Auf dem Christkindlesmarkt in Winkelhaid

Über 30 Buden und Stände

Schon die Eröffnung lockte viele Gäste an. | Foto: Märtl2016/11/christkindlesmarkt_wihai_2.jpg

WINKELHAID – Als Bezirkstagspräsident kommt Richard Bartsch weit herum und kennt viele Weihnachtsmärkte. Am Samstag hat ihn der Winkelhaider Christkindlesmarkt besonders beeindruckt. Er erlebte die Eröffnung hautnah mit, lernte Christkind und Engelchen kennen und schlenderte mit Bürgermeister Michael Schmidt über den Markt, um sich in den Buden umzusehen. Fazit: „Ich bin begeistert.“

Begeistert wie er waren auch die vielen Besucher, die zur Eröffnung der kleinen Budenstadt rund um den Weiher am Rathaus gekommen waren. Nach dem Lichterzug der Kinder sang der Gesangverein Liederkranz  Weihnachtslieder bevor Bläser das Erscheinen des Christkinds auf der Rathaustreppe ankündigten. Souverän und routiniert meisterte Elene Sadowski in Begleitung von zwei Engelchen ihren Part und eröffnete mit dem Prolog den 31. Winkelhaider Christkindlesmarkt. Am Sonntag half denn auch der Nikolaus mit, die erwartungsfrohen Kinder zu beschenken.

Neben der große Weihnachtskrippe inmitten des Marktes mit 18 zwischen 40 und 50 Zentimeter großen handgeschnitzten Figuren aus Südtirol ist auch die Krippenausstellung im  Sitzungssaal des Rathauses wieder ein besonderer Anziehungspunkt. Sie ist auch am 4. und 11. 12. jeweils von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Zu den gleichen Zeiten lädt nebenan das  Weihnachts-Cafe zum Verweilen ein.

Mächtig ins Zeug gelegt haben sich auch heuer wieder die Betreiber der Buden, die mit ihrem vielfältigen Angebot dafür sorgen, dass sowohl die kulinarischen Erwartungen als auch die Wünsche für Geschenke und Mitbringsel erfüllt werden.
Zum Rahmenprogramm trugen gestern das Duo Alpsang und das Bläserquintett des Blasorchesters Markt Feucht bei.

Auch für den 2. Advent hat man ein umfangreiches Programm in Vorbereitung.
Abschluss des Christkindlesmarktes ist am 3. Advent das große weihnachtliche Finale am Weiher mit Musik und Weiherillumination (Bühnenfeuerwerk).

N-Land Lorenz Märtl
Lorenz Märtl