Fußball Bezirksliga Nord:

Weber-Tor macht den SV Schwaig zum Derbysieger

Torjäger Fabian Dressendörfer vom SV Schwaig (re.; im Laufduell mit Hüttenbachs Michael Gaudian) traf zwar in seinem ersten Spiel für den SVS nicht; am Ende holten sich die Schwaiger aber mit 1:0 doch den Sieg. Foto: A. Gumann2018/07/Fabian-Dressendorfer-SV-Schwaig-Michael-Gaudian-SpVgg-Huttenbach.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND (lf) — Am ersten Spieltag der Bezirksliga Nord konnten sich aus dem Pegnitzgrund der SV Schwaig und die Spielvereinigung Diepersdorf durchsetzen. Schwaig gewann zum Auftakt in Hüttenbach und Aufsteiger Diepersdorf gelang zu Hause gegen den TV Erlangen einen gelungener Einstand. Der SK Lauf musste sich in Kalchreuth mit 0:2 geschlagen geben. Der FC Hersbruck ist nach einem 4:0 gegenden ASV Fürth Tabellenführer.

SpVgg Hüttenbach – SV Schwaig 0:1 (0:0) — Der erste Bezirksligaspieltag bot auch gleich das erste Pegnitzgrund-Derby. Im Duell zwischen Hüttenbach und Schwaig gingen die Gäste als Sieger hervor. Circa zehn Minuten tasteten sich die Kontrahenten ab, anschließend konnte Hüttenbach ein leichtes Übergewicht gewinnen. Man merkte jedoch, dass die eingespielten Mechanismen noch nicht wirklich griffen und so versuchten beide Seiten hauptsächlich über lange Bälle, ihre Stürmer in Szene zu setzen. Diese Angriffe verliefen sich jedoch meistens. Torchancen gab es im ersten Durchgang vor allem nach Standards. Hüttenbachs Elterlein kam in der 19. und 28. Minute jeweils nach einem Eckball per Kopf zum Abschluss, einmal flog der Ball jedoch über das Tor, einmal daneben. Auch die beste Möglichkeit der ersten 45 Minuten resultierte aus einer Ecke, diesmal jedoch für Schwaig. Von Vopelius kam aus kürzester Distanz zum Kopfball verfehlte das Tor aber ebenfalls.
Im zweiten Durchgang erhöhten die Gastgeber das Tempo weiter und drängten auf die Führung. In der 64. Minute setzte sich Reutter über die Außenbahn durch und bediente Matthias Gruner in der Mitte. Gruners Schuss prallte von der Unterkante der Latte jedoch zurück ins Feld. Auf diese Großchance und in die Drangphase Hüttenbachs setzte Schwaig dann das spielentscheidende Tor. Schwaig Kapitän Waldmann bereitete für Weber an der Strafraumkante vor und dieser schoss ein. An den Kräfteverhältnissen änderte dies jedoch wenig. Hüttenbach stürmte weiter, ließ allerdings zu viele Chancen liegen. Gaudian scheiterte in der 82. Minute im Eins gegen Eins an SV-Schlussmann Haßler und der Torschützenkönig der vergangenen Saison Matthias Gruner hatte sein Visier wohl noch nicht ganz justiert, denn in der Nachspielzeit scheiterte Gruner erneut am Querbalken, diesmal per Kopf.
Tore: 0:1 (67.) Weber. SR: Manuel Doneff Zuschauer: 400.

