Hersbrucker Sommerfest lockt Besucher an

Wilde Fahrten und Höhenflüge

Ein bisschen Nervenkitzel darf's schon sein. | Foto: Jürgen Ruppert2018/07/SF1.jpg

HERSBRUCK — Für einen der kürzesten Höhepunkte beim Beginn des Sommerfestes hat Bürgermeister Robert Ilg gesorgt. Mit einem einzigen Schlag hat er das erste Bierfass angestochen und die Veranstaltung auf dem Hersbrucker Plärrer stilvoll eröffnet.

„Alles ist angerichtet für zwei wundervolle, hoffentlich friedliche und fröhliche Festwochenenden“, begrüßte der Rathauschef die Besucher im Bierzelt. Sein besonderer Dank galt Sonja Weid von der Bürgerbräu für den eigens gebrauten „erstklassigen“ Gerstensaft. Ilgs flotter Bieranstich war übrigens kein neuer Rekord, sondern „nur“ die Einstellung seiner eigenen Bestmarke.

Traditionell bildete ein Festzug den Auftakt. Hinter der Kapelle boten Bürgermeister, Stadträte, Stadtjugendräte, ein Pferdegespann, Festwirt Christian Schlögl und sein Team, Sänger, Schützen, Fischer, Narren, die Stadtmusik, Sportler, Jäger, die Tafel, Kaninchenfreunde, BRK und die Feuerwehren ein buntes Bild.

Im Zelt begrüßte Ilg etliche Amtskollegen von Hartenstein (Werner Wolter) über Reichenschwand (Bruno Schmidt) bis Engelthal (Günther Rögner), Landrat Armin Kroder und Altbürgermeister Wolfgang Plattmeier. Die Jüngeren tummelten sich bereits an den Fahrgeschäften und den Buden.

Am 8. und 9. Juli ist das Hersbrucker Sommerfest geöffnet. Dann folgt eine Pause, bevor es am Freitag, 13. Juli, munter weitergeht.

N-Land Jürgen Ruppert
Jürgen Ruppert