KJR-Sparkassenpokal

Veldens Jungfußballer auf Erfolgskurs

Die U9 des TSV Velden (blaues Shirt) erreichte das Halbfinale, musste sich da aber dem späteren Turniersieger SK Lauf geschlagen geben und landete schließlich auf Rang vier. | Foto: J. Ruppert2017/07/8244796.jpeg

VELDEN – Von wegen der Heimvorteil bringt nichts: Beim traditionellen Turnier von Kreisjugendring und Sparkasse Nürnberg haben die Nachwuchskicker des TSV Velden zweimal zugeschlagen. Die U 13 und die U 12 holten sich auf ihrem Wachtberg-Sportgelände die Siegestrophäen.

Vier Tage lang standen die Plätze des TSV Velden im Mittelpunkt des Fußballgeschehens. Unter Schirmherrschaft von Landrat Armin Kroder machten die U 13 den Anfang. Die Platzherren erzielten eine lupenreine Bilanz. Mit drei Siegen ohne Gegentor gewannen die Veldener souverän. Besonders freuten sie sich über das 1:0 gegen den SK Lauf.

Tags darauf zeigten die U 12 des Ausrichters ebenfalls eine feine Leistung. Sie gestatteten ihren Gegnern weder in der Vorrunde, noch im Semifinale und ebenso im Endspiel nicht einen Treffer. Im entscheidenden Match um den Turniersieg bezwang der TSV Velden den SK Lauf 1:0.

Bei den U 11 feierte der SK Lauf in der Gruppenphase drei Schützenfeste und ein 3:0 in der Vorschlussrunde. Die SG Röthenbach schaffte es dann, den Favoriten zu Fall zu bringen und gewann das Finale 1:0. Vorra erreichte das Spiel um Platz drei, musste sich da allerdings der JSG Moritzberg 1:3 beugen.
In der U10 drehte der SK Lauf mit einer dritten Mannschaft den Spieß um. Die SG Röthenbach wurde im Endspiel 3:2 besiegt. Der TSV Velden und die SpVgg Sittenbachtal blieben in der Vorrunde hängen.

Die U 9 der Gastgeber durfte dafür als Gruppenzweiter den Einzug ins Halbfinale bejubeln. Jedoch erwies sich der SK Lauf als zwei Nummern zu groß. Die Sportklub-Jugend griff dabei auf ein taktisch ausgeklügeltes System mit zwei Dreiecken zurück. Die Folge war eine Klatsche für Velden. Lauf dominierte auch die Entscheidung und bekam aus den Händen von Otfried Bürger aus dem Vorstandsstab der Sparkasse Nürnberg Pokal und Preis überreicht. Velden wurde Vierter. Für den Nachwuchs des SV Neuhaus und der SpVgg Sittenbachtal war die Vorrunde schon Endstation.

Auch die Bambini (U 7) sammelten Turniererfahrung. Im Käfig des TSV Velden mit Rundumbande jagten sie eifrig dem runden Leder nach – und kümmerten sich meist wenig um die Ratschläge der Eltern. Von den heimischen Vereinen stellten der SV Neuhaus, der SV Altensittenbach, die Sittenbachtaler und die Veldener jeweils ein Team. Bei den U 15-Mädchen griff der SV Alfalter ins Geschehen ein, musste sich aber mit dem fünften Rang begnügen.

N-Land Jürgen Ruppert
Jürgen Ruppert
Banner_dauphin