Spedition plakatiert ihre Lastwagen

Rollende Werbung fürs Nürnberger Land

„Bei uns werden die Fahrer getragen“, scherzt Spediteur Klaus Neukam (oben, links) beim Fototermin mit seinen Mitarbeitern. Seine Lastwagen zeigen das Nürnberger Land als Kletter-, Kanu- und Wanderziel. | Foto: Geist2018/07/NL-Lastwagen-Neukam-1.jpg

NÜRNBERGER LAND – Die Veldener Spedition von Carola und Klaus Neukam hat ihre Lastwagen mit Werbung für das Nürnberger Land verziert. Ganz ohne Gegenleistung. Für die Neukams ist das eine Herzensangelegenheit.

„Unsere schöne Heimat muss auch beworben werden“, sagt Klaus Neukam, der die Idee bereits vor zwölf Jahren entwickelte. Seit seiner Jugend hat er die Umgebung in sein Herz geschlossen. Neukam ist ein Naturbursche: Klettern, Bergsteigen, Mountainbiken – Hobbys, denen er im Nürnberger Land begeistert nachgeht.

Mit diesen bedruckten Planen rollen Neukams Lastwagen durch ganz Europa. | Foto: Geist2018/07/NL-Lastwagen-Neukam-2.jpg

Als er über die Medien erfuhr, dass der Tourismus im Nürnberger Land deutlich abnehme, wollte er seinen eigenen Beitrag leisten. Nun sind drei Lastwagen mit Freizeitaktivitäten im Nürnberger Land beschmückt: eine Kanutour auf der Pegnitz und Kletterfelsen in der Hersbrucker Schweiz beispielsweise. Auch der Schriftzug „urlaub.nuernberger-land.de – dou semma daham“ prangt auf den Lastwagen.

Mix aus Transport und Werbung

Für Neukam ist diese Werbung eine Ehrensache: Er erhält vom Landratsamt keine finanzielle Unterstützung und übernahm für alle drei Lastwägen die Kosten selbst. Seine anderen Fahrzeuge zieren Werbung von Kunden des Unternehmens. Transwerb – ein Mix aus Transport und Werbung. „Wir transportieren und werben auch für unsere Kunden. Am liebsten jedoch fürs Nürnberger Land“, sagt Neukam. Und die Werbung für Freizeitaktivitäten wirkt: Die Fahrer werden auf ihre untypischen Planen angesprochen. „Touristen auf den Raststätten sind sehr interessiert und fragen nach, wo genau das Nürnberger Land ist“, erklärt Neukam.

Transwerb fährt allerdings nicht nur Werbung spazieren, sondern liefert Baumaschinen, Paletten und vieles mehr aus. Aktuell arbeitet Transwerb für DAX-Konzerne und fährt technische Gerätschaften von A nach B. Und das nicht nur in Deutschland: Transwerb – somit auch das Nürnberger Land – ist in ganz Europa unterwegs. Frankreich, Italien, Spanien und die Benelux-Staaten zählen zum Einzugsgebiet.

Paddeln auf der Pegnitz: Mit solchen attraktiven Motiven wirbt das Nürnberger Land für sich. | Foto: Geist2018/07/NL-Lastwagen-Neukam-3.jpg

Der neue Lastwagen mit der Plane wird in den nächsten fünf Jahren 600.000 Kilometer fahren. Bei seinen 15 Fahrten um den Äquator macht er bestimmt den ein oder anderen auf das Nürnberger Land aufmerksam.

„Jeder Mensch kann in seinem Umfeld Gutes tun, um die Welt zu verbessern“, sagt Neukam, der sich auch für Ärzte ohne Grenzen engagiert. Er will ein Zeichen dagegen setzen, dass „heutzutage alles auf Werte wie Euros und Zeit reduziert wird“.

N-Land Lukas Herold
Lukas Herold