Vorschau Neumarkt/Jura

Derby-Klassiker in Altdorf

Die Torjägerqualitäten von Lukas Papadopoulos (hier im Vorbereitungsspiel gegen Hersbruck II), dessen Treffer vor Wochenfrist gegen Höhenberg für den FCA nicht zu einem Punktgewinn gereicht hat, werden auch im Landkreisderby gegen den TSV 04 Feucht wieder gefragt sein. | Foto: Keilholz2018/09/DSC00045-1.jpg

NÜRNBERGER LAND – In der 5. Runde der Kreisliga Nord Neumarkt/Jura steht vor allem dem FC Ezelsdorf (12.) ein richtungsweisendes Spiel ins Haus. Will die Truppe von Trainer Markus Lewey, die mit 13 Gegentreffern die mit Abstand anfälligste Defensive des Neumarkter Kreisoberhauses aufweist, nicht Dauergast in der Abstiegszone werden, müssen die drei Punkte gegen Liganeuling SC Pollanten in der Bucher Straße bleiben.

Der Meister der Kreisklasse Süd schnuppert das erste Mal in seiner Vereinsgeschichte überhaupt Kreisligaluft, ist dort aber noch nicht wirklich angekommen und steht am Tabellenende. Bei den Fußballern aus dem Sulztal stehen bisher ein Remis und drei Niederlagen zu Buche.

Ebenfalls daheim am Ball ist der SV Rasch (9.). Nach ihrer ersten Saisonniederlage in Unterreichenbach wollen die Rascher Jungs gegen den Henger SV (5.), der vor Wochenfrist mit einem 4:0 gegen Katzwang hat aufhorchen lassen, ihren Heimvorteil nutzen und drei Punkte einfahren.

Ziel: oberes Tabellendrittel

Der TSV Winkelhaid (6.) ist dagegen erneut auswärts gefordert. Die Elf von Trainer Matthias Krafft eröffnet den Spieltag am heutigen Samstag (Anpfiff 16 Uhr) beim Rangdritten FC Wendelstein. Die Gastgeber gelten als einer der heißen Titelfavoriten.

In der Kreisklasse Ost steht dem 1.FC Altdorf nach seiner Last-Minute-Pleite gegen Höhenberg mit dem Kreisderby gegen den TSV Feucht das nächste fußballerische Highlight der noch jungen Saison ins Haus.

Gegen die Kanoniere um den sechsfachen Torschützen Lukas Halbig, die in den beiden letzten Spielen elfmal jubeln konnten, werden FCA-Torhüter Michael Wiesner und seine Vorderleute eine Topleistung bringen müssen, um bestehen zu können. In der vergangenen Saison gingen beide Duelle an das Team von Trainer Jan Völkel.

Von der FCA-Konkurrenz um die Spitze hat der SV Höhenberg mit dem TSV Pavelsbach (6.) einen unbequemen Gegner vor der Brust und der DJK Berg dürfte im Gemeindederby beim FC Sindlbach (10.) ebenfalls nichts geschenkt werden.

Der SV Unterferrieden (7.) will seinen Auswärtsdreier in Oberölsbach daheim gegen Reichertshofen bestätigen und sich im oberen Tabellendrittel festsetzen.

Fernduell um Platz eins

Absteiger TSV Burgthann, der bisher ohne Fehl und Tadel gespielt hat und in der A-Klasse Nord-Ost zusammen mit dem TSV Stöckelsberg vorne weg marschiert, will sich im Fernduell um Platz eins auch bei Mitabsteiger SG Litzlohe/Pilsach (10.) behaupten und seine Siegesserie fortsetzen. Bei den „Jura-Löwen“ macht parallel dazu der letztjährige Vizemeister FSV Oberferrieden (7.) seine Aufwartung, der auswärts bislang noch nichts hat reißen können.

Der TSV Ochenbruck (6.) ist im Duell zweier Traditionsvereine, die mittlerweile in den Niederungen des Fußballs dümpeln, beim FV Wendelstein (4.) am Ball. Wobei die Gastgeber, die gerade erst wieder die Rückkehr aus der B-Klasse geschafft haben, einen noch rasanteren Absturz hinter sich haben als die „Ochis“.

Von den beiden Aufsteigern hat die EKSG Rummelsberg (9.) gegen Heng II (11.) die vermeintlich leichtere Aufgabe als der FV Röthenbach (5.). Die Truppe von Trainer Uwe Winkler will sich allerdings mit den jüngsten beiden Siegen im Rücken auch gegen den FC Trautmannshofen (3.) nicht verstecken und alles daran setzen, den noch ungeschlagenen Gästen ein Bein zu stellen.

Spitzenspiel für Eismannsberg

Nach den ersten Mannschaften am heutigen Samstag kreuzen tags darauf auch die Zweitvertretungen des FC Wendelstein (8.) und Winkelhaid (12.) die Klingen.

Beim gebeutelten SV Moosbach bleibt nach er 1:9-Heimschlappe gegen den FV Wendelstein abzuwarten, ob im Kellerduell beim Vorletzten FC Ezelsdorf II die Wende hin zu besseren Fußballzeiten gelingt. Aktuell warten die Beck-Jungs immer noch auf das erste Erfolgserlebnis.

Für den SC Eismannsberg steht im Spitzenspiel der B-Klasse Nord-Ost (flex) bei Verfolger FC Wendelstein III, der mit einem Punkt Rückstand folgt, die Tabellenführung auf dem Spiel.

N-Land Manfred Keilholz
Manfred Keilholz