AOK-Kurse

Osternoher Rückzug in der Kreisklasse 4:

TV Leinburg steigt doch nicht ab

Tobias Prosch und der TV Leinburg verloren im letzten Saisonspiel gegen die SG Am Lichtenstein mit 0:4, dürfen aber, obwohl sportlich abgestiegen, durch den freiwilligen Rückzug des SV Osternohe auch in der nächsten Saison in der Kreisklasse ran.Foto: M. Keilholz2018/06/Leinburg-Lichtenstein-Prosch.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND (pb) — Für einen Paukenschlag hat der SV Osternohe gesorgt: Der Kreisklassist tritt kommende Saison freiwillig in der A-Klasse an. Von diesem Rückzug profitiert der TV Leinburg.
Der TV Leinburg ist sportlich zwar abgestiegen, darf in der kommenden Saison aber trotzdem weiter in der Kreisklasse spielen. Grund dafür ist, dass sich der sportlich eigentlich gerettete SV Osternohe freiwillig in die A-Klasse zurückstufen lässt. Den SVO verlassen rund zehen Spieler.
Nachdem diese Mitteilung noch vor Saisonende erfolgt ist, ändert sich die Abstiegsentscheidung in der Kreisklasse 4. Der SV Osternohe wird auf den letzten Platz gesetzt; die bis dahin hinter Osternohe liegenden Teams rücken in der Tabelle jeweils einen Platz nach oben.
„Damit hat der TV Leinburg die Kreisklasse erhalten“, so Kreisspielleiter Max Habermann in seiner offiziellen Mitteilung. Und weiter: „Die Entscheidung ist mit dem Verbandsspielausschuss abgesprochen und entspricht auch der Satzung und Ordnung des BFV sowie den Richtlinien des BFV.“

N-Land Patrick Baer
Patrick Baer
AOK-Kurse