FC Kalchreuth – SK Lauf 2:0 (2:0) – Der SK Lauf musste sich im Auftaktspiel dem FC Kalchreuth mit 0:2 geschlagen geben. In der Hitzeschlacht machte der FC körperlich den fitteren Eindruck und behielt verdientermaßen die drei Punkte zu Hause. Der Gastgeber wartete trotz der Wetterlage kaum ab, sondern störte Lauf früh. Die Gäste hingegen schafften es zu selten für Entlastung zu sorgen, denn die Offensivabteilung bot zu wenige Anspielstationen und startete kaum in die Tiefe. Kalchreuth stiftete durchgehend Verwirrung und gab auch verloren geglaubte Bälle nicht auf. Diese Bissigkeit wurde in der 17. Minute belohnt. Nach einer Balleroberung im eigenen Strafraum verpasste Lauf es das Spielgerät konsequent aus der Gefahrenzone zu klären und durch gutes Gegenpressing schnappte sich der FC den Ball wieder. Die anschließende Ablage von der Grundlinie auf den Elfmeterpunkt war eine Einladung für Siefert, der das 1:0 markierte. Laufs beste Chance im ersten Durchgang hatte Hofmann. Sein Schuss in der 40. Minute wurde leicht abgefälscht und dadurch erst richtig gefährlich. Statt 1:1 hieß es zur Pause jedoch 2:0. Giering drehte eine Freistoßflanke aus dem Halbfeld auf den lange Pfosten. Die Hereingabe wurde nicht mehr berührt, setzte auf und schlug zum 2:0 ein.
Auch nach dem Seitenwechsel fand Lauf nur selten Mittel um vor das Tor zu kommen. Die Anschlusschance wurde dem Sportklub verwehrt. Schober legte sich im Strafraum den Ball an seinem Gegenspieler vorbei und kam zu Fall, ein Elfmeterpfiff ertönte jedoch nicht. Alle Laufer Proteste halfen nichts und es blieb beim Auftaktsieg für Kalchreuth.
Tore: 1:0 (17.) Siefert; 2:0 (43.) Giering. SR: Miriam Bloß. Zuschauer: 130.

SpVgg Diepersdorf – TV Erlangen 2:1 — Es war ein schwungvoller Beginn in der Scherau, die Gastgeber waren sofort aktiv und waren schon nach 35 Sekunden das erste Mal vor dem Tor der Erlanger zu finden. Die 7. Minute brachte dann auch schon dir Führung. Nach einer Ecke des TV Erlangen konterte die SpVgg Diepersdorf. Ein langer Diagonalpass von Kapitän Stengel auf Dominik Distler brachte diesen im Strafraum in Position wo er von Zemelka ur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Krotz sicher. Die Scherauer blieben in der Folge am Drücker und wollten nachlagen. Binnen weniger Minuten folgten mehrere Gelegenheiten, die aber noch nicht zum Erfolg führen wollten. In der 18. Minuten klingelte es dann aber zur verdienten 2:0-Führung. Daniel Wolf kontrollierte den Ball in zentraler Poition mit dem Rücken zum Tor und verzögerte dort so lange bis Dominik Distler nachrücken konnte und die Vorlage seines Trainers einschoß. In der 27. Minute hatte Lahner das 3:0 auf dem Kopf, zielte aber freistehend etwas zu hoch. In der Folge hatte Philipp Hahn noch eine Gelegenheit, das Spiel ging aber mit der verdienten 2:0-Führung in die Halbzeit.
Etwas überraschend kam zu Beginn der 2. Hälfte dann der Anschlusstrefer der Gäste. Nach einer Ecke herrschte VCerwirrung vor Torhüter Dillinger und der Ball fiel Zemelka vor die Füße, der aus kurzer Distanz einschoss. Der TV Erlangen wurde in der Folge stärker, konnte aber nichts Zwingendes in der Offensive kreieren. Sie brachten allerdings die Gastgeber deutlich besser unter Kontrolle und ließen in der Defensive so gut wie nichts zu. 15 Minuetn vor Schluss wurde es auch ergebnisbedingt etwas ruppiger. Die größte Chance hatten die Gäste 5 Minuten vor dem Ende, allerdings reagierte Kai Dillinger im Tor der SpVgg glänzend und sicherte so den Auftaktsieg.
Tore: 1:0 (7.) Krotz, 2:0 (18.) D. Distler, 2:1 (48.) Zemelka). SR: Andreas Pelinski. Zuschauer: 175.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung