Laufer kontra Bayern

Thomas Pöferlein im finalen Casting für Paulaner-Cup

Thomas Pöferlein vom SK Heuchling hat es mit seinen Basketball-Fähigkeiten ins Abschluss-Casting für ein Benefizspiel mit den Profis des FC Bayern München geschafft. | Foto: Plößl2017/11/Streetball-Thomas-Poferlein-Heuchling.jpg

MÜNCHEN/LAUF — Für den Laufer Thomas Pöferlein kann ein Traum wahr werden: Er wurde unter vielen tausend Bewerbern ausgewählt, um als einer von zehn Basketballern am Casting für den Paulaner-Cup teilzunehmen. Heute entscheidet sich, ob er morgen gegen Boateng, Ribery und Co. spielen darf.

Die Brauerei Paulaner aus München hatte ein weltweites Casting für das Event „Basketball gegen Fußball“ ausgeschrieben. Gespielt wird dabei Seite an Seite mit und gegen die Profis vom FC Bayern München, die aktuell sowohl im Basketball als auch im Fußball das Maß aller Dinge in Deutschland sind. Unter den zigtausend Bewerbern wurden insgesamt 20 Personen aus sieben Ländern zum Abschluss-Casting in München eingeladen. Einer von den zehn Basketballern ist Thomas Pöferlein vom SK Heuchling.

Die Basketballer sind dieses Jahr zum ersten Mal beim Paulaner Cup dabei. Bei den vorherigen Cups wurden nur Fußballamateure für ein Spiel gegen die Bayern-Profis gesucht. „Da ich im Fußball nicht gerade gut bin, war der Paulaner-Cup nie ein Thema. Aber als Basketball dazukam, habe ich sofort die Chance genutzt und mich beworben“, erzählt Thomas Pöferlein.

Bei seiner Bewerbung stellte er seine Basketballfähigkeiten da. Er erzielte in den letzten zwei Jahren einen Punkteschnitt von 10,50 Punkten pro Spiel bei einer Spielebilanz von 34 Siegen in 36 Spielen.

Neben seiner sportlichen Leistung nutzt er sein Talent aber auch gemeinnützig. So hat er viele Spendenaktionen organisiert. Ein Highlight war dabei das Benefizspiel gegen die Nürnberg Falcons aus der 2. Bundesliga, bei dem der komplette Eintritt an die Lebenshilfe Nürnberger Land gespendet wurde und bei dem er auch Topscorer wurde. „Besonders hier konnte ich sicher aus der Menge herausstechen.“ Sein Motto sei schon immer gewesen: „Tue Gutes und rede darüber“, so Thomas Pöferlein.

Konkurrenz ausgestochen

Nach der Bewerbung kam die Nachricht, dass er in die engere Auswahl kam. „Das hat mich schon sehr überrascht, schließlich musste man sich gegen tausende andere talentierte Bewerber durchsetzen.“ Nachdem er sich auch beim folgenden Interview gut geschlagen hat, kam nun die Nachricht aus München, dass er heute beim finalen Casting dabei ist.

Bereits am morgigen Mittwoch, 29. November, findet dann das Spiel gegen Boateng, Ribery und Co. im AudiDome, der Heimstätte der Basketballer, statt. Hier durfte er auch Personen einladen. Sowohl die Familie, die Partnerin und viele Freunde begleiten ihn – wenn es klappt – zum Spiel gegen den Rekordmeister FC Bayern München.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung