Fußball A-Klasse 5:

Verfolger Eckenhaid II bleibt durch glückliches 1:0 in der Spur

Für Rückersdorfs Kapitän Christian Schlemmer und Teamkollege Fabian Popp (rechts), hier im Duell um den Ball mit Cosmin Mihaes von der zweiten Mannschaft des FC Schnaittach, war es ein hartes Stück Arbeit, mit ihrer Elf mit 3:2 die Punkte am Entensee zu behalten. Foto: Keilholz2017/05/Ruckersdorf-FCS-II-Schlemmer.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND (isa) — Der TSV Rückersdorf gewann 3:2 gegen den 1. FC Schnaittach II und bleibt damit an der Tabellenspitze der A-Klasse 5. Am anderen Ende der Tabelle fuhr der 1.FC Röthenbach II drei wichtige Punkte im Abstiegskampf gegen den SC Uttenreuth II ein. Der SV Osternohe II verlor 2:0 gegen den TSV Behringersdorf und rutscht damit auf den zwölften Tabellenplatz ab.

TSV Neunhof II – SV Simonshofen 2:3 (1:2) – Der SV Simonshofen gewann gegen den TSV Neunhof II, bleibt jedoch Tabellenletzter. Bereits in der dritten Minute gingen die Gäste in Führung. Nach einer starken Einzelleistung traf Dotzler zum 0:1. Nur drei Minuten später glichen die Neunhofer durch Voigt aus. Die Partie war relativ ausgeglichen und das Geschehen spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab. In der 41. Minute traf Gago zum 1:2. Wenige Minuten später entschied Schiedsrichtiger Hönig auf Foulelfmeter für die Platzherren, denn Buchner jedoch nicht verwerten konnte.
Nach dem Seitenwechsel fanden zunächst die Neunhofer besser ins Spiel. So kam es in der 53. Minute zum Ausgleichstreffer durch Voigt. Die Platzherren bekamn einen zweiten Foulelfmeter, doch auch diesen brachten die Neunhofer nicht unter. Keeper Neubauer konnte den Schuss von Bär halten. In der 85. Minute ging der SVS in Führung. Es war erneut Dotzler, der von links in den Strafraum stürmte und eiskalt zum 2:3-Endstand einnetzte.
Tore: 0:1 Dotzler (3.), 1:1 Voigt (6.), 1:2 Gago (41.), 2:2 Voigt (53.), 2:3 Dotzler (85.) Schiedrichter: Andre Hönig Zuschauer: 40

Sc Eckenhaid II – TSV Lauf II – Der Tabellenzweite bleibt in den letzten Wochen seiner Linie treu: eine schlechte und eine gute Halbzeit spielen. Diesmal reichte es aber zum knappen 1:0-Sieg gegen den Abstiegsbedrohten TSV Lauf. Die Heimelf kam gut in die Partie und hatte schnell die Kontrolle über das Spiel. Geduldig wartete die Mannschaft von Stefan Rötzer auf den Spielaufbau und machte es über die außen schnell sobald sich die Lücken ergaben. Torraumszenen gab es aber im ersten Durchgang nicht viele, wenn auch der Sportclub eine solide Leistung bot.
Nach einer knappen halben Stunde ging es für den Gast dann zu schnell: einen Querpass spielte Rauh direkt nach vorne auf die Sturmspitze Winklbauer, der sich stark im 1 gegen 1 durchsetzte und zur Führung traf. In der Folge fand der TSV Lauf nicht mehr wirklich statt und die Gastgeber verschoben das Spiel immer weiter in Gegners Hälfte.
Nach dem Seitenwechsel aber ein völlig anderes Spiel: die Gastgeber verloren den Zugriff auf das Spiel und ließen dem TSV immer mehr Räume. Und die Gäste witterten angesichts des knappen Spielstands ihre Chance und wollten unbedingt den Ausgleich. Doch auch hier, war man vor dem Tor zu harmlos, bis auf zwei gute Chancen sprang bei den Laufer Bemühungen nicht heraus. Der SCE hingegen wurde immer hektischer, hatte aber in der Schlussphase 2 sehr gute Konterchancen, die sinnbildlich der zweiten Halbzeit aber in den Sand gesetzt wurden.
Am Ende reicht dem Sportclub aus Eckenhaid ein Tor um das Spiel zu gewinnen, wenn auch etwas glücklich und marschiert damit weiter in Richtung Platz 2.
Tore: 1:0 Winklbauer (46.) Schiedsrichter: Peter Schmitt Zuschauer: 30

TSV Röthenbach – SV Ermreuth II – Der TSV Röthenbach gewann deutlich gegen die Reserve aus Ermreuth. Bereits in der vierten Minute gingen die Platzherren in Führung. Nach einem guten Spielzug über drei Stationen gelang Gecim an den Ball und traf z um 1:0. Vier Minuten später erhöhten die Gastgeber auf 2:0. Nach einem Zuspiel von rechts traf netzte F. Kerscher ein. Die Röthenbacher waren feldüberlegen und immer zuerst am Ball. Die Gäste hatten in der ersten Hälfte keine einzige Torchancen, da sie in der Defensive sehr viel zu tun hatten.
In der 50. Minute traf Gecim nach einem langen Ball zum 3:0. Ermreuth spielte nun etwas offensiver. Die Spielanteile waren nun ausgeglichen und die Gäste tauchten gelegentlich auch im Strafraum der Röthenbacher auf. Gefährliche Torchancen waren jedoch Mangelware. Auf der anderen Seite machten es die Platzherren besser. In der 67. Minute traf F. Kerscher zum 4:0. Nach einem schönen Doppelpass schob er platziert ein.
Tore: 1:0 Gecim (4.), 2:0 Kerscher (8.), 3:0 Gecim (50.), 4:0 Kerscher (67.) Schiedsrichter: Adolf Taglauer Zuschauer: 40

TSV Behringersdorf – SV Osternohe II 2:0 (0:0) – Der TSV Behringersdorf gewann gegen die Reserve aus Osternohe, die damit auf den zwölften Tabellenplatz abrutschten. In den ersten 20 Minuten waren die Gäste überlegen, brachten ihre zwei Großchancen jedoch nicht unter. Danach fanden die Platzherren etwas besser in die Partie und nahmen das Spielgeschehen in die Hand. Bauer hatte zwei gefährliche Torchancen, doch auch er brachte die Kugel nicht unter. Danach war es Barwitzki, der ebenfalls Schwierigkeiten im Torabschluss hatte.
In der zweiten Hälfte hatten die Behringersdorfer deutlich mehr Spielanteile. Ihre Dominanz zahlte sich in der 60. Minute aus. Nach einer Ecke stand Schwanhäußer am langen Pfosten bereit und traf zum 1:0. Zehn Minuten später traf Weigand nach einer schönen Kombination zum 2:0. Die Gäste hatten keine Kraft mehr um das Spiel noch zu drehen.
Tore: 1:0 Schwanhäußer (60.), 2:0 Weigand (70.) Schiedsrichter: Dominik Rascher Zuschauer: 10

