Quote liegt im September bei 2,4 Prozent

Weniger junge Arbeitslose im Nürnberger Land

Symbolfoto2018/07/Bundesagentur_fur_Arbeit_logo-900x900.png

NÜRNBERGER LAND — Die Arbeitslosenquote im Nürnberger Land ist im September um einen Punkt auf 2,4 Prozent gesunken. Maßgeblich für diesen Rückgang verantwortlich ist die Gruppe der Arbeitslosen unter 25 Jahren.

Im Vergleich zum August waren im September 137 Personen weniger arbeitslos gemeldet; insgesamt 2276 Menschen. Das sind 77 Arbeitslose (oder 3,3 %) weniger als vor einem Jahr. „Alles deutet auf den typischen Herbstaufschwung hin“, sagt Sieglinde Mahnel, die Geschäftsstellenleiterin in Lauf.

„Wie in allen anderen Regionen des Agenturbezirks ging die Anzahl der Arbeitslosen auch in Lauf und Umgebung bei den jüngeren Arbeitslosen unter 25 Jahren zurück“, so Mahnel weiter. 290 jüngere Arbeitslose waren im September im Landkreis gemeldet; 98 weniger als im August (-25,3%) und 19 weniger als im September 2017 (-6,1%)“.

Bei den über 50-Jährigen waren 869 Personen arbeitslos: 13 weniger als im August und 19 weniger als im Vorjahr. Die Anzahl ausländischer Arbeitsloser umfasste 568 Personen. Das ist ein Minus von 21 Personen im Vergleich zum August und um elf Personen im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Während 305 Personen sich aus Erwerbstätigkeit arbeitslos meldeten, fanden gleichzeitig 294 Personen eine neue Stelle.

Arbeitslosengeld III bekamen im September 1284 Frauen und Männer im Nürnberger Land. Im SGB III werden die Arbeitslosen aufgeführt, die sich in einer arbeitsfördernden Maßnahme (zum Beispiel einer Fortbildung) befinden. Ihre Zahl sank im September um 107 Personen im Vergleich zum August und um 75 Personen im Vergleich zum Stand vor einem Jahr.

Auch die Zahl der Hartz-IV-Empfänger (SGB II) nahm im September ab. 992 Personen und damit 30 Personen weniger als im August und zwei weniger als im Vorjahresmonat bezogen Arbeitslosengeld II.

207 neue Stellen wurden dem Arbeitgeberservice im Kreis in den vergangenen vier Wochen gemeldet. Somit standen Arbeitssuchenden insgesamt 1011 offene Stellen zur Verfügung, davon 989 sozialversicherungspflichtige.

Rund ein Drittel der Beschäftigungsmöglichkeiten wurden von Zeitarbeitsfirmen (334 Stellen) gemeldet. Personalbedarf gibt es überwiegend im Bereich Verkehr/Logistik (115 Stellen), Verkauf (95 Stellen), Maschinen- und Fahrzeugtechnik (86), sowie bei den Metall- (76 Stellen) und Gesundheitsberufen (64 Stellen). Außerdem sind noch zahlreiche Ausbildungsplätze in der ganzen Region offen. Kostenlose Informationen hierzu gibt es bei der Agentur für Arbeit Nürnberg: für Ausbildungsinteressierte unter Telefon 0800/4555500, für Arbeitgeber unter Telefon 0800/4555520.

Hier wieder einige Vergleichszahlen zur Arbeitslosigkeit im September: Bund 5,0 %, Bayern 2,8 %, Stadt Nürnberg 5,3 %, Stadt Schwabach 3,3 %, Landkreis Erlangen-Höchstadt 1,8 %.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung