die Nachwuchstalente der weiblichen B-Jugend und der männlichen A-Jugend treten bereits um 13 Uhr und um 15 Uhr in der Winkelhaider Halle an. Um 17 Uhr Kämpfen dann die BOL-Herren um wichtige Punkte gegen den HC Weiden.

N-Land Der Bote
Der Bote