TSV Rückersdorf – 1.FC Schnaittach II 3:2 (3:1) – Der TSV Rückersdorf gewann gegen die Reserve aus Schnaittach und führt damit weiterhin die Tabelle an. In der 15. Minute gingen die Platzherren in Führung. Nach einer Ecke stand Döll am zweiten Pfosten bereit und netzte zum 1:0 ein. Zehn Minuten später erhöhten die Rückersdorfer auf 2:0. Nach einer Flanke traf Matthias per Kopf. In der 35. Minute gelang den Gästen der Anschlusstreffer.  Nach einer Flanke von rechts traf Wasenczuk zum 2:1.Mit dem Halbzeitpfiff bauten die Rückersdorfer ihre Führung aus. Lummaßegger traf nach einem direkten Freistoß. Die Gastgeber hatten deutlich mehr  hochkarätige Chancen, verpassten es allerdings schon in der ersten Halbzeit den Deckel drauf zu machen.
In der zweiten Hälfte lies die Leistung der Rückersdorfer etwas nach. Der TSV hatte zwar weiterhin Möglichkeiten um die Führung auszubauen, waren im Abschluss jedoch zu unkonzentriert. In der 65. Minute glich der FCS erneut aus. Weitere gefährliche Torchancen hatten die Gäste dann jedoch nicht mehr, um noch einen Punkte aus diesem Spiel mitzunehmen.
Tore: 1:0 Döll (15.), 2:0 Matthis (25.), 2:1 Wasenczuk (35.), 3:1 Lummaßegger (45.), 3:2 Reinert (65) Schiedsrichter: Mümin Kara Zuschauer: 50.

FC Röthenbach II – SC Uttenreuth II 3:2 (2:0)– Dem FC Röthenbach II gelingt gegen den SC Uttenreuth II ein wichtiger Dreier im Kampf um den Klassenerhalt. Gleich in der dritten Minute hatte Baumann für Röthenbach die Großchance zur Führung. Nach einem Befreiungsschlag brach Baumann durch, scheiterte aus kurzer Distanz jedoch am Pfosten. Das 1:0 ließ auch nicht lange auf sich warten. Spielertrainer Hötzel spielte am Strafraum seinen Gegenspieler aus und zog aus 16 Metern erfolgreich ab. In der 45. Minute tat es ihm Baumann gleich und stellte auf 2:0 zur Pause.
Eine verdiente Führung zu diesem Zeitpunkt, Uttenreuth steigerte sich jedoch im zweiten Durchgang und kam durch einen Treffer von Ruppert auf 2:1 ran. Zwei Minuten später stellte Steudel den alten Abstand wieder her. Haller legte von der Grundlinie ab, Hötzel ließ den Ball durch die Beine und Steudel kam zum Abschluss. Das 3:2 in der 89. von Doppeltorschütze Ruppert kam zu spät und Röthenbach brachte den Vorsprung über die Zeit.
Tore: 1:0 (5.) Hötzel; 2:0 (45.) Baumann; 2:1 (75.) Ruppert; 3:1 (77.) Steudel; 3:2 (89.) Ruppert SR: Paul Vitzthum Zuschauer: 35.

SV Kleinsendelbach II – SpVgg Hüttenbach III 4:1 (3:1)– Mit der Erkenntnis den Klassenerhalt nicht mehr aus eigener Kraft schaffen zu können, spielt Kleinsendelbachs Reserve auf und schlägt Hüttenbachs dritte Mannschaft mit 4:1. Die Anfangsphase hatte es in sich und die Gäste kamen mit dem vorgelegten Tempo nicht mit. In der sechsten Minute zog Mehl zum 1:0 ab und lieferte in der 11. Minute gleich das 2:0 per direktem Freistoß hinterher. Noch bevor Hüttenbach überhaupt stattfand hieß es 3:0 für Kleinsendelbach durch Schmitt.
Das 3:1 durch Laun mit dem Pausenpfiff machte den Gästen noch mal Mut für die zweite Hälfte, Ruppert beendete die Aufholjagd jedoch vorzeitig mit dem 4:1. Hüttenbach verzeichnete zwar noch einige sehr gute Konterchancen, im Abschluss war Kleinsendelbach jedoch deutlich stärker als Hüttenbach an diesem Spieltag.
Tore: 1:0 (6.) Mehl; 2:0 (11.) Mehl; 3:0 (23.) Schmitt; 3:1 (45.) Laun; 4:1 (63.) Ruppert SR: Daniel Matinca Zuschauer: 25.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung