Eröffnung in Lauf und Röthenbach

Weiße Dächer auf den Weihnachtsmärkten

Zahlreiche Besucher kamen zur Eröffnung des Laufer Weihnachtsmarkts. | Foto: Cichon2017/12/weihnachtsmarkt-lauf-eroffnung-menge-ubersicht.jpg

LAUF/RÖTHENBACH — Passend zum Start des Laufer und des Röthenbacher Weihnachtsmarkts hat der Schnee die Dächer der beiden Budenstädte weiß überzuckert.

„Als hätten wir den Schnee extra zur Eröffnung bestellt“, so Laufs Bürgermeister Benedikt Bisping bei der Eröffnung des Laufer Markts. Das Stadtoberhaupt freute sich auch darüber, dass der Weihnachtsmarkt ein Ort sei, wo Menschen zusammenkommen und Weihnachtliches und Regionales aufeinandertreffe. Inzwischen kämen auch immer mehr Besucher aus dem Ausland.

Kaiserin Kunigunde und Benedikt Bisping eröffneten den Laufer Weihnachtsmarkt. | Foto: Cichon2017/12/weihnachtsmarkt-lauf-eroffnung-kunigunde-bisping.jpg

Im Anschluss sprach Kaiserin Kunigunde, die Lauferin Samantha Holinka, ihren Prolog. Zwischenzeitlich verlor sie in ihrer Ansprache zwar ein wenig den Faden, lächelte aber souverän über das Missgeschick hinweg. Zuvor hatten die Musiker des Musikvereins Lauf die ersten Besucher des Weihnachtsmarkts bereits mit weihnachtlichen Klängen auf die Adventszeit eingestimmt. Die Turmbläser des Spielmannszugs besiegelten vom Alten Rathaus aus den Auftakt des Laufer Weihnachtsmarkts.

In Röthenbach gibt es in diesem Jahr erstmals ein „Weihnachtsdorf“ – ein Bild, das die zauberhafte Szenerie vor dem Rathaus treffend beschreibt. 19 Buden mit Weihnachtsschmuck, Kunsthandwerk und allerlei kulinarischen Spezialitäten gruppieren sich rund um den Platz und schaffen eine weihnachtliche Atmosphäre. Gekrönt wird dieser Eindruck durch das im festlichen Glanz herausgeputzte Rathaus und die zahlreichen mit Lichterketten geschmückten Bäume, die sich als zusätzlichen Schmuck zur offiziellen Eröffnung des Dorfs eine leichte Schneehaube zugelegt haben. Auch eine neue Krippe gibt es zu bestaunen.

Der evangelische Posaunenchor Röthenbach mit seinen Fanfarenbläsern stimmte mit festlichen Klängen auf die Eröffnungszeremonie ein. Anschließend begrüßte Röthenbachs Bürgermeister Klaus Hacker die Gäste. Er freute sich über die vielen Kinder, die mit ihren Eltern zur Eröffnung des Weihnachtsdorfs gekommen waren. Weiter drückte er die Hoffnung aus, dass der Frieden in der Welt endlich auch die Teile der Welt erfassen möge, die heute noch in Kriege verwickelt sind.

Röthenbachs Christkind Tjara Zimmermann mit seiner Engelsschar auf der Rathaustreppe. | Foto: Brinek2017/12/rothenbach-weihnachtsmarkt-eroffnung-christkind.jpg

Groß wurden die Kinderaugen, als das Christkind Tjara Zimmermann mit seiner Engelsschar auf der Rathaustreppe erschien und den Prolog sprach. Nikolaus und Knecht Ruprecht verteilten zum Abschluss der stimmungsvollen Eröffnung des Weihnachtsdorfs gemeinsam mit dem Rathauschef und dem Christkind kleine Geschenke an die Kinder.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung